Disney+: Star-Inhalte steigern Fragmentierung und Verlässlichkeit

Die Aufstockung des Disney+-Katalogs bringt langfristig Vor -und Nachteile - je nach Blickwinkel.

Ein IMHO von veröffentlicht am
Disney verändert den Markt noch stärker.
Disney verändert den Markt noch stärker. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Disney wird im Februar 2021 zusätzlich über 250 Filme und 50 Serien in das Abo von Disney+ integrieren. Damit wird sich langfristig die Fragmentierung im Markt für Streamingabos verschärfen. Auf der anderen Seite ist mit einer höheren Verlässlichkeit für Abonnenten von Disney+ zu rechnen.

Inhalt:
  1. Disney+: Star-Inhalte steigern Fragmentierung und Verlässlichkeit
  2. Disney+ bietet mehr Verlässlichkeit als die Konkurrenz

Der Videostreamingmarkt funktioniert ganz anders als der für Abo-Musikstreaming. Im Musikbereich haben Anbieter wie Amazon, Apple, Deezer, Google oder Spotify im Kern eine identische Musikauswahl. Und Kunden können sich darauf verlassen, alle möglichen alten Songs oder Alben abspielen zu können. Zudem werden Neuerscheinungen bei allen Anbietern veröffentlicht.

Ein komplett anderes Bild bietet der Markt der Videostreaming-Abos. Vielfach gibt es einen Film oder eine Serie nur bei einem Anbieter. Es kommt zwar auch vor, dass es den gleichen Film bei mehreren Abos im Sortiment gibt, aber das ist auf keinen Fall die Regel. Wer etwa eine alte Serie oder einen Filmklassiker noch mal schauen möchte, muss genau darauf achten, bei welchem Anbieter diese im Abo verfügbar sind.

Disney vermarktet die eigenen Inhalte selbst

Und wenn es nicht um Eigenproduktionen geht, besteht immer das Risiko, dass etwa eine Serie aus dem Abo verschwindet, bevor sie zu Ende gesehen wurde. Das ist dann sehr ärgerlich und liegt daran, dass die Lizenzen für die Nutzung in Streamingabos meist zeitlich befristet sind. Doch auch bei Filmen kann es passieren, dass man sich einen Film noch ansehen wollte, aber der dann plötzlich nicht mehr verfügbar ist.

Disney+ präsentiert STAR
Stellenmarkt
  1. Senior IT-Architektin / Senior IT-Architekt (w/m/d) im Geschäftsbereich Enterprise Resource ... (m/w/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Fachgruppenleitung (m/w/d) Client-Management
    Universität Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Mit der Integration der Star-Inhalte wird Disney seine Strategie fortsetzen, alle eigenen Filme und Serien nur noch bei Disney+ anzubieten. Das hat sich bisher bereits bei Disney+ gezeigt: Die meisten Inhalte von Disney+ gab es seit dem Start in Deutschland bei keinem anderen Streamingabo in Deutschland.

Wer etwa die Star-Wars-Filme mal wieder am Stück anschauen wollte, musste zu Disney+ gehen. Zuvor gab es die Filme gelegentlich bei Sky Ticket. Die Blockbuster der Sternenkrieger waren in den vergangenen knapp sieben Jahren in Deutschland jedoch weder bei Netflix noch bei Prime Video im Abo zu bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Disney+ bietet mehr Verlässlichkeit als die Konkurrenz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /