Abo
  • Services:
Anzeige
In einigen Monaten beginnt die Ausstrahlung der neuen Star-Trek-Serie.
In einigen Monaten beginnt die Ausstrahlung der neuen Star-Trek-Serie. (Bild: CBS/Screenshot: Golem.de)

Discovery: CBS veröffentlicht Trailer der neuen Star-Trek-Serie

In einigen Monaten beginnt die Ausstrahlung der neuen Star-Trek-Serie.
In einigen Monaten beginnt die Ausstrahlung der neuen Star-Trek-Serie. (Bild: CBS/Screenshot: Golem.de)

Bisher gab es zur kommenden Science-Fiction-Serie Star Trek: Discovery, nur einen Teaser, der nichts Inhaltliches offenbarte. CBS hat jetzt den ersten Trailer veröffentlicht, der auf ein hohes Produktionsbudget schließen lässt.

Der US-Fernsehsender CBS hat den ersten Trailer zu Star Trek: Discovery veröffentlicht. Das rund zweieinhalb Minuten lange Video zeigt erste Szenen aus der ersten Staffel der Serie, die im Herbst 2017 ihre Premiere haben soll. Discovery spielt zehn Jahre vor der Ur-Enterprise-Mission (NCC-1701) mit James T. Kirk als Captain des Sternenflottenschiffes.

Anzeige

Nach über einem Jahrzehnt der Pause ist Star Trek: Discovery die erste Serie seit der Einstellung von Enterprise im Jahr 2005. Nur im Kino erlebte das Universum einen Reboot im Jahr 2009 mit einem neuen Captain Kirk. Mit Discovery gibt es also seit langem das erste Mal wieder neuen Stoff fürs Fernsehen.

Verantwortlich für die Serie ist Bryan Fuller, der unter anderem Dead Like me und Pushing Daisies mitverantwortet hat sowie die Geschichte für mehrere Folgen der alten Star-Trek-Serien Voyager und DS9 schrieb. Alex Kurtzman ist der zweite, der Discovery erschaffen hat. Er war einer der Schreiber und Produzenten von Star Trek (2009) und Star Trek: Into Darkness.

Mit der Veröffentlichung des Trailers sind auch erstmals die Darsteller in der Serie zu sehen. Michelle Yeoh (Crouching Tiger, Hidden Dragon) spielt Captain Philippa Georgiou und Sonequa Martin-Green (The Walking Dead) ist die erste Offizierin Michael Burnham, die beide auch im Trailer sehr präsent sind. Nicht wenige Darsteller werden zudem unter aufwendigen Masken versteckt, was zu Zeiten der Originalserie noch nicht der Fall war. Ein Bruch, den aber auch schon Star Trek: Enterprise durchführte. Von den Effekten her sieht Discovery ebenfalls sehr vielversprechend aus. Wir vermuten, dass die Effektqualität der der älteren Star-Trek-Serien in nichts nachstehen wird.

CBS hat zudem angekündigt, statt 13 jetzt 15 Folgen in der ersten Staffel zu produzieren. Damit haben die Schreiber der Serie immer noch genug Zeit für eine gute Geschichte und sind nicht so stark von dem typischen Staffelzwang der US-Privatsender abhängig. Das ist für Star Trek durchaus ungewöhnlich. Hier kann sich aber mit einer zweiten Staffel durchaus noch etwas ändern, sollte die Serie erfolgreich sein. Die Chancen stehen gut, da in den vergangenen Jahren das Genre Science-Fiction wieder besser vom Publikum angenommen wurde.


eye home zur Startseite
david_rieger 22. Mai 2017

Wie liefen denn die letzten zwei Serien im alten Look / Universum? VOY rettete sich...

Themenstart

Sharra 21. Mai 2017

Naja vor Wolf 359 sind die ja marodierend durch die Gegend gezogen. Nur der Endkampf fand...

Themenstart

motzerator 21. Mai 2017

Mir hat da nichts gefallen. Das Schiff nicht, die Crew nicht, die Geschichten nicht, das...

Themenstart

Shrimpy 21. Mai 2017

Hab genau das gleiche gedacht, schaut aus wie ein ME2-3 Trailer. Und wenn ich ehrlich...

Themenstart

ArcherV 20. Mai 2017

Ich würde mich ja sehr über einen neuen Ship Combat Simulator ala Star Citizen im Star...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GiPsy Software Solutions GmbH, Asbach
  2. über Harvey Nash GmbH, Stuttgart
  3. Faurecia Emissions Control Technologies, Germany GmbH, Augsburg
  4. Ratbacher GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)
  2. inklusive Wonder Woman Comic
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Landkreis Plön

    Tele Columbus bringt Gigabit-Zugänge in 15.000 Haushalte

  2. Innovation Days

    Ericsson liefert Basisstation an 5G Lab Germany

  3. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  4. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  5. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  6. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  7. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  8. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  9. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß

  10. Engine

    Unity will Kamerafahrten fast automatisch generieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
  1. Smartphone Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Shawn Layden im Interview Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

  1. Re: Und (etwas) längeres Kabel

    Gemüseistgut | 17:49

  2. Re: Intel macht das, was AMD nachgesagt wurde

    ArcherV | 17:49

  3. Re: Wenn es landet wird es größer?

    ad (Golem.de) | 17:44

  4. Re: ebay

    Thunderbird1400 | 17:42

  5. Also die FDP will an sowas

    Keridalspidialose | 17:41


  1. 17:10

  2. 16:17

  3. 14:54

  4. 14:39

  5. 14:13

  6. 13:22

  7. 12:03

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel