• IT-Karriere:
  • Services:

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.

Ein Test von veröffentlicht am
Disney+ startet in Deutschland am 24. März 2020.
Disney+ startet in Deutschland am 24. März 2020. (Bild: Disney)

Disney erfüllt einen lang gehegten Traum von Filmfans: Inhalte bequem per Stream anschauen zu können, ohne dabei auf das Bonusmaterial verzichten zu müssen, das es auf Discs sonst kostenlos dazu gibt. Weder Prime Video noch Netflix und auch nicht das teuerste Streaming-Abo Sky Ticket bietet einen solchen Service an.

Durch das Hinzufügen des Bonusmaterials gewinnt das Angebot von Disney+ stark an Attraktivität - zumindest für Filmbegeisterte, die mehr als nur den reinen Film konsumieren wollen und etwa durch Audiokommentare oder entfernte Szenen mehr über einen Film erfahren können.

Wir haben die niederländische Ausführung von Disney+ kurz vor dem Start des Streamingdienstes in Deutschland testen können. So konnten wir uns die Oberfläche sowie die Bedienung ansehen und uns einen Eindruck über den Funktionsumfang machen. Disney hat Golem.de netterweise einen Zugang dafür zur Verfügung gestellt. Wir haben den Dienst auf einem Apple TV 4K sowie auf einem iPhone getestet.

Disney+ startet in Deutschland am 24. März

Die Niederlande sind das einzige Land in Europa, in dem es Disney+ bereits seit November 2019 gibt. Am 24. März 2020 startet Disney+ in weiteren Ländern Europas, dazu gehören Deutschland, Österreich und die Schweiz. Das von uns getestete Angebot liefert unter Umständen nicht das gleiche Sortiment wie in Deutschland, weil es von Land zu Land Unterschiede gibt. Außerdem ist die Oberfläche noch nicht in deutscher Version verfügbar. Aber die grundlegende Bedienung des Dienstes ließ sich bereits testen.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Die Oberfläche von Disney gleicht dem der Konkurrenz. Wie auch bei Amazons Prime Video, bei Netflix und bei Sky Ticket sind die Filme und Serien in Reihen angeordnet, in denen seitlich gescrollt werden kann. Auf der linken Seite kann wie bei Netflix und Sky Ticket ein Hauptmenü aufgeklappt werden. Hier kann zu den Bereichen Startbildschirm, Suche, Merkliste, Filme, Serien und Originals gewechselt werden. Die einzelnen Bereiche sind weitestgehend selbsterklärend.

  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 1). (Bild: Disney)
  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 2). (Bild: Disney)
  • Diese Serien und Kurzfilme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Pixar-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Marvel-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Star-Wars-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Specials aus dem National-Geographic-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Fox-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme wird es bei exklusiv bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Startbildschirm von Disney+ auf einem Smart TV (Bild: Disney+)
  • In den Details eines Films sind die Extras zu finden. (Bild: Disney+)
  • Startbildschirm von Disney+ auf einem Tablet (Bild: Disney+)
  • In den Details eines Films gibt es Hinweis auf ähnliche Inhalte. (Bild: Disney+)
  • Mit Disney+ lassen sich die Inhalte auf dem Tablet herunterladen. (Bild: Disney+)
  • Startbildschirm von Disney+ auf einem Smartphone (Bild: Disney+)
  • Detail-Seite eines Films bei Disney+ auf einem Smartphone (Bild: Disney+)
  • Mit Disney+ lassen sich die Inhalte auf dem Smartphone herunterladen. (Bild: Disney+)
  • Disney+ auf einem Apple TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - die Merkliste (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version in englischer Sprache - die Extras für Alles steht Kopf (Inside Out) (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Startbildschirm mit aktiviertem Seitenmenü in englischer Sprache (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - für die Originals gibt es einen eigenen Bereich. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - alle Inhalte von Disney+ nach Jahrzehnten sortiert (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Profilauswahl in englischer Sprache (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Einstellungen für ein Profil in englischer Sprache (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Kinderprofil zeigt nur Inhalte für Kinder (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Sprachauswahl für Untertitel für den Film Das Dschungelbuch auf einem Apple TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Sprachauswahl für den Film Das Dschungelbuch auf einem Apple TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Startbildschirm von Disney+ auf einem Smart TV (Bild: Disney+)

Eine Sonderstellung nimmt der Bereich mit Originals ein. Hier gibt es alle Inhalte, die ausschließlich für Disney+ produziert wurden. Das sind derzeit nicht besonders viele Inhalte und das wird auch sofort deutlich. Öffnen wir diese Rubrik sind alle Coverbilder viel größer als an anderer Stelle. Bei der Konkurrenz werden zu den Originals alle selbst produzierten Inhalte gezählt. Das ist im Fall von Disney+ anders. Denn alle Inhalte von Disney+ gehören dem Studio ohnehin, weil es keine lizenzierten Titel im Katalog gibt.

Typische Streaming-Oberfläche bei Disney+

Die Navigation auf der Oberfläche ist selbsterklärend und auf einem Apple TV 4K reagierte Disney+ immer schnell und zuverlässig. Auf der Startseite finden sich die bei Streaming-Diensten üblichen Bereiche. In einem Segment werden die Inhalte aufgeführt, die angefangen, aber noch nicht zu Ende geschaut wurden. Derzeit lassen sich aus diesem Bereich keine einzelnen Einträge entfernen, wie es etwa bei Prime Video oder Netflix möglich ist. Außerdem gibt es eine Rubrik mit neu erschienenen Inhalten und eine andere mit Empfehlungen auf Basis der bisher konsumierten Inhalte.

Wie bei anderen Diensten üblich gibt es auch bei Disney keine optische Unterscheidung zwischen Filmen und Serien. Für alle Formate wird das gleiche Cover-Format genutzt. Auf der alten Fire-TV-Oberfläche waren alle Filme im Hochformat und Serien immer im Querformat. Auf einen Blick konnte der Nutzer erkennen, ob es sich bei einem Titel um einen Film oder eine Serie handelt. Denn an vielen Stellen werden Filme und Serien wild gemischt und das empfanden wir an einigen Stellen als störend.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Präsentation der Inhalte könnte besser sein 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 10,29€
  3. (u. a. Sam & Max Hit the Road für 1,25€ Maniac Mansion für 1,25€, The Secret of Monkey...

Mike LeBuchet 24. Mär 2020

Sehe ich auch so. Aber so ist das heute: Konsumzombiepostillen geben den Konsumzombies...

Dr. Mad 23. Mär 2020

Für einmalig 7 ¤ einen Monat lang viele gute Filme komfortabel zu Hause sehen zu können...

Sybok 23. Mär 2020

Von den Gratis-"Filmen" bei Netflix umd Amazon sind aber der größte Teil Gurken, das...

Sybok 23. Mär 2020

Du schaust die falschen Filme und Serien, ganz einfach. Und was Spiele angeht: Alkes was...

Sybok 23. Mär 2020

Was willst Du also schon mit der App? Die App ist für Android umd FireTV auch noch nicht...


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

    •  /