Abo
  • IT-Karriere:

Disk on Module: Innodisks Mini-SSDs benötigen kein Stromkabel

Daumengroß und ohne externe Stromversorgung: Innodisks SSDs, Disk on Module genannt, werden auf einen Sata-Port gesteckt. Die DOMs sind eine Alternative für Mainboards ohne M.2-Slot.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Satadom-MV 3ME3 kommt ohne DRAM-Cache aus und nutzt den siebten Sata-Pin zur Stromversorgung.
Die Satadom-MV 3ME3 kommt ohne DRAM-Cache aus und nutzt den siebten Sata-Pin zur Stromversorgung. (Bild: Innodisk)

Innodisk hat neue SSDs im DOM-Format vorgestellt, die kein zusätzliches Stromkabel brauchen. Die Disks on Module nutzen den siebten oder achten Sata-Pin zur Energieversorgung, bei Letzterem handelt es sich um zusätzliche seitliche Pins (Masse und 5 Volt). Die kleinen SSDs sind so groß wie ein Daumen und werden an eine Sata-6-GBit/s-Schnittstelle angeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Deichmann SE, Essen
  2. IAV GmbH, Berlin, München, Gifhorn, Chemnitz

Die Solid State Drives eignen sich als Boot-SSD für Embedded-Systeme oder generell Mini-PCs, in denen ein Mainboard ohne M.2- oder mSATA-Slot verbaut ist, und ermöglichen dort Flash-Speicher auf begrenztem Raum. Innodisk unterscheidet Sata- und Server-DOM-Versionen, beide verwenden Single- oder Multi-Level-Cells (2 Bits pro Speicherzelle) sowie den eigenen iSLC. Die Sata-DOMs sind anders als M.2-SSDs hotplug- und hotswap-fähig.

Je nach Anwendungsgebiet empfiehlt der Hersteller auch die SSDs, bei denen bewusst ein Controller verwendet wird, der keinen DRAM-Cache benötigt. Das reduziert zwar in einigen Fällen die Leistung, verringert aber das Risiko eines Datenverlusts stark. Innodisk verkauft die Sata- und Server-DOMs mit 4 bis zu 128 GByte Kapazität, die Geschwindigkeit liegt bei bis zu 130 MByte pro Sekunde schreibend und bis zu 350 MByte pro Sekunde lesend.

Disks on Module bieten neben Innodisk beispielsweise auch Adata, Delock und Mach Xtreme - alle drei Hersteller nutzen den siebten Pin zur Stromversorgung. Ob sich die Mini-SSDs für Endkunden lohnen, hängt vom Nutzer ab: DOMs werden vor allem in kleinen Kapazitäten verkauft, schnellere M.2-SSDs verfügen zumeist über mehr Speicherplatz, erfordern aber passende Chipsätze und die Anbindung nimmt viel Platz auf dem Mainboard ein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 3,74€
  3. (-77%) 11,50€

Érdna Ldierk 28. Sep 2015

Ah, da haben wir wohl aneinander vorbei geredet. ;)

Keridalspidialose 28. Sep 2015

Auf IDE kann man auch einfach eine CompactFlash stecken. :)


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /