• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

In Europa gibt es Disney+ aufgrund der Coronavirus-Krise mit verringerter Bitrate. Wer mag, kann Disney+ eine Woche lang kostenlos ausprobieren. Erst mit der Buchung eines Abos können Interessenten den Inhalt von Disney+ begutachten. Der Preis für das Monatsabo beträgt 7 Euro, für 70 Euro gibt es ein Jahresabo.

Stellenmarkt
  1. über QRC Group AG, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Hamburg, München, Berlin (Home-Office)
  2. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg

Preisgünstiger gibt es Disney+ für Telekom-Kunden, die einen Magenta-Mobil-, Magenta-Zuhause- oder Magenta-TV-Vertrag besitzen. Diese Nutzer erhalten Disney+ für ein halbes Jahr kostenlos und zahlen danach statt 7 Euro dauerhaft 5 Euro pro Monat.

Über die Telekom kostet Disney+ pro Jahr 60 Euro und ist günstiger als das Jahresabo. Der Telekom-Kunde hat den Vorteil, monatlich kündigen zu können. Wer das Disney+-Angebot für Telekom-Kunden nutzen will, muss es bis zum 19. Mai 2020 buchen. Danach läuft es mit den genannten Konditionen bis zu einer Kündigung.

Disney+ deckt alle wichtigen Plattformen ab. Dazu gehören die Fire-TV-Modelle, allerdings gibt es nur bei den drei neuen Modellen auch 5.1 Surround Sound, alle älteren Fire-TV-Modelle bekommen lediglich Stereoklang. Zudem gibt es Disney+ für Googles Chromecast, Apple TV, Android TV, WebOS, Tizen, Fire TV Edition sowie die Spielekonsolen Playstation 4 und Xbox One. Zudem wird es Disney+ für Android und iOS geben, um die App auf dem Smartphone oder Tablet verwenden zu können. Auch auf den Fire-Tablets von Amazon wird es die App geben.

Fazit

Zum Start von Disney+ kann es der Abodienst bei der Vielfalt längst nicht mit der Konkurrenz aufnehmen. Sowohl Prime Video als auch Netflix haben deutlich mehr Filme und vor allem viel mehr Serien im Sortiment. Zudem sind mehr Inhalte dabei, die nicht ausschließlich in den Bereich Familienunterhaltung zählen. Bei Disney+ gibt es bisher keine Inhalte mit FSK-16- oder FSK-18-Einstufung.

Disney+ bietet viele bekannte Filme und Serien vor allem im Bereich Familienunterhaltung. Für Familien im Grundschulalter ist es perfekt, diese vielen Klassiker jederzeit sehen zu können. Auch wenn so mancher Animationsfilm eher etwas für Erwachsene als für Kinder ist, überwiegt ganz deutlich der Anteil an Inhalten, die sich an ein kindliches Publikum richten. Für Familien mit Kindern ist es besonders einfach, etwas Passendes für die Familienunterhaltung zu finden.

Ansonsten war es bisher vom Zufall abhängig, ob ein Disney-Klassiker mal bei Netflix oder Prime Video ins Sortiment gekommen ist. Und die meisten Disney-Titel waren in den vergangenen Jahren bei keinem der beiden Dienste zu finden, vor allem aus dem Bereich der Klassiker aus den zurückliegenden Jahrzehnten. Langfristig werden sicherlich alle Disney-Inhalte zu Disney+ wechseln, während es derzeit noch einige bei der Konkurrenz gibt.

Während wir in unserem ersten Test mit der Disney+-Umsetzung auf dem Apple TV zufrieden waren, gibt es für Fire-TV-Nutzer derzeit zu gravierende Einschränkungen. Es ist unverständlich, warum Disney seit Monaten nichts dagegen tut, dass diese Kundengruppe Inhalte nur im Stereoton erhält. Bei den Spulfunktionen sollte nachgebessert werden, um einen höheren Komfort zu liefern. Dafür ist die Sprachsuche ein netter Komfortgewinn für Fire-TV-Anwender. Auf Android-TV-Geräten fehlt eine vergleichbare Sprachsuche leider.

  • Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Disney-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Pixar-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Marvel-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Star-Wars-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • National Geographic bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Hauptbildschirm von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Kollektionen von Disney+ sind im Suchbereich integriert. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Inhalte von Disney+ nach Jahrzehnten sortiert - Filme und Serien munter gemischt (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Inhalte von Disney+ nach Jahrzehnten sortiert - Filme und Serien munter gemischt (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion für die Reihe Pirates of the Caribbean bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion für die Star-Wars-Filme bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektionen rund um Prinzessinnen bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion für Toy Story bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • X-Men-Kollektion bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Darth-Vader-Kollektion bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Muppets-Kollektion bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektion zu Micky Maus bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Merkliste von Disney+ fasst maximal 50 Einträge. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Im Originals-Bereich von Disney+ sind die Icons merklich größer - so fällt erstmal nicht auf, dass es bisher nur wenige Inhalte sind. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Filmrubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Serienrubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die erste Folge der dritten Staffel der Simpsons fehlt, Disney+ fängt mit der zweiten Folge an. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Der Vorspann in Serien kann bei Disney+ bequem übersprungen werden. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Bonusmaterial für den ersten Star-Wars-Film bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Eisköniging gibt es bei Disney+ mit Karaokespur. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • In der Suche von Disney+ ist nicht erkennbar, dass Die Eiskönigin 2 noch nicht angeschaut werden kann. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Die Eiskönigin 2 kommt im Juli 2020 zu Disney+. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • In der Suche von Disney+ ist nicht erkennbar, dass Mary Poppins' Rückkehr noch nicht angeschaut werden kann. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Mary Poppins' Rückkehr kommt erst im August 2020 zu Disney+. (Bild: Disney+/Screenshot: Gol
  • In der Suche von Disney+ ist nicht erkennbar, dass Ant-Man and the Wasp noch nicht angeschaut werden kann. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Ant-Man and the Wasp kommt noch im März 2020 zu Disney+. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Profilverwaltung von Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Das Kinderprofil kann ohne PIN-Eingabe geändert werden. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • So sieht Disney+ mit Kinderprofil aus. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • In Kinderprofil gibt es Findet Nemo, aber nicht Findet Dorie. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Kollektionen von Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Originals von Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Filme bei Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Serien bei Disney+ mit Kinderprofil (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Seit dem 28. Mai 2020 gibt es für die Simpsons bei Disney+ einen Schalter, um zwischen den Formaten 4:3 und 16:9 umschalten zu können. (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)
  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 1). (Bild: Disney)
  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 2). (Bild: Disney)
  • Diese Serien und Kurzfilme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Pixar-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Marvel-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Star-Wars-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Specials aus dem National-Geographic-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Fox-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme wird es bei exklusiv bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
Star-Wars-Rubrik bei Disney+ (Bild: Disney+/Screenshot: Golem.de)

Völlig unverständlich finden wir die Limitierung der Merkliste auf maximal 50 Einträge. Diese Beschränkung sollte schnellstmöglich behoben werden. Die Kinderprofil-Nutzung ist an sich eine gute Idee, aber in der Umsetzung doch eher nutzlos. Hier könnte Disney durch Nachbesserungen deutlich mehr erreichen. Auch sollten kommende Inhalte bequem in einer Rubrik gesammelt werden, wenn sie ohnehin im Katalog enthalten sind. Erfreulicherweise bietet Disney+ ansonsten alles, was von einem modernen Streamingdienst zu erwarten ist.

Die Inhalte dürfte Disney gerne besser präsentieren, die ständige Vermischung von Serien und Filmen fanden wir unpraktisch. Wir freuen uns, dass es bei Disney+ anders als bei der Konkurrenz wie Amazon Prime Video, Netflix oder Sky Ticket auch Bonusmaterial gibt. Dazu zählen Trailer, entfernte Szenen, Kommentarspuren oder auch Karaoke-Spuren, um die Songs in einem Disney-Film mitsingen zu können. Das wertet das Angebot für alle auf, die sich intensiver mit den Titeln auseinandersetzen wollen - und macht den Dienst auch für filmbegeisterte Erwachsene reizvoll.

Nachtrag vom 27. März 2020, 7:40 Uhr

Wir haben den Test aktualisiert: Nach Angaben von Disney gibt es 5.1 Surround Sound nur für drei von acht verfügbaren Fire-TV-Modellen. Die Textpassage dazu wurde überarbeitet.

Nachtrag vom 19. Juni 2020

Seit dem 19. Juni 2020 gibt es für Disney+ keine kostenlose Testphase mehr für Neukunden. Zuvor war es möglich, das Abo eine Woche lang kostenlos nutzen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Bei Disney+ fehlen auch ältere Inhalte
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. 34,49€

elitezocker 04. Apr 2020

Schaut man sich die alten wie neuen Star Wars Folgen an, sind auf einem FullHD oben und...

DLX23 02. Apr 2020

Das ist echt n Witz... Ducktales unvollständig.... Waruuuum

ip_toux 30. Mär 2020

Warst du niemals Kind? Ich bin fast 40 und selbst für mich ist etwas dabei, die...

Peace Р30. Mär 2020

Naja, kann sehr gut in beide Richtungen funktionieren. Ein Kunde mit guter Kritik sorgt...

PrinzessinArabella 30. Mär 2020

Viel weniger Filme/Serien im Angebot als Anbieter xx! Ich persönlich habe schon fast...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /