• IT-Karriere:
  • Services:

Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

Artikel veröffentlicht am ,
Darth Maul kehrt als animierte Figur zurück.
Darth Maul kehrt als animierte Figur zurück. (Bild: Disney)

Nach einer langen Pause wird es ab dem 21. Februar 2020 die siebte und letzte Staffel von Star Wars: The Clone Wars geben. Die animierten Folgen sollen auf dem Streamingdienst Disney+ ausgestrahlt werden. In einem Trailer sehen Fans die Protagonistin Ahsoka Tano, Anakin Skywalker, Mace Windu, Obi Wan Kenobi und auch den wortkargen Zabrak Darth Maul. Interessant: Es scheint, als hinterfragen die Klonkrieger ihre Existenz. Außerdem gibt es ein paar Szenen nach Star Wars Episode III - Die Rache der Sith zu sehen. Ahsoka, Obi Wan und andere Jedi müssen sich vor Imperator Palpatines Order 66 fürchten, die alle Jedi in der Galaxis auslöschen sollte.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. FrischerGehts.net GmbH, Dresden

Die ersten sechs Staffeln wurden auf dem Kanal Cartoon Network von 2008 bis 2014 ausgestrahlt - allerdings in zufälliger und nicht chronologischer Reihenfolge. Die letzte Staffel soll dies ändern und einen nachvollziehbaren roten Faden haben. Außerdem wirken Charaktere etwas erwachsener und die Animationseffekte nach vielen Jahren ausgereifter.

Ein Highlight der Serie soll das Lichtschwertduell zwischen Ahsoka Tano und Darth Maul werden. Dazu haben die Macher der Serie den Darth-Maul-Schauspieler Ray Park angeheuert. Dieser war die Vorlage für sein animiertes Alter-Ego, indem er die Motion-Capturing-Aufnahmen für dessen Bewegungen durchführte. "Das musste eines der besten Duelle, wenn nicht sogar das beste werden, das wir jemals umgesetzt haben", sagt Animation Director Dave Filoni.

Die letzte Staffel von Star Wars: The Clone Wars soll zudem Ahsokas Geschichte und Erwachsenwerden beleuchten. In der ebenfalls animierten Serie Star Wars: Rebels wird sie als ältere Frau eine wichtige Rolle einnehmen. Es wird sich zeigen, wie die Reise dorthin aussehen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

MickeyKay 24. Jan 2020 / Themenstart

Ich habe die Serie nicht wirklich verfolgt, aber mir war so, als ob Maul nach seinem...

Single Density 24. Jan 2020 / Themenstart

Ach komm, Zählung ist nur so eine Absichtserklärung, so 'ne Tendenzsache. Nur so ein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
    2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
    3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /