Abo
  • Services:
Anzeige
Lenovo Ideapad Y700
Lenovo Ideapad Y700 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Display: AMD bringt HDMI- und Notebook-Freesync und HDR-Grafikkarten

Lenovo Ideapad Y700
Lenovo Ideapad Y700 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Lenovo Ideapad Y700 ist das erste Spiele-Notebook mit Freesync und Carrizo-Chip. Für 2016 plant AMD zudem Freesync bei 120-Hz-UHD-Displays und per HDMI- statt DP-Schnittstelle, hinzu kommen erste Details zu neuen Grafikkarten mit HDR-Unterstützung.

AMD hat auf dem Technology Summit der Radeon Technologies Group in Sonoma mehrere Ankündigungen zur Freesync-Technik gemacht. Nächstes Jahr im Frühling sollen die ersten HDMI-Monitore das Verfahren unterstützen, das Stottern und Tearing verhindert. Zudem plant AMD mit seinen Partnern Displays, die Freesync in Ultra-HD mit 120 statt 60 Hz unterstützen.

Anzeige
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu DP 1.3 und Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu DP 1.3 und Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu DP 1.3 und Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu DP 1.3 und Freesync (Bild: AMD)
Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Parallel dazu hat AMD gemeinsam mit Lenovo das erste Gaming-Notebook mit Freesync-Unterstützung vorgestellt. Das Ideapad Y700 ist ein 15,6-Zoll-Gerät mit einem 1080p-IPS-Bildschirm, Freesync wird im Bereich von 40 bis 60 Hz ermöglicht. Im Inneren stecken das schnellste Carrizo-Modell, der FX-8800P, und eine Radeon R9 M380 mit 4 GByte Videospeicher. Ein dedizierter Scaler wird nicht verwendet, wohl aber der Display-Controller der integrierten GPU, da die M380 kein Freesync beherrscht. Was dem Y700 offenbar fehlt, ist das mit dem Crimson-Treiber verfügbar gemachte Frame-Doubling.

Über Freesync per HDMI-Schnittstelle hatte AMD bereits im Sommer 2015 gesprochen, im ersten Quartal 2016 sollen insgesamt 17 entsprechende Monitore von Acer, LG und Samsung erscheinen. Zudem kündigte AMD an, dass Ende des nächsten Jahres erste Panels und Monitore mit Displayport 1.3 sowie Ultra-HD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) bei 120 Hz in den Handel kommen sollen. Bisherige Modelle wie LGs 27MU67 sind auf 60 Hz beschränkt.

  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lenovo Ideapad Y700 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu HDR (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu DP 1.3 und Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu DP 1.3 und Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu DP 1.3 und Freesync (Bild: AMD)
  • Präsentation zu DP 1.3 und Freesync (Bild: AMD)
Präsentation zu HDR (Bild: AMD)

Großen Wert legt AMD zudem auf High Dynamic Range für feinste Helligkeitsabstufungen im Halbdunkel oder besonders starke Kontraste und kräftige Farben: Die aktuellen Grafikkarten der R7-/R9-300-Reihe schaffen maximal 30 Hz in 2160p mit 10 Bit Farbtiefe und einzig bei Bildern oder in Spielen, die nächste Generation (Arctic Islands) soll das bei 60 Hz und auch in Filmen - Stichwort HDCP 2.2 - schaffen. Hier setzt AMD neben Displayport 1.3 auf HDMI 2.0a, zudem werden passende HDR-Fernseher benötigt.

Nachtrag vom 10. Dezember 2015, 9:39 Uhr

AMD sagte auf Nachfrage, die Y700-Version mit Freesync sei exklusiv in den USA bei Best Buy erhältlich. Das uns vorliegende Gerät mit FX-8800P und Radeon R9 M385X (eine Bonaire-GPU mit 896 Shader-Einheiten und 2 GByte GDDR5-Videospeicher) unterstützt hingegen kein Freesync.


eye home zur Startseite
Darrkko 10. Dez 2015

Genieß es doch anstatt es auch noch zu provozieren....

GutesMann 09. Dez 2015

Vorurteile? Man sehe sich Benchmarks an und entscheide ob einem die Leistung reicht oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. European XFEL GmbH, Schenefeld
  2. m:pro IT Consult GmbH, Wiesbaden
  3. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. über JobLeads GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 4,95€ Versand (Vergleichspreis 76€)
  2. 2,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Einspeisegebühr Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren
  2. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  3. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: First World Problems

    Icestorm | 07:46

  2. Re: Delays wegen Handgepäck, slightly OT

    Icestorm | 07:38

  3. Re: Bei 70cm dürfte der Sitz nur max. 2cm verbrauchen

    NaruHina | 07:33

  4. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Lasse Bierstrom | 07:28

  5. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    AlexanderSchäfer | 07:21


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel