Abo
  • Services:
Anzeige
Marvel Studios: Thor-Ragnanök-Trailer
Marvel Studios: Thor-Ragnanök-Trailer (Bild: Marvel Studios)

Disney: Kein Star Wars und Marvel-Kino mehr auf Netflix

Marvel Studios: Thor-Ragnanök-Trailer
Marvel Studios: Thor-Ragnanök-Trailer (Bild: Marvel Studios)

Walt Disney konkretisiert die Pläne für seinen eigenen Streamingdienst. Kommende Marvel- und Star-Wars-Filme werden bei Disney gezeigt.

Walt-Disney-Chef Bob Iger hat erklärt, dass der geplante eigene Streaming-Service des Unterhaltungskonzerns die Marvel- und Star-Wars-Filme umfassen wird. Das berichtet der Branchendienst Variety unter Berufung auf Iger. "Wir haben nun beschlossen, dass wir die Marvel- und Star-Wars-Filme auf diese App stellen werden", sagte Iger in einer Frage-und-Antwort-Runde während der Bank of America Merrill Lynch Media's Communications and Entertainment Conference.

Anzeige

Walt Disney hatte im August mitgeteilt, zwei eigene Streamingangebote für Filme, Serien und Sport zu starten und die Zusammenarbeit mit Netflix zu beenden. Ab dem Jahr 2019 würden keine neuen Filme und Serien von Disney mehr bei Netflix zu sehen sein, hieß es. Damit wird Netflix noch die nächsten beiden Star-Wars-Filme zeigen können, aber das Ende der Trilogie nicht mehr. Bislang war unklar, welche Inhalte genau davon betroffen sind. Iger konkretisierte auch den Zeitrahmen, in dem der Disney-Streaming-Service starten wird. Er erwarte, dass es Ende 2019 losgehen werde, sagte der Disney-Chef.

Netflix hat laufende Verträge mit Marvel Studios

Bei Netflix laufen exklusive Serien auf Basis von Marvel-Comics wie Daredevil, Jessica Jones, Iron Fist und Defenders. Jährlich sollen laut US-Medienberichten dafür Zahlungen von Netflix in Höhe von 300 Millionen US-Dollar an Disney geleistet werden. Iger schloss im August nicht aus, dass die Marvel Studios weiterhin Serien für Netflix produzieren würden.

Die Marvel-Kinoproduktionen betreffen Filmreihen zu Charakteren wie Iron Man, Captain America, Avengers, Ant Man, Guardians Of The Galaxy, Hulk oder Thor.

Disney gehören die Rechte an Star Wars und die Produktionsfirmen Pixar Animation und Marvel Studios. Iger erklärte im August, dass der eigene Streamingdienst zuerst in den USA angeboten werde, bevor die internationale Expansion starte. Disney Deutschland konnte auf Anfrage von Golem.de keine Aussagen zum lokalen Start des Streamingdienstes machen.


eye home zur Startseite
forenuser 23. Sep 2017

Jup, war seinerzeit das "Indie"-Label unter dem Dach von Disney. Und hat tatsächlich ja...

Garius 11. Sep 2017

Verstehe nicht warum alle Netflix und Amazon dieses Recht einräumen einen...

Garius 11. Sep 2017

Wieso? Netflix und Amazon sind doch auch Filmstudios mit ihren Eigenproduktionen. Disney...

Garius 11. Sep 2017

Prinzipiell Stimme ich dir ja zu, aber wieso verweigerst du Disney das Recht einen...

Garius 11. Sep 2017

Bei mir war es anders rum. Ich habe mich Streamingdiensten lange verweigert. Gerade die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  3. SOLUTIONS Gesellschaft für Organisationslösungen mbH, Region Stuttgart
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 699€ statt 799€
  2. 158€ (Vergleichspreis 202€)
  3. 83,99€ (Vergleichspreis 111€)

Folgen Sie uns
       


  1. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  2. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  3. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  4. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X

  5. Meg Whitman

    Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab

  6. Fitbit Ionic im Test

    Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  7. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  8. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  9. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  10. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: wenig Geld? gibt doch schon welche ab 100¤

    Marvin-42 | 10:30

  2. Re: Erinnert mich an meine Ausbildung...

    Eierspeise | 10:30

  3. Re: Verhindert der Gimbal auch das Filmen in...

    Marvin-42 | 10:29

  4. Re: Was mir sofort einfällt...

    ChMu | 10:28

  5. Re: SpO2 Sensor

    stoneburner | 10:27


  1. 10:48

  2. 10:16

  3. 09:41

  4. 09:20

  5. 09:06

  6. 09:03

  7. 07:38

  8. 20:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel