Abo
  • Services:

Discover: Google erweitert Suche und Android-Feed

Googles News-Feed in Android heißt jetzt Discover - und soll Nutzern noch leichter Informationen zu interessanten Themen bereitstellen als bisher, auch ohne Suche. In der normalen Suche sollen Aktivitätskarten und Sammlungen längere Suchprozesse unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Sammlungen für die Google-Suche
Die neuen Sammlungen für die Google-Suche (Bild: Google)

Zum 20. Geburtstag von Google hat das Unternehmen einige Neuerungen rund um seine Suchmaschine vorgestellt. Die Suche soll dank Aktivitätskarten und Sammlungen übersichtlicher werden; außerdem hat Google den News-Feed für Android in Discover umbenannt. Dieser soll es einfacher als bisher machen, interessante Inhalte zu finden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Rostock, Bremen, Halle (Saale), Magdeburg
  2. Paracelsus-Klinik Reichenbach GmbH, Reichenbach

Die Aktivitätskarten in der Google-Suche zeigen relevante Seiten zu Suchbegriffen an, die der Nutzer vorher bereits besucht hat. Hintergrund ist der Gedanke, dass Anwender mehrmals den gleichen Begriff suchen; mit den Aktivitätskarten sollen sich bereits gefundene Informationen schneller wiederfinden lassen. Die Karten sollen Google zufolge nicht bei jeder Suche erscheinen und können in den Einstellungen auch komplett deaktiviert werden.

Die Onlinesuche ebenfalls erleichtern sollen die neuen Sammlungen. Nutzer können hier Inhalte in thematischen Sammlungen bündeln, was bei längeren Projekten oder Reisen hilfreich sein kann. Google fügt den Sammlungen zudem noch Vorschläge hinzu. Informationen von Aktivitätskarten lassen sich direkt Sammlungen hinzufügen.

Suchergebnisse in Sammlungen speichern

Der News-Feed in Android, den Nutzer entweder durch Aufruf der Google-App oder häufig auch einen Wisch nach rechts vom Startbildschirm aus erreichen können, nennt Google jetzt Discover. Neben dem neuen Namen hat Google das Design leicht geändert, die Grundfunktion ist aber dieselbe.

Themenüberschriften sollen Nutzern künftig erklären, warum ihnen das betreffende Thema angezeigt wird. Ein neuer Discover-Button ermöglicht es, einem Thema einfacher als bisher zu folgen und künftig mehr Informationen dazu angezeigt zu bekommen. Außerdem soll es mehr Videos in der Auflistung geben sowie Artikel, die vielleicht schon etwas älter sind, aber zu den Interessen des Nutzers passen.

Discover soll Google zufolge "bald" in Deutschland verfügbar sein. Die Aktivitätskarten sollen noch in diesem Jahr für die Google-Suche bereitstehen, die Sammlungen bereits im Herbst 2018.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

jason235 25. Sep 2018

Ja. Ich finde sowas zum Beispiel super praktisch da ich doch sehr häufig thematische...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /