Abo
  • Services:

Disney+: Disneys eigener Streamingdienst startet Ende 2019

Vor allem der Name war noch nicht bekannt, nun steht er fest: Ende 2019 will Disney mit einem eigenen Streamingdienst starten. Dann werden die Disney-Inhalte nicht länger bei Netflix zu haben sein - womöglich gilt das aber nicht für Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Disney bringt mit Disney+ einen eigenen Streamingdienst.
Disney bringt mit Disney+ einen eigenen Streamingdienst. (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Disney hat seinen eigenen Streamingdienst Disney+ bislang nur für die USA angekündigt. Ob und wann der Dienst auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Disney Deutschland hat auf Nachfrage von Golem.de darauf verwiesen, dass "zu gegebener Zeit über den Disney Streaming Service" informiert werde. Fest steht bislang nur, dass Disney+ Ende 2019 in den USA starten wird. Demnach ist wohl damit zu rechnen, dass Disney+ frühestens 2020 nach Deutschland kommt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Ansonsten gibt es weiterhin kaum neue Informationen zu Disney+. So ist weiterhin unklar, wie hoch die Gebühren für den Dienst sein werden und auf welchen Plattformen der Dienst verfügbar sein wird.

Zumindest in den USA wird sich die Filmauswahl von Netflix Ende 2019 erheblich verändern. Denn nur bis Ende 2019 laufen die Streaming-Rechte von Disney, die Netflix erworben hat. Das sagte Netflix jedenfalls im August 2017, als bekannt wurde, dass Disney einen eigenen Streaming-Dienst starten will. Und Disney hatte angekündigt, die Zusammenarbeit mit Netflix zu beenden. Offen ist bei all dem, wie sich das auf das Netflix-Sortiment in Deutschland auswirkt. Denn das Sortiment von Filmen und Serien, die Netflix von anderen lizenziert, kann sich je nach Land erheblich unterscheiden. Es ist keinesfalls so, dass der US-Katalog direkt auch so in Deutschland verfügbar ist.

Netflix mit wechselndem Sortiment

Wie bei anderen Streaming-Abo-Diensten ändert sich auch bei Netflix das Sortiment immer wieder mal. So kommen neue Inhalte dazu und andere verschwinden wieder. Die entfernten Filme und Serien können dann zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen, hier hängt es davon ab, ob Netflix es wichtig ist, diese Inhalte ihren Kunden wieder anbieten zu können.

Kunden von Disney+ sollen Zugriff auf alle Star-Wars-Filme sowie alle Marvel-Verfilmungen erhalten, so der Plan von Disney vor einem Jahr. Im Zuge dessen dürften auch Produktionen von Pixar Animation Studios bei Netflix verschwinden, weil diese ebenfalls zu Disney gehören. Unklar ist hierbei aber, ob der Zugriff auf alle genannten Filme bei Disney+ dauerhaft sein wird oder ob die Inhalte ebenfalls in bestimmten Abständen ausgetauscht werden. Für Disney+-Kunden wäre es natürlich ein Vorteil, wenn sie sich darauf verlassen könnten, alle Disney-Inhalte garantiert jederzeit anschauen zu können.

Eigene Inhalte gibt es dauerhaft bei Netflix und Prime Video

Zumindest bei Netflix und auch bei Amazon kam es bisher nicht vor, dass selbst produzierte Inhalte wieder aus dem Dienst entfernt wurden. Wer ein Abo für Prime Video oder Netflix hat, kann sich bisher jedenfalls darauf verlassen, dass die Eigenproduktionen dauerhaft verfügbar sind.

Die Homepage von Disney+ ist bereits freigeschaltet, viele Informationen finden sich darauf aber noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

KingFisherMacD 12. Nov 2018

Wenig Content??? https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Disney-Filme Das sind schon...

Umaru 11. Nov 2018

Ist doch völlig egal, hauptsache der Webrip ist pünktlich im Netz. Es kann so einfach sein.

Garius 11. Nov 2018

Ich glaube dir ist nur nicht klar, was eigentlich alles zu Disney gehört. Da sind u.a...

exxo 10. Nov 2018

Genau. Und natürlich braucht Disney Inhalte für die ihren neuen Service. Also kaufen sie...

redbullface 09. Nov 2018

Die Produktion von Büchern ist auch kein großes Risiko, nicht im Verhältnis von Filmen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

    •  /