• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Disney+ startet in Deutschland am 24. März 2020. Wer mag, kann den Dienst eine Woche lang kostenlos ausprobieren, sobald er gestartet ist. Disney hat Hoffnungen zerstreut, dass Disney+ schon früher startet. Der Preis für das Monatsabo beträgt 7 Euro, für 70 Euro gibt es ein Jahresabo. Wer das Jahresabo vor dem 24. März 2020 bucht, erhält Disney+ zum vergünstigten Jahrespreis von 60 Euro im ersten Jahr. Ab dem zweiten Jahr kostet Disney+ dann 70 Euro pro Jahr.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München

Deutlich günstiger gibt es Disney+ für Telekom-Kunden, die einen Magenta-Mobil-, Magenta-Zuhause- oder Magenta-TV-Vertrag besitzen. Diese erhalten Disney+ für ein halbes Jahr kostenlos und zahlen dann statt 7 Euro dauerhaft 5 Euro pro Monat. Damit kostet Disney+ über die Telekom pro Jahr 60 Euro und ist damit günstiger als das Jahresabo. Der Telekom-Kunde hat den Vorzug, monatlich kündigen zu können. Wer das Disney+-Angebot für Telekom-Kunden nutzen will, muss es bis zum 19. Mai 2020 gebucht haben. Danach läuft es mit den genannten Konditionen bis zu einer Kündigung.

Disney+ soll ab dem 24. März 2020 für alle wichtigen Plattformen zur Verfügung stehen. Dazu gehören die Fire-TV-Modelle, allerdings gibt es nur bei den drei neuen Modellen auch 5.1 Surround Sound, alle älteren Fire-TV-Modelle bekommen lediglich Stereoklang. Zudem zählen Googles Chromecast, Apple TV, Android TV, WebOS, Tizen, Fire TV Edition sowie die Spielekonsolen Playstation 4 und Xbox One dazu. Zudem wird es Disney+ für Android und iOS geben, um die App auf dem Smartphone oder Tablet verwenden zu können. Auch auf den Fire-Tablets von Amazon wird es die App geben.

Fazit

Disney+ ist ein Paradies für Filmfans. Denn anders als bei der Konkurrenz Amazon Prime Video, Netflix oder Sky Ticket erhalten Abonnenten von Disney+ auch Bonusmaterial, wie es beim Kauf von Filmen auf Datenträgern dabei ist. Zum Bonusmaterial können Trailer, entfernte Szenen, Kommentarspuren oder Karaoke-Spuren gehören, um die Songs in einem Disney-Film mitsingen zu können.

Erfreulicherweise bietet Disney+ alles, was von einem modernen Streaming-Dienst zu erwarten ist. Wer Serien schaut, kann direkt zur nächsten Folge springen und Vorspänne in Serien lassen sich auf Knopfdruck überspringen. In einem zentralen Bereich werden alle begonnenen Inhalte gesammelt, um diese bequem weiterschauen zu können. Eine gut funktionierende Merkliste ist vorhanden und bei der Nutzung auf dem Smartphone gibt es ergänzend eine vorbildlich realisierte Download-Funktion.

  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 1). (Bild: Disney)
  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 2). (Bild: Disney)
  • Diese Serien und Kurzfilme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Pixar-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Marvel-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Star-Wars-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Specials aus dem National-Geographic-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Fox-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme wird es bei exklusiv bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Startbildschirm von Disney+ auf einem Smart TV (Bild: Disney+)
  • In den Details eines Films sind die Extras zu finden. (Bild: Disney+)
  • Startbildschirm von Disney+ auf einem Tablet (Bild: Disney+)
  • In den Details eines Films gibt es Hinweis auf ähnliche Inhalte. (Bild: Disney+)
  • Mit Disney+ lassen sich die Inhalte auf dem Tablet herunterladen. (Bild: Disney+)
  • Startbildschirm von Disney+ auf einem Smartphone (Bild: Disney+)
  • Detail-Seite eines Films bei Disney+ auf einem Smartphone (Bild: Disney+)
  • Mit Disney+ lassen sich die Inhalte auf dem Smartphone herunterladen. (Bild: Disney+)
  • Disney+ auf einem Apple TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - die Merkliste (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version in englischer Sprache - die Extras für Alles steht Kopf (Inside Out) (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Startbildschirm mit aktiviertem Seitenmenü in englischer Sprache (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - für die Originals gibt es einen eigenen Bereich. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - alle Inhalte von Disney+ nach Jahrzehnten sortiert (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Profilauswahl in englischer Sprache (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Einstellungen für ein Profil in englischer Sprache (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Kinderprofil zeigt nur Inhalte für Kinder (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Sprachauswahl für Untertitel für den Film Das Dschungelbuch auf einem Apple TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Disney+ in der niederländischen Version - Sprachauswahl für den Film Das Dschungelbuch auf einem Apple TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Disney+ in der niederländischen Version - Startbildschirm mit aktiviertem Seitenmenü in englischer Sprache (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Beim Umfang der Inhalte ist noch Luft nach oben, das genaue Sortiment für Deutschland wird wohl erst zum Start des Dienstes bekanntgegeben. Aber es ist bereits jetzt deutlich, dass Disney+ im Spielfilmbereich stark, im Serienbereich eher schwach aufgestellt ist. Es ist nicht zu übersehen, dass hier ein klassisches Hollywoodstudio seinen Katalog anbietet. Zudem überwiegen ganz klar familienfreundliche Inhalte - ganz besonders im Serienbereich. Die Präsentation der Inhalte könnte besser sein, die ständige Vermischung von Serien und Filmen fanden wir unpraktisch.

Aufgrund des Schwerpunkts auf familientaugliche Inhalte ist Disney+ perfekt für Familien mit Schulkindern geeignet. Hier profitiert der Dienst davon, dass Disney in diesem Bereich seit Jahrzehnten aktiv ist. In diesem Segment kann kein anderer Anbieter Disney das Wasser reichen. Und für Erwachsene werden diese Inhalte durch entsprechendes Bonusmaterial veredelt.

Das Sortiment mit Inhalten speziell für Erwachsene fällt dafür deutlich geringer aus. Hier liefert die Konkurrenz von Prime Video, Netflix oder Sky deutlich mehr Auswahl. Da gibt es auch viele knallharte Actionfilme oder Horrorstreifen, die im Angebot von Disney+ die Ausnahme sind.

Nachtrag vom 24. März 2020, 14:35 Uhr

Wir haben im Artikel ein Video zu Disney+ eingebaut, das die deutsche Oberfläche des Dienstes zeigt.

Nachtrag vom 26. März 2020, 12:05 Uhr

Golem.de hat die deutsche Version von Disney+ getestet. In dem neuen Test analysieren wir den Umfang des Katalogs von Disney+ anhand eines Vergleichs mit dem Sortiment von Netflix und Prime Video. Außerdem haben wir uns angeschaut, welche Inhalte bei Disney+ noch fehlen, obwohl sie eigentlich dem Hollywoodstudio gehören. Zudem haben wir Disney+ noch auf weiteren Geräten ausprobiert und sind dabei auf Fehler im Zusammenhang mit Fire-TV-Geräten gestoßen.

Nachtrag vom 27. März 2020, 7:40 Uhr

Wir haben den Test aktualisiert: Nach Angaben von Disney gibt es 5.1 Surround Sound nur für drei von acht verfügbaren Fire-TV-Modellen. Die Textpassage dazu wurde überarbeitet.

Nachtrag vom 19. Juni 2020

Seit dem 19. Juni 2020 gibt es für Disney+ keine kostenlose Testphase mehr für Neukunden. Zuvor war es möglich, das Abo eine Woche lang kostenlos nutzen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Inhalte in mehreren Sprachen, 4K, HDR10 und Dolby Vision
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X, Prozessor für 509€)
  2. (u. a. ZOTAC Gaming GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge für 523,18€)
  3. (u. a. ZOTAC GAMING GEFORCE RTX 3060 TI TWIN EDGE 8GB GDDR6 für 411,56€)
  4. (u. a. PGA Tour 2K21 - Deluxe Edition [EU Key] für 26,99€, No Man's Sky für 14,99€)

Mike LeBuchet 24. Mär 2020

Sehe ich auch so. Aber so ist das heute: Konsumzombiepostillen geben den Konsumzombies...

Dr. Mad 23. Mär 2020

Für einmalig 7 ¤ einen Monat lang viele gute Filme komfortabel zu Hause sehen zu können...

Sybok 23. Mär 2020

Von den Gratis-"Filmen" bei Netflix umd Amazon sind aber der größte Teil Gurken, das...

Sybok 23. Mär 2020

Du schaust die falschen Filme und Serien, ganz einfach. Und was Spiele angeht: Alkes was...

Sybok 23. Mär 2020

Was willst Du also schon mit der App? Die App ist für Android umd FireTV auch noch nicht...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    •  /