Spezialfähigkeiten für Schleichmörder

Entscheidend ist die Vielfalt der Spezialfähigkeiten, neben den genannten gibt es noch die Möglichkeit, einen Wirbelsturm zu beschwören oder durch Wände zu blicken. Dann zeigt eine schicke 3D-Animation etwa genau den jeweiligen Blickwinkel eines Wachmanns an. "Unsere Tester kombinieren Kräfte und Fähigkeiten immer wieder ganz neu und so, wie wir es selbst nicht erwartet hätten", erzählt Smith. Etwa, indem sie die Zeit einfrieren, eine Kugel abschießen, dann den Gegner übernehmen und mit ihm ins Projektil hineinlaufen.

  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Raphael Colantonio und Harvey Smith, Arkane Studios
Dishonored
Stellenmarkt
  1. IT Manager Robotics Process Automation und Workflow Management (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Softwareentwickler:in .NET, Web und Mobile
    POOLARSERVER GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Neben der Mission im Badehaus ist noch ein anderer Stadtteil von Dunwall zu sehen: eine Trümmerlandschaft, in der riesige, auf langen - sehr gut animierten - mechanischen Roboterbeinen staksende Wachleute unterwegs sind. Der Spieler kann auch solche Figuren übernehmen und selbst kurz als Stalker herumlaufen - allerdings soll man mit übernommenen Charakteren aus Gründen der Balance nur eingeschränkt kämpfen können. Nicht gezeigt, aber erzählt haben Raphael Colantonio und Harvey Smith von einer weiteren Mission, in der sich der Spieler als Bedienung auf einen Maskenball einschleust und das Opfer dann so bezirzt, dass es zu einem Tête-à-tête im Schlafzimmer bereit ist - dort wartet dann allerdings nur der Tod.

Übrigens soll Dishonored im Hintergrund genau erfassen, was der Spieler so anstellt und ob er sich eher gut oder böse verhält. Das soll subtile, aber eben doch sichtbare Auswirkungen auf die Welt haben, etwa auf die Anzahl der Ratten oder auf einige der Dialoge - "das Vorgehen stabilisiert oder destabilisiert die Stadt", beschreibt es Raphael Colantonio.

Für die grafische Ausgestaltung von Dishonored - das auf einer modifizierten Version der Unreal Engine 3 basiert - ist der für seine City 17 in Half-Life bekannte Viktor Antonov gemeinsam mit Sebastien Mitton, Art Director bei Arkane, zuständig. Die beiden haben nach eigenen Angaben rund zwei Jahre vor dem eigentlichen Projektstart mit der Ausgestaltung der Stadt Dunwall begonnen. "Das ist ein Traumprojekt, weil es auf Dichte setzt statt wie viele Spiele auf Weite", erzählt Antonov. Dunwall besteht optisch aus sehr harten Schatten und grellen Kontrasten - was auch zur gnadenlosen, düsteren Handlung und den Figuren passt. Dazu kommen Maschinen - vom Roboterbein bis zur Straßenlaterne - die aussehen, als ob sie funktionieren könnten, aber irgendein Detail ist dann doch total verrückt.

Dishonored erscheint mit dem deutschen Untertitel Die Maske des Zorns voraussichtlich im vierten Quartal für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dishonored Vorschau: Meuchelmord im Dampfbad
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

cry88 27. Apr 2012

me2, die welt sieht richtig spannend und interessant aus. das Spielprinzip ne mischung...

razer 27. Apr 2012

jup.. der satz hat ungefähr die aussagekraft wie PES ist so etwas wie das fifa von EA.

dehein 26. Apr 2012

Kleiner Tippfehler, Frage mich wie die Schafe in die Armbrust passen^^


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /