• IT-Karriere:
  • Services:

Disney+: Disneys eigener Streamingdienst startet Ende 2019

Vor allem der Name war noch nicht bekannt, nun steht er fest: Ende 2019 will Disney mit einem eigenen Streamingdienst starten. Dann werden die Disney-Inhalte nicht länger bei Netflix zu haben sein - womöglich gilt das aber nicht für Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Disney bringt mit Disney+ einen eigenen Streamingdienst.
Disney bringt mit Disney+ einen eigenen Streamingdienst. (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Disney hat seinen eigenen Streamingdienst Disney+ bislang nur für die USA angekündigt. Ob und wann der Dienst auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Disney Deutschland hat auf Nachfrage von Golem.de darauf verwiesen, dass "zu gegebener Zeit über den Disney Streaming Service" informiert werde. Fest steht bislang nur, dass Disney+ Ende 2019 in den USA starten wird. Demnach ist wohl damit zu rechnen, dass Disney+ frühestens 2020 nach Deutschland kommt.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Ansonsten gibt es weiterhin kaum neue Informationen zu Disney+. So ist weiterhin unklar, wie hoch die Gebühren für den Dienst sein werden und auf welchen Plattformen der Dienst verfügbar sein wird.

Zumindest in den USA wird sich die Filmauswahl von Netflix Ende 2019 erheblich verändern. Denn nur bis Ende 2019 laufen die Streaming-Rechte von Disney, die Netflix erworben hat. Das sagte Netflix jedenfalls im August 2017, als bekannt wurde, dass Disney einen eigenen Streaming-Dienst starten will. Und Disney hatte angekündigt, die Zusammenarbeit mit Netflix zu beenden. Offen ist bei all dem, wie sich das auf das Netflix-Sortiment in Deutschland auswirkt. Denn das Sortiment von Filmen und Serien, die Netflix von anderen lizenziert, kann sich je nach Land erheblich unterscheiden. Es ist keinesfalls so, dass der US-Katalog direkt auch so in Deutschland verfügbar ist.

Netflix mit wechselndem Sortiment

Wie bei anderen Streaming-Abo-Diensten ändert sich auch bei Netflix das Sortiment immer wieder mal. So kommen neue Inhalte dazu und andere verschwinden wieder. Die entfernten Filme und Serien können dann zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen, hier hängt es davon ab, ob Netflix es wichtig ist, diese Inhalte ihren Kunden wieder anbieten zu können.

Kunden von Disney+ sollen Zugriff auf alle Star-Wars-Filme sowie alle Marvel-Verfilmungen erhalten, so der Plan von Disney vor einem Jahr. Im Zuge dessen dürften auch Produktionen von Pixar Animation Studios bei Netflix verschwinden, weil diese ebenfalls zu Disney gehören. Unklar ist hierbei aber, ob der Zugriff auf alle genannten Filme bei Disney+ dauerhaft sein wird oder ob die Inhalte ebenfalls in bestimmten Abständen ausgetauscht werden. Für Disney+-Kunden wäre es natürlich ein Vorteil, wenn sie sich darauf verlassen könnten, alle Disney-Inhalte garantiert jederzeit anschauen zu können.

Eigene Inhalte gibt es dauerhaft bei Netflix und Prime Video

Zumindest bei Netflix und auch bei Amazon kam es bisher nicht vor, dass selbst produzierte Inhalte wieder aus dem Dienst entfernt wurden. Wer ein Abo für Prime Video oder Netflix hat, kann sich bisher jedenfalls darauf verlassen, dass die Eigenproduktionen dauerhaft verfügbar sind.

Die Homepage von Disney+ ist bereits freigeschaltet, viele Informationen finden sich darauf aber noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  2. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 172,90€

svnshadow 13. Mär 2019

schön wie hier instant wieder die "argumente" für illegale streamingseiten kommen :D Man...

KingFisherMacD 12. Nov 2018

Wenig Content??? https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Disney-Filme Das sind schon...

Garius 11. Nov 2018

Ich glaube dir ist nur nicht klar, was eigentlich alles zu Disney gehört. Da sind u.a...

exxo 10. Nov 2018

Genau. Und natürlich braucht Disney Inhalte für die ihren neuen Service. Also kaufen sie...

redbullface 09. Nov 2018

Die Produktion von Büchern ist auch kein großes Risiko, nicht im Verhältnis von Filmen...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /