• IT-Karriere:
  • Services:

Disney+: Disney entfernt Filme doch aus Streaming-Abo

Kunden von Disney+ können sich nicht darauf verlassen, dass alle Inhalte des Abos dauerhaft verfügbar sind. Es sind erste Titel aus dem Sortiment von Disney+ entfernt worden, darunter auch Klassiker wie Kevin - Allein zu Haus.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch bei Disney+ verschwinden Inhalte aus dem Abo.
Auch bei Disney+ verschwinden Inhalte aus dem Abo. (Bild: Robyn Beck/AFP via Getty Images)

Eigentlich hatte es Disney anders versprochen: Bei Disney+ wurde eine Reihe von Filmen aus dem Streamingabo entfernt. Dabei hatte das Hollywoodstudio mehrfach angekündigt, dass das Streamingabo zwar ständig um neue Inhalte ergänzt wird, aber keine Inhalte verschwinden würden, so wurde es etwa kurz vor dem Start von Disney+ ausdrücklich zugesichert. Kunden in den USA mussten jedoch die gegenteilige Erfahrung machen: Mindestens acht Spielfilme und eine Serie sind nicht mehr Bestandteil von Disney+, berichtet das Blog What's On Disney Plus.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin (Home-Office möglich)

Derzeit ist nicht eindeutig klar, aus welchen Gründen die entsprechenden Inhalte aus dem Abo gefallen sind. Die entfernten Inhalte stammen allesamt aus dem Repertoire von 20th Century Fox, das Filmstudio wurde von Disney übernommen. Einige der aus Disney+ entfernten Inhalte sind derzeit bei anderen Anbietern zu beziehen. Es wäre also denkbar, dass andere Anbieter die Exklusivrechte für diese Filme erworben haben.

Das könnte lange vor der Planung von Disney+ passiert sein und würde bedeuten, dass auch in Zukunft immer mal wieder Inhalte aus Disney+ entfernt werden. Es könnte einige Zeit dauern, bis alte Verträge ausgelaufen sind und sich Abonnenten von Disney+ darauf verlassen können, alle Inhalte dauerhaft im Zugriff zu haben.

Spielfilme in anderen Abos enthalten

Der Spielfilm Flicka - Freiheit. Freundschaft. Abenteuer ist in den USA derzeit im Abo von HBO Go sowie HBO Now enthalten und die beiden Filme Strange Magic und Garfield 2 können über den Starz-Abo-Channel bei Amazon angeschaut werden. Die Titel Kevin - Allein in New York sowie Herkules und die Sandlot-Kids sind im Abo von Fubo enthalten. Das hat Golem.de mit Hilfe der Streaming-Suchmaschine Justwatch ermittelt.

Drei andere entfernte Titel sind derzeit in den USA jedoch in keinem anderen Streamingabo enthalten. Dazu gehören Kevin - Allein zu Haus, Pirates of the Caribbean: Fremde Gezeiten alias Fluch der Karibik 4 sowie die Serie The Wonderful World of Disney: Magical Holiday Celebration. Für diese Titel ist also erst einmal nicht ersichtlich, weshalb sie aus dem Sortiment von Disney+ entfernt wurden. Es wäre möglich, dass auch noch weitere Titel aus Disney+ entfernt wurden, da der Anbieter diesbezüglich keine klaren Informationen bekanntgibt.

Nach Angaben von What's On Disney Plus werden Kunden von Disney+ nicht darauf hingewiesen, dass diese Titel entfernt wurden. Auch im Vorfeld gab es wohl keinen Hinweis darauf, dass diese Titel bald aus dem Sortiment verschwinden. Es wäre kundenfreundlicher, wenn Abonnenten im Vorfeld darüber informiert werden, welche Titel demnächst aus dem Repertoire entfernt werden, um diese bei Bedarf vorher noch ansehen zu können. Es gibt derzeit auch keine Informationen dazu, ob die genannten Titel in Kürze wieder in Disney+ aufgenommen werden.

Eine Anfrage bei Disney zu dieser neuen Entwicklung blieb bislang unbeantwortet, berichtet What's On Disney Plus.

Bei der Konkurrenz sind wechselnde Inhalte normal

Bei Streamingabos wie etwa von Amazon, Netflix oder Sky ist es üblich, dass Inhalte ständig rotieren. Es kommen neue Inhalte dazu, aber es verschwinden auch wieder welche. Ausgenommen davon waren bisher Eigenproduktionen und Exklusivtitel bei Amazon und Netflix, die bisher nicht aus den Abos entfernt wurden. Täglich rotieren ansonsten die Inhalte und einige Anbieter haben spezielle Rubriken für Inhalte, die bald verschwinden. Darin sind aber oftmals nicht alle Inhalte aufgeführt, die aus dem Abo entfernt werden und Kunden werden generell nicht mit der maximal möglichen Transparenz über Inhalte informiert, die bald entfernt werden, um diese bei Bedarf noch anschauen zu können.

In Deutschland will das Hollywoodstudio mit Disney+ am 31. März 2020 an den Start gehen. Ob Kunden in Deutschland dann das gleiche Sortiment an Filmen und Serien wie in den USA erhalten werden, ist nicht bekannt. Derzeit bietet das Abo von Disney+ knapp 700 Spielfilme sowie 162 TV-Serien inklusive Die Simpsons sowie der neuen Star-Wars-Serie The Mandalorian. Im Vergleich dazu erhalten US-Kunden von Amazon Prime Video oder Netflix deutlich mehr Inhalte: Bei Netflix sind es derzeit knapp 4.750 Spielfilme und 1.500 Serien, während Amazon-Kunden aus 23.300 Spielfilmen und 2.000 Serien wählen können.

Nachtrag vom 2. Januar 2020

Disney hat die Vermutung bestätigt, dass die aufgeführten Inhalte aus lizenzrechtlichen Gründen entfernt wurden, berichtet Gizmodo. Die betreffenden Inhalte werden wieder bei Disney+ erscheinen, sobald die entsprechenden Lizenzen ausgelaufen sind. Einen Termin nannte das Hollywoodstudio nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sennheiser CX SPORT für 89,99€ inkl. Versand)
  2. mit 77,01€ inkl. Versand neuer Tiefpreis bei Geizhals (MediaMarkt & Saturn)
  3. 77,01€ (Vergleichspreis 101,90€)
  4. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)

Garius 05. Jan 2020

Ja, was für eine Verschwendung von Javier Bardem (Fluch der Karibik). Bei House of Cards...

tomate.salat.inc 05. Jan 2020

Achso. Ja, das kam bei mir nicht an ^^. Für mich klingt die Aussage vom TO eher...

kayozz 03. Jan 2020

...MULTI.COMPLETE.UHD.BLURAY.UNTOUCHED...

Anonymer Nutzer 03. Jan 2020

Und wo hat uns das hingeführt? Das sind Punkte FÜR die Plattformen und nicht dagegen...

Anonymer Nutzer 03. Jan 2020

Sakrileg war eher bieder im Vergleich zu Illuminati, Meteor oder Inferno (Wobei hier die...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /