• IT-Karriere:
  • Services:

Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ewan McGregor (l.) und Kathleen Kennedy (r.) stellen gemeinsam Kenobi vor.
Ewan McGregor (l.) und Kathleen Kennedy (r.) stellen gemeinsam Kenobi vor. (Bild: Jesse Grant/Getty Images)

Auf der Disneymesse D23 Expo hat Schauspieler Ewan McGregor Star-Wars-Fans überall überrascht: Er wird als Jedi-Ritter und Obi Wan Kenobi in der Serie Kenobi zu sehen sein. Die Dreharbeiten starten im Jahr 2020. Das berichten das Tech-Magazin Cnet und andere. "Frag mich, ob ich Obi Wan Kenobi wieder spielen werde", sagte McGregor im Interview mit Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy. "Ewan, wirst du wieder Obi Wan Kenobi spielen?", fragte sie daraufhin. McGregors Antwort: "Ja".

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  2. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach

Beide waren auf der Star-Wars-Bühne zu sehen, auf der auch andere Serien wie die bereits angekündigte Produktion The Mandalorian und eine Geschichte um Cassian Andor als Kämpfer der Rebellen-Allianz - der auch im Star-Wars-Film Rogue One zu sehen ist - angekündigt wurden. Dort soll auch Alan Tudyk als umprogrammierter und sarkastischer imperialer Droide K-2SO zurückkehren. Im Jahr 2020 sollen zudem sämtliche bisher produzierten Star-Wars-Filme auf Disney+ zur Verfügung stehen. Dazu zählt auch die kommende Episode 9: Der Aufstieg Skywalkers, die am 19. Dezember 2019 in Kinos erscheint.

Während der Klonkriege oder doch davor?

Derweil ist nichts über die Handlung der kommenden Serie mit Obi Wan Kenobi bekannt. Dass Ewan McGregor die Rolle wieder übernimmt, lässt vermuten, dass sie entweder nach den Ereignissen von Episode 3: Rache der Sith oder beispielsweise zwischen Episode 1: Die dunkle Bedrohung und Episode 2: Angriff der Klonkrieger spielt. Dort könnten Zuschauer Kenobis Geschichte während seiner Zeit als Jedi-Meister von Anakin Skywalker oder während dem Aufbau des galaktischen Imperiums und der Verfolgung der Jedi erzählt werden.

Disney hat als Einspieler für McGregors Auftritt während der Messe das Musikstück Duel of the Fates abgespielt, welches beim Kampf zwischen Qui-Gon Jin, Obi Wan und Darth Maul in Episode 1 zu hören war. Möglicherweise erfahren Zuschauer auch etwas über das Leben Obi Wans während seiner Ausbildung zum Jedi-Ritter. Typischerweise dauert die Produktion einer Serie etwa ein Jahr, so dass Fans schon 2021 mehr wissen könnten. Sicher ist das allerdings nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Prypjat 27. Aug 2019

Oh Shit! Ich habe die Spoiler Warnung vergessen!!! Das tut mir so Leid. Wirklich! @Golem...

Prypjat 27. Aug 2019

Einige erwarten das anscheinend, wenn man die Kommentare hier so liest.

Prypjat 26. Aug 2019

Die letzten beiden guten Star Wars Filme kamen von Seth MacFarlane.

Flexy 26. Aug 2019

Es sind 9 Filme in den Trilogien + 5 Filme im erweiterten Universum + 8 (demnächst 9...

gaym0r 26. Aug 2019

Vielleicht sagst du erstmal worauf du dich beziehst? Meine Zahlen habe ich von der NPD...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /