Blackbeard, Roger Rabbit, Käpt'n Nemo

Weiter geht es mit weniger unheimlichem Stoff.

Käpt'n Blackbeards Spuk-Kaschemme (1968)

Stellenmarkt
  1. Architekt Basis-Software E-Mobility (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Dieser Film ist unschuldige, komische Disney-Unterhaltung für die ganze Familie, mit einem wundervoll aufspielenden Peter Ustinov als Pirat Käpt'n Blackbeard. Die Geschichte: Ein junger Mann nächtigt in dem Hotel, das von Blackbeards Nachkommen geleitet wird. Sie werden von Gangstern bedrängt, aber mit Hilfe von Blackbeards Geist werden sie mit diesen Halsabschneidern fertig.

Star des Films ist Peter Ustinov, der Blackbeard herrlich pompös anlegt. Der Humor ist dabei von eher einfacher Art, die Chemie zwischen Ustinov und Ko-Star Dean Jones stimmt aber, so dass es immer etwas zu schmunzeln gibt. Denn Jones' Figur ist die einzige, die Blackbeard tatsächlich sehen kann.

Falsches Spiel mit Roger Rabbit (1988)

Versuche, Realfilm mit Zeichentrick zu mischen, gab es einige, keiner war jedoch so erfolgreich wie Falsches Spiel mit Roger Rabbit, in dem der Titelstar eines Mordes beschuldigt wird und zusammen mit dem Privatdetektiv Eddie Valiant seine Unschuld beweisen muss. Der Reiz des Films liegt nicht nur darin, dass die Verschmelzung von Real- und Trickfilm hier so perfekt funktioniert, sondern auch darin, dass neben bekannten Toon-Figuren aus dem Hause Disney auch Helden anderer Firmen auftauchen. Grandios ist das musikalische Duell zwischen Donald und Daffy Duck, also Disney gegen Warner.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gut 30 Jahre sind vergangen, ein Sequel war immer wieder angedacht, mehr als ein paar Kurzfilme hat es jedoch nie gegeben. Eine echte Schande, aber nun kann man diesen Film zumindest bei Disney+ neu entdecken.

20.000 Meilen unter dem Meer (1954)

Fast seit Anbeginn des Kinos gab es Adaptionen von Jules Vernes fantastischen Romanen. Darunter sind einige wirklich schöne, die schönste ist aber Disneys Version von 20.000 Meilen unter dem Meer. Es wird ein Schiff ausgesandt, um das mysteriöse Sinken einiger Handelsschiffe zu untersuchen. Dabei trifft die Besatzung auf ein U-Boot, die Nautilus, die von Käpt'n Nemo kommandiert wird, der mit der Welt noch eine Rechnung offen hat.

Die Disney-Version erlaubt sich ein paar Freiheiten im Vergleich zur literarischen Vorlage. So wird Nemo von James Mason gespielt, während Jules Verne ihn als indischen Prinzen beschrieben hat. Das schmälert den Unterhaltungswert dieses großen Abenteuers nicht, dessen prächtige Unterwasseraufnahmen rund um die Bahamas gedreht wurden.

In den Hauptrollen agieren der jüngst verstorbene Kirk Douglas als wackerer Seemann und der Deutsche Peter Lorre. Ein Highlight des Films ist der Kampf gegen den Oktopus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Disney+-Streaming-Tipps: Superhirn mit Tennisschuhen und andere KuriositätenTaran, Tron, schwarzes Loch und Rocketeer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Rocketeer 04. Mai 2020

Ich kann die Aussage auch nicht nachvollziehen... Es gab damals so viele, schöne Filme...

Tragen 03. Mai 2020

Das frage ich mich auch. Deswegen hab ich ihn mir herunter geladen. Disney, selbst Schuld.

quineloe 02. Mai 2020

Empfindest du das als angemessenen Vergleich? Kein besserer eingefallen? Das hat man...

McWiesel 01. Mai 2020

Sowas geht heute doch echt gar nicht mehr ... das alte Zeug hat schon ein ziemliches...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /