Abo
  • Services:

Dirt Rally: Klassischer Motorsport im Early Access

Codemasters geht mit der nächsten PC-Rennsimulation der Dirt-Serie ungewöhnliche Wege: Sie ist im Early Access auf Steam in schon gut spielbarer Version erhältlich. Gemeinsam mit der Community soll der Titel voraussichtlich bis Ende 2015 fertig entwickelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Dirt Rally
Dirt Rally (Bild: Codemasters)

Mit Dirt Rally versucht Codemasters ein Entwicklungs- und Vermarktungsexperiment: Das PC-Rennspiel ist in einer gut spielbaren Version im Early Access auf Steam für derzeit rund 27 Euro erhältlich. Das britische Studio verspricht, in den nächsten Monaten mit Updates weitere Funktionen und Verbesserungen als Download zu veröffentlichen, und sich dabei natürlich nach den Wünschen der Community zu richten. Ende 2015 soll der Titel die Early-Access-Phase abschließen und regulär erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried

Dirt Rally setzt stärker als die Vorgänger auf klassischen Rally-Motorsport. Spieler können in der aktuell verfügbaren Version über 36 Pisten an den drei Orten Powys (Wales), Monte Carlo (Monaco) und Argolis (Griechenland) in 14 Autos aus sechs Klassen sausen. Nach und nach soll es weitere Strecken und Vehikel geben, parallel sollen Neukäufer aber einen immer höheren Preis zahlen müssen.

Neben Zeitfahrten gegen die Uhr gibt es asynchrone Rallys gegen Spieler aus der ganzen Welt und ein Team Management, in dem der Spieler bis zu vier Mechaniker anheuern kann, die den Wagen zwischen den Rennen reparieren.

Was es nicht gibt: eine Zurückspulfunktion. Wer ein paar Meter vor der Ziellinie gegen einen Baum knallt, hat Pech gehabt und muss von vorne anfangen. Überhaupt gibt sich das Programm recht authentisch: Physik- und Fahrmodell sind laut Codemasters von Grund auf neu entwickelt worden, um die unterschiedlichen Straßenoberflächen möglichst originalgetreu abzubilden. Ob Dirt Rally auch für Konsolen erscheint, hat Codemasters noch nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. DOOM für 6,99€ und Civilization VI - Digital Deluxe Edition für 25,99€)
  3. (heute OK. OPK 1000 Partybox mit LED-Show für 99€)
  4. (heute u. a. AZZA Chroma 410A für 69,90€ + Versand)

pod4711 30. Apr 2015

Die Funktion, die hier beschrieben wurde, spult nicht zurück, sondern setzt nur auf die...

Hotohori 29. Apr 2015

Dann mach das, aber solche Spieler wie dich interessiert auch Niemanden. Dir geht es ja...

Hotohori 29. Apr 2015

Du kannst ja die Grafik runter drehen, wenn dir miese Grafik lieber ist. Der Vorteil von...

stq66 29. Apr 2015

Richard Burns Rallye. RB war eine englische Rallyelegende und 2001 Weltmeister, nachdem...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /