Discounter: 4,5 Millionen Congstar-Kunden wechseln zur Telekom

Die Telekom holt ihre erfolgreiche Discountermarke Congstar in den Mutterkonzern. Für die Kunden soll sich angeblich nichts ändern, doch juristisch bleibt nicht alles gleich.

Artikel veröffentlicht am ,
Peter Opdemom, Geschäftsführer Congstar
Peter Opdemom, Geschäftsführer Congstar (Bild: Congstar)

Die rund 4,5 Millionen Kunden der Discountermarke Congstar werden zu Kunden der Telekom Deutschland. Das gab das Unternehmen am 6. März 2019 bekannt. Dabei handelt es sich wohl vor allem um eine juristische Änderung, die die Werbung erleichtert.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Leiter HR - IT (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart
Detailsuche

Congstar-Geschäftsführer Peter Opdemom sagte: "So könnten Congstar-Nutzer zum Beispiel künftig Angebote der Telekom erhalten und umgekehrt."

Die Kölner Congstar mit über 200 Beschäftigten werde weiterhin als unabhängiges Unternehmen im Unternehmen eigenständig geführt. Dazu gehöre die Gesamt-Verantwortung für alle Bereiche vom Marketing über Kundenservice und Datenschutz bis hin zu den Finanzen und Vertrieb. Für die Kunden solle sich nichts ändern.

Mit der Marke Congstar versucht die Telekom vor allem jüngere Kunden zwischen 18 und 39 Jahren zu erreichen, die Preise sind erheblich günstiger als bei den eigenen Tarifen, bieten aber weniger Leistung. Bei der Werbung wird auf den Bezug zur Telekom bewusst verzichtet.

Golem Akademie
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Angebot gehören Mobilfunk-Dienste als Prepaid- und Postpaid, DSL- und VDSL-Anschlüsse. Für Mobilfunkangebote nutzt Congstar nur das Netz der Telekom. Im Festnetzbereich setzt Congstar seit dem Jahr 2008 auch auf das Netz von QSC.

Seit März 2018 können Congstar-Kunden erstmals das LTE-Netz der Telekom nutzen. Die LTE-Option steht nur für die Congstar-Tarife Allnet Flat sowie Allnet Flat Plus bereit, die Fair-Flat bietet auch die LTE-50 Option. Andere Tarife sind davon ausgenommen. Der Anbieter nennt es Highspeed-Option. Für monatlich 5 Euro gab es LTE-Nutzung und eine maximale Geschwindigkeit von 50 MBit/s. Die Option konnte monatlich gekündigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


quineloe 07. Mär 2019

Das dachte ich mir auch, als ich das vor Kurzem gehört habe. Ich hätte hier auch noch...

NaruHina 07. Mär 2019

Dafür sind die zur Vergabe stehenden Frequenzen ungeeignet um mit wenig Aufwand große...

LinuxMcBook 07. Mär 2019

Wenn wir im Gegenzug dafür bei Congstar VoLTE bekommen, dann führe ich meine...

Anonymer Nutzer 07. Mär 2019

kT

bobb 07. Mär 2019

und du musst ggf diese lästigen neukundenrabatte nicht in anspruch nehmen :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /