Disney: Digitaler Kauf von Jungle Cruise startet am 31. August

Einen Monat nach dem Kinostart wird es Jungle Cruise als Digitalkauf abseits von Disney+ geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Jungle Cruise gibt es ab dem 31. August auch abseits von Disney+.
Jungle Cruise gibt es ab dem 31. August auch abseits von Disney+. (Bild: Disney)

Disney hat den Termin für den digitalen Kauf von Jungle Cruise bei anderen Anbietern bekanntgegeben. Ab dem 31. August 2021 soll der Kinofilm bei Amazon, Apple, Google, Microsoft, Sky und weiteren Anbietern als Digitalkauf zur Verfügung stehen. Disney hat noch keinen Preis dafür angegeben. Bisher wurde für VIP-Titel immer der gleiche Preis für einen Digitalkauf wie für die zeitlich befristete Leihdauer über Disney+ verlangt, also 22 Euro.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (w/m/d) mit Schwerpunkt MS 365 / Azure
    XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. Product Information Management Specialist (m/w/d)
    SICK AG, Waldkirch
Detailsuche

Am 29. Juli 2021 ist Jungle Cruise in den deutschen Kinos gestartet und seit dem 30. Juli 2021 gibt es den Spielfilm über Disney+ als VIP-Titel. VIP-Titel sind ein Sonderbereich bei Disney+. Diese Filme lassen sich nur ansehen, wenn ergänzend zu den Abogebühren eine Leihgebühr bezahlt wird. Bisher lag sie immer bei 22 Euro.

Jungle Cruise ist nach Mulan, Raya und der letzte Drache, Cruella und Black Widow der fünfte VIP-Titel bei Disney+.

Jungle Cruise kommt am 12. November zu Disney+

Anders als bei digitalen Käufen über Amazon, Apple, Google, Microsoft oder Sky sind VIP-Titel defacto zeitlich befristet, weil die Filme üblicherweise nach etwa drei Monaten in das Abo von Disney+ aufgenommen werden. Bei Jungle Cruise liegt die Wartezeit bei 3,5 Monaten, am 12. November 2021 soll der Film seinen VIP-Status verlieren.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer vorher Jungle Cruise sehen möchte, braucht für die gesamte Zeitspanne ein aktives Abo von Disney+. Pro Monat sind das 9 Euro.

Jungle Cruise brachte Disney am Startwochenende 90 Millionen US-Dollar

Disney hat am Startwochenende mit Jungle Cruise weltweit 30 Millionen US-Dollar über den VIP-Vertrieb bei Disney+ eingenommen. An den Kinokassen kamen in den USA 34,2 Millionen US-Dollar zusammen und im Rest der Welt wurden an den Kinokassen Tickets im Wert von 27,6 Millionen US-Dollar verkauft. Insgesamt hat Disney mit dem Film am Startwochenende rund 90 Millionen US-Dollar verdient. Aktuellere Verkaufszahlen liegen nicht vor.

Jungle Cruise bei Disney+

Jungle Cruise ist ein Abenteuerfilm von Jaume Collet-Serra mit Dwayne Johnson und Emily Blunt in den Hauptrollen. Der Titel ist eine Anspielung auf die gleichnamige Attraktion in den Disneyland-Vergnügungsparks. Im Film geht es um eine Schiffsfahrt über den Amazonas, auf der nach einem alten Baum mit Heilkräften gesucht wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. THQ Nordic: Alone in the Dark bietet neuen Horror
    THQ Nordic
    Alone in the Dark bietet neuen Horror

    Rund 30 Jahre nach dem ersten Alone in the Dark soll es frischen Grusel im Herrenhaus Derceto Manor geben - und altbekannte Hauptfiguren.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /