Display: Bessere Farben des iPad 3 erhöhen Leistungsaufnahme

Nicht nur die vervierfachte Zahl der Pixel, auch neue Filter für reinere Farbdarstellung im Display des iPad 3 treiben die Leistungsaufnahme des Tablets nach oben. Zu diesem Schluss kommt eine Messung des Farbspektrums am neuen Apple-Gerät. Sie erklärt auch den Gelbstich mancher iPads.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPad 3 (l.) ist durch den stärkeren Akku dicker.
Das iPad 3 (l.) ist durch den stärkeren Akku dicker. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das iPad 3 wiegt 55 Gramm mehr als sein Vorgänger, und die Kapazität des Akkus wurde um 70 Prozent gesteigert - trotzdem läuft das Tablet nicht länger als das iPad 2. Dafür ist jedoch nicht nur ein schnellerer Grafikkern verantwortlich, der nötig ist, um die 2.048 x 1.536 Pixel des Displays anzutreiben.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareingenieur*in Java (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. IT Organisator Warenwirtschaftssystem/WWS / WaWi (m/w/d)
    Agravis Raiffeisen AG, Münster
Detailsuche

Vielmehr hat Apple nach einer Untersuchung des Display-Blogs dot color auch bessere Farbfilter verbaut, die dafür sorgen, dass die Hintergrundbeleuchtung aus LEDs heller strahlen muss. Je enger solche Filter ausgelegt sind, umso weniger Licht in nicht erwünschter Wellenlänge lassen sie passieren. Daher muss die Beleuchtung stärker ausfallen, wenn die Gesamthelligkeit des Bildschirms nicht sinken soll.

  • Blau, Grün und Rot sind stärker. (Bild: dot color)
Blau, Grün und Rot sind stärker. (Bild: dot color)

Die Qualität der Farbfilter trägt wesentlich dazu bei, wie rein die Farben eines Displays sind. Auf vielen Anzeigen wirkt beispielsweise Rot nicht wirklich rot, sondern erscheint mit einem Farbstich ins Orange. Überprüfen kann man das leicht selbst, indem man beispielsweise mit einem Bildverarbeitungsprogramm reinfarbige Flächen in den Primärfarben Rot, Grün und Blau erstellt.

Viel blaueres Blau

Beim iPad 3 hat Apple laut Messungen des Farbspektrums von dot color vor allem den Filter für Blau verbessert. Er lässt nicht nur mehr Blau durch, sondern arbeitet auch genauer. Die Spektralkurve des iPad 2 weist eine deutliche Beule im grünen Bereich der Wellenlängen auf - Blau ist auf diesem Display also mit einem Grünstich versehen. Das Blog hat das auch mit Parallelaufnahmen der beiden Displays vorgeführt.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

Auch die beiden anderen Primärfarben Rot und Grün kann das iPad 3 den Messungen zufolge klarer darstellen, der Pegel ist auch hier höher. Im Falle der beispielsweise für Hauttöne oft kritischen roten Farbabstufungen hat Apple den Anstieg der Kurve vom orangen in den roten Bereich verschoben, so dass auch Rot mehr nach Rot aussehen dürfte. Auch bei Grün hat Apple den Anstieg der Kurve nach rechts verschoben - das führt bei einigen Geräten aber zu einem Gelbstich.

Insgesamt rechnet dot color für die besseren Farben des iPad 3 mit einer um 20 bis 30 Prozent erhöhten Leistungsaufnahme durch die stärkere Beleuchtung. Ob sich das bei zukünftigen Versionen des Tablets noch ändern kann, ist noch nicht abzusehen. Bisher soll nach unbestätigten Angaben vor allem Samsung das Display für das iPad 3 geliefert haben, LG Display und Sharp sollen erst im April 2012 erste Bildschirme für Apple herstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Factum 26. Mär 2012

ich weiß nicht... also meins achtens hat das AMOLED-Display irgendwie nen Grünstich.. 2...

Summtrulli 26. Mär 2012

PIN Abfrage der SIM deaktivieren und eventuell neue SIM Karte beantragen ... Fehler...

Threat-Anzeiger 26. Mär 2012

dann sollte es doch reichen, ein icd farbprofil zu installieren, dass die farben vor dem...

Gu4rdi4n 26. Mär 2012

Das kann ich dir sagen wie die durchkommen ;) "Wir brauchen unbedingt ein neues iPad...

nie (Golem.de) 26. Mär 2012

Danke, ist korrigiert.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /