Abo
  • IT-Karriere:

Display: E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Oaxis hat mit Inkcase i7 eine Hülle für Apples iPhone 7 Plus und das iPhone 7 mit E-Ink-Display auf der Rückseite vorgestellt, die über Kickstarter finanziert wird. Das hat auch Popcase schon versucht, diese Firma gibt es jedoch nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Inkcase i7
Inkcase i7 (Bild: Kickstarter)

Oaxis hat eine neue iPhone-Hülle mit rückwärtigem E-Ink-Display präsentiert. Das Inkcase i7 Plus für das iPhone 7 Plus ist mit einem 5,2-Zoll-Bildschirm mit 217 ppi (540 x 960 Pixel) ausgerüstet, der E-Books und Ähnliches über eine iPhone-App anzeigen kann. Auch für das iPhone 7 gibt es eine E-Ink-Hülle, wobei der Bildschirm dort nur 4,3 Zoll misst. Die Kommunikation läuft über Bluetooth. Aufgeladen wird der Akku der Hülle mit einem Magnetstecker.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. Vodafone GmbH, Eschborn

E-Ink-Displays benötigen wenig Energie, sind auch bei Sonneneinstrahlung gut lesbar und eignen sich zum augenentspannenden Bücherlesen. Das Android-Smartphone Yotaphone wurde zwar mit einem E-Ink-Diplay auf der Rückseite ausgestattet, doch andere Smartphones haben sonst TFT-oder OLED-Bildschirme.

Popslate hat sich mit einem E-Ink-Display die Finger verbrannt

Auch Popslate versuchte schon einmal, ein E-Ink-Display in eine iPhone-Hülle zu integrieren, was für das iPhone 5 auch gelang. Der Hersteller musste jedoch schließen, nachdem bei einem neuen Modell Probleme auftraten.

Das Inkcase von Oaxis wiegt 80 Gramm und verfügt über Tasten zum Seitenblättern, der Bildschirm selbst ist nicht berührungsempfindlich wie die neueren Kindle-Modelle von Amazon. Die Hülle soll ungefähr 4,5 mm hoch sein.

Über Kickstarter wird die Finanzierung der Hülle vorangetrieben: Sie soll dort 99 US-Dollar für das iPhone 7 und 137 US-Dollar für das iPhone 7 Plus kosten. Das Finanzierungsziel von 28.000 US-Dollar ist bereits mehrfach überschritten worden. Die Crowdfunding-Runde geht noch bis zum 28. Juli 2017.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 299,00€

solkar 15. Jul 2017

Eventuell weil es auch trotz iPhone 8 noch Menschen gibt, die zu den Vorgängermodellen...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

      •  /