Display: LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen

Seit viele Menschen aus dem Homeoffice arbeiten, sei die Nachfrage nach Monitoren groß. LG will deshalb kleinere OLED-Panels bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
LG will OLED-Panels mit 20 Zoll bauen.
LG will OLED-Panels mit 20 Zoll bauen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Displayhersteller LG will die eiegenen OLED-Panels nicht nur immer größer, sondern auch immer kleiner werden lassen. Das Unternehmen plant laut dem koreanischen Magazin The Elec etwa, 20-Zoll-Panels anzubieten. Die Displays sollen noch in diesem Jahr kommen. Zudem sollen sie wohl nicht wie bisherige kleine OLED-Panels für den Enterprise-Markt, sondern für Endkundenprodukte genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Application Manager Lidl Warenwirtschaftssystem International (m/w/d)
    Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. Senior Software Engineer Global Client-Server Licensing Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Laut LG-Vice-President Kang Won-seok ist die Nachfrage nach solchen Monitoren während der Pandemie und im Homeoffice-Boom stark angestiegen. Deshalb will das Unternehmen dieser Nachfrage nachkommen und kleinere OLED-Panels für Monitore anbieten. Diese sollen sich an Büroarbeitende und Gamer gleichzeitig richten.

Transparenter OLED-Screen in 77 Zoll

Die beiden Zielgruppen verlangen allerdings etwas unterschiedliche Parameter. Während Büromonitore meist viele Anschlüsse, eine gute Ergonomie und hohe Auflösung erfordern, sind bei Gaming-Displays eher schnelle Reaktionszeiten und hohe Bildfrequenzen abseits von 60 Hz wichtig. LG hat bereits mit Displays wie dem OLED C2 gezeigt, dass 120-Hz-OLED-Panels gut machbar sind. Allerdings ist selbst die kleinste Bilddiagonale von 42 Zoll für viele Kunden zu groß.

Neben den 20-Zoll-Panels will LG übrigens auch ein 77 Zoll großes transparentes OLED-Panel vorstellen. Bisherige transparente Displays messen maximal 55 Zoll. Der 77-Zoll-TV kommt allerdings erst 2023 auf den Markt. Wie bisherige Varianten wird er sich auch wohl eher an den Einsatz in Geschäften, im öffentlichen Nahverkehr oder an anderen öffentlichen Orten richten. Für die private Nutzung sind die transparenten Panels mit geringerem Kontrast und weniger satten Farben nicht so gut geeignet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


User_x 15. Aug 2022 / Themenstart

Egal was sie sind, sind sie immer am *ende ;-)))) arbeitende, workende, faulende, mach...

M.P. 15. Aug 2022 / Themenstart

Aus der im Golem Artikel verlinkten Quelle erschließt sich das nicht ... https://www...

M.P. 15. Aug 2022 / Themenstart

In der verlinkten Quelle steht "LG Display is planning to unveil a 20-inch OLED panel by...

OutOfCoffee 14. Aug 2022 / Themenstart

Frage mich auch was das soll. Ist das für japanische Haushalte gedacht mit Ihren kleinen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. Luftfahrt: US-Forscher entwickeln Lignin-basierte Biokraftstoffe
    Luftfahrt
    US-Forscher entwickeln Lignin-basierte Biokraftstoffe

    Mit einem neuen Katalysator soll es möglich sein, nachhaltige Kraftstoffe für Flugzeuge herzustellen.

  2. Kickstarter: Loona ist ein Roboter, der sich wie ein Haustier verhält
    Kickstarter
    Loona ist ein Roboter, der sich wie ein Haustier verhält

    Hinter dem Kickstarter-Projekt Loona stecken Hardware und Software, die Personen und Objekte erkennen und mit ihnen interagieren kann.

  3. Dating: Rund 800 Kündigungen bei Parship durch Verbraucherzentrale
    Dating
    Rund 800 Kündigungen bei Parship durch Verbraucherzentrale

    Parship sieht keine Kündigungswelle, aber macht auch keine Angaben zur Anzahl seiner zahlenden Mitglieder. Fest steht aber: Wer nicht zahlt, darf nicht daten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /