• IT-Karriere:
  • Services:

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.

Ein Test von veröffentlicht am
Disney+ im Test (mit Video) (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Erst mit der Verfügbarkeit von Disney+ ist das Sortiment des Abodienstes in allen Details bekannt geworden. Golem.de hat es analysiert und mit dem verglichen, was Disney+-Kunden in anderen Ländern erhalten. Dabei zeigten sich einige Lücken im Sortiment. Zudem haben wir das Sortiment von Disney+ der Auswahl bei Netflix und Prime Video gegenübergestellt und den Dienst auch auf den beliebten Fire-TV-Modellen von Amazon und einem Android-TV-Gerät getestet.

Inhalt:
  1. Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
  2. Kinderprofil ohne PIN-Vergabe
  3. Bei Disney+ fehlen auch ältere Inhalte
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Wir haben Disney+ auf einem Fire TV Cube und einem Magenta TV Stick getestet. Golem.de konnte Disney+ bereits vor dem Deutschlandstart auf einem Apple TV anschauen und die meisten Erfahrungen gelten so auch für Fire-TV- und Android-TV-Geräte. Es gibt zu zahlreichen Inhalten Bonusmaterialien, die meisten Inhalte sind in mehreren Sprachen verfügbar, es sind bis zu vier Streams pro Konto erlaubt und es stehen bis zu sieben Profile zur Verfügung. Die Kuratierung der Inhalte könnte aber besser sein, die Vermischung von Filmen und Serien und die fehlende optische Unterscheidung stören bei der Nutzung. Nachfolgend beschreiben wir einige Probleme, die nur auf Fire-TV- und Android-TV-Geräten auftreten, und solche, die erst bei intensiverer Nutzung aufgefallen sind.

Auf dem Apple TV lässt sich die Disney+ sehr vorbildlich bedienen, das Springen in 10-Sekunden-Schritten ist direkt über die Fernbedienung möglich. Diese Spulschritte sind sehr praktisch, weil so mal eben bewusst nur ein kurzes Stück gespult werden kann, falls etwa das gerade das Telefon klingelt und der Stream pausiert wird.

Disney+ unterstützt Fernbedienung nicht optimal

In dieser Disziplin schneidet die Disney+-App auf Fire-TV- und Android-TV-Geräten schlechter ab: Bei Fire-TV-Geräten ist es üblich, dass direkt über die Fernbedienung in 10-Sekunden-Schritten zurück- oder auch vorgesprungen werden kann. Im Disney-Dienst geht das nicht, stattdessen müssen wir mit der Fernbedienung die entsprechenden virtuellen Buttons auf der Oberfläche anvisieren und betätigen. Damit verhält sich die Disney+-App auf dem Fire TV so, wie es bei vielen Android-TV-Apps üblich ist: Das Springen in kurzen Zeitintervallen ist damit möglich, aber eben deutlich weniger komfortabel als über einen Direktbefehl auf der Fernbedienung. Disney sollte den gleichen Komfort wie auf dem Apple TV bieten.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck, Köln, St. Ingbert, d Jena
  2. Römerberg-Klinik, Badenweiler

Unterschiede gibt es auch beim Zusammenspiel zwischen Smartphone und Streaminggerät. Auf einem iPhone können wir etwas in der Disney+-App heraussuchen, um es von dort direkt auf einem Apple TV abspielen zu können - hier wird auf Apples Airplay gesetzt. Eine vergleichbare Funktion gibt es auf der Android-TV-Plattform über das Cast-Protokoll. Aber das funktioniert nicht bei gemischten Systemen.

Mit Fire-TV-Geräten geht es gar nicht - weder von einem Fire-Tablet aus noch von einem Android-Gerät. Hier sind Netflix und Prime Video Disney+ ein ganzes Stück voraus. Mit beiden Diensten können wir Inhalte über Plattformgrenzen hinaus vom Smartphone aus auf anderen Geräten abspielen. Diese Funktion ist praktisch, wenn der Nutzer auf seinem Smartphone schon den passenden Titel ausgesucht hat und dann ohne weitere Umschweife sofort die Wiedergabe auf dem Streaminggerät anschauen kann.

  • Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Disney-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Pixar-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Marvel-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Star-Wars-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • National Geographic bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Kollektionen von Disney+ sind im Suchbereich integriert. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Inhalte von Disney+ nach Jahrzehnten sortiert - Filme und Serien munter gemischt (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Inhalte von Disney+ nach Jahrzehnten sortiert - Filme und Serien munter gemischt (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion für die Reihe Pirates of the Caribbean bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion für die Star-Wars-Filme bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektionen rund um Prinzessinnen bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion für Toy Story bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • X-Men-Kollektion bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Darth-Vader-Kollektion bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Muppets-Kollektion bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion zu Micky Maus bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Merkliste von Disney+ fasst maximal 50 Einträge. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Im Originals-Bereich von Disney+ sind die Icons merklich größer - so fällt erstmal nicht auf, dass es bisher nur wenige Inhalte sind. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Filmrubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Serienrubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die erste Folge der dritten Staffel der Simpsons fehlt, Disney+ fängt mit der zweiten Folge an. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Der Vorspann in Serien kann bei Disney+ bequem übersprungen werden. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Bonusmaterial für den ersten Star-Wars-Film bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Eisköniging gibt es bei Disney+ mit Karaokespur. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • In der Suche von Disney+ ist nicht erkennbar, dass Die Eiskönigin 2 noch nicht angeschaut werden kann. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Eiskönigin 2 kommt im Juli 2020 zu Disney+. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • In der Suche von Disney+ ist nicht erkennbar, dass Mary Poppins' Rückkehr noch nicht angeschaut werden kann. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Mary Poppins' Rückkehr kommt erst im August 2020 zu Disney+. (Bild: Disney+/Screenshot: Gol
  • In der Suche von Disney+ ist nicht erkennbar, dass Ant-Man and the Wasp noch nicht angeschaut werden kann. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Ant-Man and the Wasp kommt noch im März 2020 zu Disney+. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Profilverwaltung von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Das Kinderprofil kann ohne PIN-Eingabe geändert werden. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • So sieht Disney+ mit Kinderprofil aus. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • In Kinderprofil gibt es Findet Nemo, aber nicht Findet Dorie. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektionen von Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Originals von Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Filme bei Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Serien bei Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 1). (Bild: Disney)
  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 2). (Bild: Disney)
  • Diese Serien und Kurzfilme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Pixar-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Marvel-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Star-Wars-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Specials aus dem National-Geographic-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Fox-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme wird es bei exklusiv bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)

Wer Disney+ auf einem Fire-TV-Gerät verwendet, bekommt derzeit auch in Deutschland nur Stereoklang. Golem.de fragte beim Hollywoodstudio nach und erhielt die Auskunft, dass es auf fünf der acht verfügbaren Fire-TV-Modelle nur Stereoton gebe. Lediglich auf den drei Modellen Fire TV (2017) alias Fire TV der dritten Generation, Fire TV Stick 4K sowie dem Fire TV Cube erhalten Abonnenten von Disney+ 5.1 Surround Sound. Auf der Hilfeseite zur Nutzung von Disney+ auf Fire-TV-Geräten werden Interessenten nicht auf diese Einschränkung hingewiesen.

In Deutschland gibt es derzeit auch kein Dolby Atmos. Wir haben nachgefragt und von Seiten Disneys folgende Antwort erhalten: "Dolby Atmos wurde als Teil der 25-prozentigen Reduktion der Bandbreite deaktiviert, aber wir bieten weiterhin Inhalte in 5.1 Surround Sound an." Disney+ wurde aufgrund der Coronavirus-Krise mit einer Bitraten-Reduzierung gestartet. In einem Hilfedokument zu Disney+ zu Dolby Atmos wird der Zusammenhang mit der Bitraten-Reduzierung ebenfalls erwähnt.

Gelungene Sprachsuche mit optischem Fehler

Gut gelungen ist dafür die Integration der Inhalte von Disney+ in die Fire-TV-Suche. Wir können bequem mit einem Sprachbefehl Inhalte finden und eine Suche nach Krieg der Sterne zeigt vollkommen korrekt den vierten Teil der Star-Wars-Saga, der unter der Bezeichnung Krieg der Sterne in die Kinos gekommen ist, aber mittlerweile umbenannt wurde.

Wenn ein Film über die Fire-TV-Suche abgespielt wird, landet er auch im Aktuell-Bereich des Fire-TV-Startbildschirms. Der Nutzer muss dafür nicht erst die Disney+-App starten - die Inhalte sind also sehr umfassend in die Fire-TV-Oberfläche integriert. Etwas störend fanden wir aber, dass die Fire-TV-Suche immer mal wieder nur englischsprachige Cover-Icon statt der deutschen Versionen anzeigt, zumal der Titel auf der Startseite ohne zusätzlichen Text erscheint. Dieser Fehler darf gerne korrigiert werden. Auf Android-TV-Geräten gibt es keine vergleichbare Integration, wer hier über die Sprachsuche am Gerät nach Inhalten sucht, findet keine von Disney+.

Merkliste von Disney+ ist limitiert

Im ersten Test waren wir mit der Merkliste von Disney+ zufrieden. Bei intensiverer Nutzung sind wir allerdings auf eine sehr unpraktische Limitierung gestoßen: Wir können in der Merkliste maximal 50 Einträge anzeigen lassen.

  • Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Disney-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Pixar-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Marvel-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Star-Wars-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • National Geographic bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Kollektionen von Disney+ sind im Suchbereich integriert. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Inhalte von Disney+ nach Jahrzehnten sortiert - Filme und Serien munter gemischt (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Inhalte von Disney+ nach Jahrzehnten sortiert - Filme und Serien munter gemischt (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion für die Reihe Pirates of the Caribbean bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion für die Star-Wars-Filme bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektionen rund um Prinzessinnen bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion für Toy Story bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • X-Men-Kollektion bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Darth-Vader-Kollektion bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Muppets-Kollektion bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion zu Micky Maus bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Merkliste von Disney+ fasst maximal 50 Einträge. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Im Originals-Bereich von Disney+ sind die Icons merklich größer - so fällt erstmal nicht auf, dass es bisher nur wenige Inhalte sind. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Filmrubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Serienrubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die erste Folge der dritten Staffel der Simpsons fehlt, Disney+ fängt mit der zweiten Folge an. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Der Vorspann in Serien kann bei Disney+ bequem übersprungen werden. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Bonusmaterial für den ersten Star-Wars-Film bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Eisköniging gibt es bei Disney+ mit Karaokespur. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • In der Suche von Disney+ ist nicht erkennbar, dass Die Eiskönigin 2 noch nicht angeschaut werden kann. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Eiskönigin 2 kommt im Juli 2020 zu Disney+. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • In der Suche von Disney+ ist nicht erkennbar, dass Mary Poppins' Rückkehr noch nicht angeschaut werden kann. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Mary Poppins' Rückkehr kommt erst im August 2020 zu Disney+. (Bild: Disney+/Screenshot: Gol
  • In der Suche von Disney+ ist nicht erkennbar, dass Ant-Man and the Wasp noch nicht angeschaut werden kann. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Ant-Man and the Wasp kommt noch im März 2020 zu Disney+. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Profilverwaltung von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Das Kinderprofil kann ohne PIN-Eingabe geändert werden. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • So sieht Disney+ mit Kinderprofil aus. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • In Kinderprofil gibt es Findet Nemo, aber nicht Findet Dorie. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektionen von Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Originals von Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Filme bei Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Serien bei Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 1). (Bild: Disney)
  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 2). (Bild: Disney)
  • Diese Serien und Kurzfilme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Pixar-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Marvel-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Star-Wars-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Specials aus dem National-Geographic-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Fox-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme wird es bei exklusiv bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
Die Merkliste von Disney+ fasst maximal 50 Einträge. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)

Wenn wir mehr als 50 Titel auf die Merkliste setzen, werden zuerst die ersten Einträge nicht mehr angezeigt. In den einzelnen Titeln bleibt die Markierung für den Merklistenstatus zwar erhalten, aber die Liste zeigt immer nur die letzten 50 Einträge an. Die übrigen werden nicht angezeigt. Wenn Einträge aus der Liste entfernt werden, rutschen alte Titel wieder nach. Der Nutzer wird an keiner Stelle auf diesen Mechanismus hingewiesen.

Es mag viele Nutzer geben, die damit in der Praxis kein Problem haben, aber es erscheint uns schlicht unsinnig, an dieser Stelle eine Limitierung vorzunehmen. Wie bereits im ersten Test kritisiert, mischt Disney an vielen Stellen Spielfilme, Serien und Kurzfilme. Wer sich beispielsweise alle Zeichentrick-Kinofilme von Disney in die Merkliste packen will, um diese mal in zeitlicher Reihenfolge anzuschauen, kommt an die ersten Einträge in der Merkliste nicht mehr heran, bevor andere Titel von der Liste entfernt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kinderprofil ohne PIN-Vergabe 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 39,99€
  3. (-67%) 7,59€
  4. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...

elitezocker 04. Apr 2020 / Themenstart

Schaut man sich die alten wie neuen Star Wars Folgen an, sind auf einem FullHD oben und...

DLX23 02. Apr 2020 / Themenstart

Das ist echt n Witz... Ducktales unvollständig.... Waruuuum

ip_toux 30. Mär 2020 / Themenstart

Warst du niemals Kind? Ich bin fast 40 und selbst für mich ist etwas dabei, die...

Peace Р30. Mär 2020 / Themenstart

Naja, kann sehr gut in beide Richtungen funktionieren. Ein Kunde mit guter Kritik sorgt...

PrinzessinArabella 30. Mär 2020 / Themenstart

Viel weniger Filme/Serien im Angebot als Anbieter xx! Ich persönlich habe schon fast...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
    Buglas
    Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
    Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

    1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
    2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
    3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

      •  /