Discounter ohne Kasse: Aldi Süd arbeitet an smarten Einkaufswagen mit Kameras

Der Discounter sucht nach Alternativen zur herkömmlichen Kasse. Für lange Schlangen ist in der Zukunft offenbar kein Platz mehr.

Artikel veröffentlicht am , Christian Hensen
Ob Süd oder Nord: Schlangen an der Kasse mag man in keinem Aldi.
Ob Süd oder Nord: Schlangen an der Kasse mag man in keinem Aldi. (Bild: LEON KUEGELER/AFP via Getty Images)

Gleich zwei neuartige Einkaufswagen-Systeme befinden sich bei Aldi Süd aktuell im Test. In Köln kommen laut Lebensmittelzeitung (Paywall) SB-Kassen zum Einsatz, die den Kunden quasi zum Kassierer machen. Das Konzept ist allerdings weder neu noch innovativ. Anders sieht es laut Lebensmittelzeitung (Paywall) in Mülheim aus - hier übernimmt der Einkaufswagen die Abrechnung, vergleichbar mit Amazon-go-Filialen.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) KDO-Cloud-Arbeitsplatz
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Senior (Lead) QA Engineer
    BAADER, Lübeck, Hamburg
Detailsuche

Die Wagen mit Technik des israelischen Startups Shopic sind mit zwei Kameras und einem Display ausgestattet. Das Prinzip ist denkbar einfach: Legt man einen Artikel in den Wagen, erfassen die Kameras die Ware und fügen sie der Rechnung hinzu. Entfernt man den Artikel vor dem Bezahlvorgang, wird subtrahiert. Am Ende des Einkaufs schiebt man den Wagen an ein Terminal, die Daten werden zusammengerechnet und der Kunde zahlt ohne lange Wartezeit mit Karte. Rabatte und Coupons lassen sich in das System so integrieren, dass die Preise automatisch korrigiert werden.

Weitere Tests lassen auf sich warten

Der Versuch mit den neuen Einkaufswagen lief bislang nur in einer Filiale des Discounters, vor Ausrollung weiterer Tests wolle man zunächst das Kundenfeedback auswerten. Somit gibt es aktuell keine konkreten Pläne, wo die KI-Wagen als nächstes zum Einsatz kommen.

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

Natürlich unterscheidet sich der Aldi-Ansatz recht deutlich von Amazon-go-Systemen, die unabhängig vom Aufbewahrungsort der Ware wissen, was die Kunden sich aus den Regalen genommen haben. Doch scheinen die Shopic-Kameras deutlich unbedenklicher zu sein, was den Datenschutz betrifft - und der Discounter muss vor dem Einsatz der Wagen nicht die gesamte Filiale anpassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


notnagel 24. Aug 2021

Man merkt sofort dass du noch nie in einem Lager gearbeitet hast. NATÜRLICH bekommt der...

notnagel 24. Aug 2021

Ich finde es schon ein wenig befremdend, dass man automatisch glaubt, jemand der als...

unterhosendieb 24. Aug 2021

Wenn ich sowas schon lese...für was hat der Mensch gleich nochmal ein Immunsystem? Es...

bplhkp 24. Aug 2021

Keine Ahnung wie sich Aldi Süd hier unterscheidet, aber mein Eindruck ist, dass Aldi Süd...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /