Abo
  • IT-Karriere:

Discovery-Spin-off: Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant

Nicht nur Patrick Stewart, auch Michelle Yeoh bekommt ihre eigene Star-Trek-Serie: Yeoh wird als Captain Philippa Georgiou aus dem Spiegeluniversum ihre Rolle aus Star Trek Discovery aufgreifen. Georgiou wird in der neuen Serie Teil von Sektion 31 sein, einer Geheimorganisation innerhalb der Föderation.

Artikel veröffentlicht am ,
Michelle Yeah in ihrer Rolle als Captain Philippa Georgiou aus dem Spiegeluniversum von Star Trek: Discovery
Michelle Yeah in ihrer Rolle als Captain Philippa Georgiou aus dem Spiegeluniversum von Star Trek: Discovery (Bild: CBS Television)

Die Produzenten von Star Trek haben eine neue Serie angekündigt: Michelle Yeoh wird in einem Spin-off der aktuell laufenden Serie Star Trek: Discovery ihre Rolle als Captain Philippa Georgiou aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. Beuth Hochschule für Technik Berlin, Berlin
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt

Die neue, noch unbenannte Serie wird sich um Georgiou und ihre Verbindungen zur Sektion 31 drehen. Die Sektion 31 ist im Star-Trek-Universum eine geheime Organisation innerhalb der Föderation, die ihre Ziele nicht immer mit friedlichen Mitteln durchsetzt.

Die Sektion 31 wurde in der Star-Trek-Serie Deep Space 9 eingeführt und in verschiedenen anderen Serien aufgegriffen. So spielte die Organisation in der Endphase von Star Trek: Enterprise eine Rolle.

Weitere Details zur neuen Serie haben die produzierenden Studios CBS Television, Secret Hideout und Roddenberry Entertainment noch nicht bekanntgegeben. Zu den verantwortlichen Produzenten gehört Alex Kurtzman, der seit 2018 hauptverantwortlich für die Star-Trek-Serien ist. Kurtzman war unter anderem einer der Produzenten von Star Trek: Into Darkness, dem zweiten Star-Trek-Film unter der Regie von J. J. Abrams.

Die Ankündigung der neuen Serie verdeutlicht, dass sich CBS Television künftig offenbar mehr um TV-Produkte kümmern will. Die neue Serie mit Michelle Yeoh ist bereits die zweite Show, die die Star-Trek-Produzenten in den vergangenen Monaten angekündigt haben. Patrick Stewart wird in einer weiteren Serie seine Rolle als Jean-Luc Picard wiederaufnehmen. Gerüchten zufolge soll hingegen der kommende vierte Star-Trek-Film der neuen Zeitrechnung nicht mehr erscheinen.

Startzeitpunkt noch nicht bekanntgegeben

Wann die neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh gesendet werden soll, ist noch nicht bekannt. Ab dem 18. Januar 2019 wird zunächst die neue Staffel von Star Trek: Discovery bei Netflix verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 98,00€ (Bestpreis!)
  3. 469,00€
  4. 92,90€ (Bestpreis!)

doalwa 16. Jan 2019

Dem kann ich nur zustimmen! Deep Space Nine ist auch meine absolute Lieblings ST-Serie...

|=H 16. Jan 2019

Es wird eine Picard Serie, dann gibt es Discovery, das neue Spin Off und Lower Decks. "My...

Vash 16. Jan 2019

Jedenfalls vermutlich das erste Star Trek seit Nemesis dass viele Fans inklusive mir sich...

azeu 16. Jan 2019

Ja, Hillary ist eine korrupte, schmierige Schlange. Und was mit Sanders gemacht wurde war...

Sinnfrei 16. Jan 2019

Ja stimmt, keine Menschen, nur Kelpiens ... http://memory-alpha.wikia.com/wiki/Kelpien


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /