Abo
  • Services:

Diskstation DS414slim: Schlanke NAS für vier 2,5-Zoll-Festplatten

Synology hat einen Nachfolger für die mittlerweile in die Jahre gekommene Diskstation DS411slim auf den Markt gebracht. Das NAS-System DS414slim gehört zu den wenigen Angeboten, die nur für 2,5-Zoll-Laufwerke geeignet sind und so hohe Raid-Level bei geringem Platzbedarf ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kleine NAS für Festplatten, die meist in Notebooks eingesetzt werden
Kleine NAS für Festplatten, die meist in Notebooks eingesetzt werden (Bild: Synology)

Wer viele Festplatten auf kleinem Raum für höhere Raid-Level braucht, findet in der Diskstation DS414slim nun ein weiteres Modell, das nur auf 2,5-Zoll-Festplatten setzt. Das reduziert zwar die Kapazität, Synology spricht von derzeit maximal 6 TByte verteilt auf vier Festplatten, erlaubt dafür aber auch Raid-Level wie 1+0 oder 5 und 6, die mit nur zwei Festplatten nicht funktionieren. Als größtmögliche Festplatte wurde Hitachis HTS541515A9E630 mit 1,5 TByte in die Kompatibilitätsliste aufgenommen. Es handelt sich um eine Festplatte mit 9,5 mm Bauhöhe.

  • Rückseite der Diskstation DS414slim (Bild: Synology)
  • Front der Diskstation DS414slim (Bild: Synology)
  • Die Diskstation DS414slim ist vergleichsweise klein. (Bild: Synology)
Rückseite der Diskstation DS414slim (Bild: Synology)
Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München

Das NAS-System wird über zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse mit dem Netzwerk verbunden und kann per Wake on LAN aufgeweckt werden. Vorne und hinten bietet das Gerät zudem jeweils eine USB-3.0-Buchse. Die maximale Transferrate (lesend) wird mit 110 MByte/s angegeben. Per Link Aggregation (LACP) beim Lesen erhöht sich das auf rund 133 MByte/s. Beim Schreiben sind maximal 55,8 MByte/s möglich.

Als Prozessor kommt ein Marvell Armada 370 zum Einsatz, dem 512 MByte RAM zur Verfügung stehen. Vom Hersteller wird eine kühle und leise NAS versprochen, die zudem einen leicht austauschbaren 60-mm-Lüfter besitzt. Die Leistungsaufnahme wird mit 15,48 Watt angegeben. Das Netzteil konnte nicht in das Gerät integriert werden, sondern wird extern angeschlossen. Dafür ist es reisetauglich und erlaubt auch den Betrieb in Stromnetzen bis hinunter zu 100 Volt. Ohne Festplatten wiegt das kleine Gerät 660 Gramm.

Synology hat mit der Auslieferung des neuen NAS bereits begonnen, so dass die Geräte bald im Handel verfügbar sein sollten. Für das neue Modell werden rund 265 Euro verlangt.

Nachtrag vom 27. Mai 2014, 16:37 Uhr

In der ursprünglichen Version des Artikels hieß es, dass sich die Lesegeschwindigkeit per LACP reduziere. Tatsächlich erhöht sie sich. Beim Schreiben von Daten wird hingegen nur die reduzierte Geschwindigkeit erreicht. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Sicaine 04. Jun 2014

Dito. Ich hab zwar noch 'offside' backup fuer den Fall von Feuer/Raub was auch immer aber...

Cöcönut 29. Mai 2014

Hast du den RAM mit ECC Speicher aufgerüstet? Was hast du an dem System für ne...

Anonymer Nutzer 28. Mai 2014

Nein, wirklich, mir ist durchaus bewusst, wie Raid 5 und 6 funktionieren -.- Meine...

User_x 28. Mai 2014

bringt doch auch nichts... entweder du holst dir die daten dann auch vom lan über den...

helgebruhn 28. Mai 2014

Wen interessiert denn die Performnce bei Timemachine-Backups ? Zum einen eh nur beim...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /