Abo
  • Services:
Anzeige
Die Satadom-MV 3ME3 kommt ohne DRAM-Cache aus und nutzt den siebten Sata-Pin zur Stromversorgung.
Die Satadom-MV 3ME3 kommt ohne DRAM-Cache aus und nutzt den siebten Sata-Pin zur Stromversorgung. (Bild: Innodisk)

Disk on Module: Innodisks Mini-SSDs benötigen kein Stromkabel

Die Satadom-MV 3ME3 kommt ohne DRAM-Cache aus und nutzt den siebten Sata-Pin zur Stromversorgung.
Die Satadom-MV 3ME3 kommt ohne DRAM-Cache aus und nutzt den siebten Sata-Pin zur Stromversorgung. (Bild: Innodisk)

Daumengroß und ohne externe Stromversorgung: Innodisks SSDs, Disk on Module genannt, werden auf einen Sata-Port gesteckt. Die DOMs sind eine Alternative für Mainboards ohne M.2-Slot.

Anzeige

Innodisk hat neue SSDs im DOM-Format vorgestellt, die kein zusätzliches Stromkabel brauchen. Die Disks on Module nutzen den siebten oder achten Sata-Pin zur Energieversorgung, bei Letzterem handelt es sich um zusätzliche seitliche Pins (Masse und 5 Volt). Die kleinen SSDs sind so groß wie ein Daumen und werden an eine Sata-6-GBit/s-Schnittstelle angeschlossen.

Die Solid State Drives eignen sich als Boot-SSD für Embedded-Systeme oder generell Mini-PCs, in denen ein Mainboard ohne M.2- oder mSATA-Slot verbaut ist, und ermöglichen dort Flash-Speicher auf begrenztem Raum. Innodisk unterscheidet Sata- und Server-DOM-Versionen, beide verwenden Single- oder Multi-Level-Cells (2 Bits pro Speicherzelle) sowie den eigenen iSLC. Die Sata-DOMs sind anders als M.2-SSDs hotplug- und hotswap-fähig.

Je nach Anwendungsgebiet empfiehlt der Hersteller auch die SSDs, bei denen bewusst ein Controller verwendet wird, der keinen DRAM-Cache benötigt. Das reduziert zwar in einigen Fällen die Leistung, verringert aber das Risiko eines Datenverlusts stark. Innodisk verkauft die Sata- und Server-DOMs mit 4 bis zu 128 GByte Kapazität, die Geschwindigkeit liegt bei bis zu 130 MByte pro Sekunde schreibend und bis zu 350 MByte pro Sekunde lesend.

Disks on Module bieten neben Innodisk beispielsweise auch Adata, Delock und Mach Xtreme - alle drei Hersteller nutzen den siebten Pin zur Stromversorgung. Ob sich die Mini-SSDs für Endkunden lohnen, hängt vom Nutzer ab: DOMs werden vor allem in kleinen Kapazitäten verkauft, schnellere M.2-SSDs verfügen zumeist über mehr Speicherplatz, erfordern aber passende Chipsätze und die Anbindung nimmt viel Platz auf dem Mainboard ein.


eye home zur Startseite
Érdna Ldierk 28. Sep 2015

Ah, da haben wir wohl aneinander vorbei geredet. ;)

Keridalspidialose 28. Sep 2015

Auf IDE kann man auch einfach eine CompactFlash stecken. :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  3. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  4. über Harvey Nash GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG DSH7 Soundbar 129€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    violator | 22:15

  2. Re: Längster Tunnel der Welt:

    menno | 22:09

  3. Re: Einfach Unfähig

    grumbazor | 21:42

  4. Re: Zivilisation

    sg-1 | 21:37

  5. Re: Cloud?

    iKnow23 | 21:35


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel