• IT-Karriere:
  • Services:

Display: Dell stellt OLED-Monitor ein und bringt 8K-Bildschirm

Während der UP3017Q mit OLED-Technik wegen schlechter Sichtwinkel nicht in den Handel kommt, soll es bald den UP3218K geben: Der zeigt 7.680 x 4.320 Pixel bei 60 Hz und schafft eine 98-prozentige Abdeckung des DCI-P3-Farbraums.

Artikel veröffentlicht am ,
UP3218K
UP3218K (Bild: Dell)

Dell hat auf der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas neben dem XPS 13 Convertible auch neue Displays vorgestellt, darunter ein UP3218K genanntes Modell. Wie die Produktbezeichnung schon vermuten lässt, handelt es um einen Bildschirm mit 31,5-Zoll-Diagonale und einer 8K-Auflösung. Gemeint sind hierbei 8K-UDH, was satten 7.680 x 4.320 Pixeln bei 60 Hz entspricht.

  • UP3218K (Bild: Dell)
  • UP3218K (Bild: Dell)
  • UP3218K (Bild: Dell)
UP3218K (Bild: Dell)
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Neben einem Prototypen von Sharp mit 27 Zoll und Igzo-Transistoren ist Dells UP3218K somit vorerst der einzige 8K-Monitor. Er deckt dem Hersteller zufolge 100 Prozent des Adobe- und des sRGB-Farbraums und 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab, richtet sich also an professionelle Nutzer. Das Panel dürfte ein IPS von LG oder Samsung sein, allerdings liefert Dell dazu keine Informationen. Der Kontrast von 1.300:1 spricht zumindest gegen OLED, Gleiches gilt für die maximale Helligkeit von 400 Candela pro Quadratmeter.

Weitere technische Details sind zwei Displayports 1.3 (beide müssen mit dem Rechner verbunden sein), vier USB-3.0-Ports und eine Rahmendicke (Bezel) von durchgehend schlanken 9,7 mm. Dell möchte den UP3218K ab März 2017 in Nordamerika für 5.000 US-Dollar verkaufen.

In der gleichen Region eingestellt wurde hingegen der UP3017Q: Das Display hatte Dell auf der CES 2016 vorgestellt und wollte es in den USA verkaufen. Der 30-Zoll-Monitor nutzt ein OLED-Panel mit 3.840 x 2.160 Pixeln und 120 Hz. Er soll 100 des AdobeRGB- und 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums abdecken. Wie Les Numeriques berichtet, wird der Bildschirm doch nicht ausgeliefert, offiziell nennt Dell nicht zufriedenstellende Sichtwinkel als Grund.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

aLpenbog 11. Jan 2017

Jap so gering fällt der Unterschied nicht aus. Saß früher öfter mal an einem Dell...

MadMonkey 11. Jan 2017

Habe gerade einmal bei meiner Gear S3 geschaut: die hat auch ein Amoled ohne Pentile und...

Dwalinn 11. Jan 2017

wenn ein Spiel nur Full HD Texturen hat bringt auch ein 4k Monitor nichts.

Trollversteher 11. Jan 2017

Aber afik ist dpi beim Drucker nicht gleich ppi bei Monitoren, da beim Drucker ja bis zu...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /