Abo
  • IT-Karriere:

Disney: Steam statt Appstore

20 PC-Spiele basierend auf Micky Maus, aber auch Tron oder Fluch der Karibik bietet Disney jetzt als Download auf Steam an. Gleichzeitig entfernt der Medienkonzern zwei Star-Wars-Titel aus den Appstores von iOS und Android - zum Ärger der eigentlichen Entwickler.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Micky Epic 2
Artwork von Micky Epic 2 (Bild: Disney Interactive)

Der Medienkonzern Disney hat zwar den Ruf, vor allem Casual Games für Plattformen wie Smartphones zu produzieren. Zumindest derzeit setzt das Unternehmen aber verstärkt auf PC-Spiele: 20 Titel bietet Disney ab sofort über das Downloadportal Steam an. Leidenschaftliche Gamer werden allerdings merken, dass es sich dabei vor allem um nicht ganz so gelungene und ältere Spiele handelt, etwa Micky Epic 2, Tron Evolution oder Pirates of the Caribbean: At World's End.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. über experteer GmbH, Nürnberg

Fast gleichzeitig hat Disney zwei Star-Wars-Spiele überraschend aus den Appstores von iOS und Android entfernt: Sowohl Star Wars: Tiny Death Star als auch Star Wars: Assault Team sind dort nicht mehr zu finden - wer die Games auf seinem Smartphone oder Tablet hat, kann sie aber natürlich weiter nutzen. Hintergrund ist wohl, dass sich Disney stärker auf die Vermarktung des jüngst veröffentlichten Star Wars: Commander konzentrieren möchte.

Schade ist es vor allem um das durchaus gelungene Tiny Death Star. Dessen Entwicklerstudio Nimblebit sagte der Webseite Pocketgamer, dass man im Vorfeld nicht informiert worden sei, dass das Spiel aus den App Stores fliegt. Es sei für das Team bis zuletzt eine "wichtige Umsatzquelle" gewesen, die nun fehle.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)

Anonymer Nutzer 09. Okt 2014

Da hab ich wohl nochmal Glück gehabt, aber so ist mir das trotzdem lieber ;-) https...

mgh 09. Okt 2014

Ich versteh nur einfach nicht: Warum ist es unspielbar, nur weil man Geduld braucht und...

Yes!Yes!Yes! 08. Okt 2014

Ich spiele es zwar noch gelegentlich, aber eigentlich ist es total sinnfreier Murks. Null...

Galde 08. Okt 2014

Vielleicht waren sie ja auch nur "Auftragsfertiger", und haben nie richtige Rechte...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /