Abo
  • Services:
Anzeige
Dirk Hohndel (l.) im Gespräch mit Linus Torvalds
Dirk Hohndel (l.) im Gespräch mit Linus Torvalds (Bild: Krd/Wikimedia/CC-BY-SA 4.0)

Dirk Hohndel: Intels langjähriger Open-Source-Chef hört auf

Dirk Hohndel (l.) im Gespräch mit Linus Torvalds
Dirk Hohndel (l.) im Gespräch mit Linus Torvalds (Bild: Krd/Wikimedia/CC-BY-SA 4.0)

Nach 15 Jahren bei Intel verlässt dessen Open-Source-Technikchef Dirk Hohndel das Unternehmen. Hohndel zieht eine positive Bilanz und suche nun nach neuen Herausforderungen. Gründe für seinen Rückzug nennt Hohndel nicht.

"Ich gehe, um neue Herausforderungen zu suchen", mit diesen eher zurückhaltenden Worten gibt Dirk Hohndel bekannt, dass er seine Position bei Intel aufgibt. Hohndel war bis zu seinem Rückzug Technikchef der Linux- und Open-Source-Sparte des Unternehmens. Er war 15 Jahre für Intel tätig.

Anzeige

Seine Arbeit bei Intel und die mit seinem Team umgesetzten Erfolge bewertete Hohndel sehr positiv. Noch zur Zeit seines Einstiegs im Jahr 2001 habe Intel nur sehr wenig zur Open-Source-Community beigetragen und sei von der Linux-Community als nicht besonders großartig wahrgenommen worden.

Große Open-Source-Erfahrung

Mittlerweile bringe sich Intels Open Source Technology Center aber in viele verschiedene Projekte ein. Von den Interna des Linux-Kernels, seltsamen Grafikproblemen, Cluster-Verwaltung, Virtualisierung, Cloud und Firmware bis hin zu unterschiedlichen Werkzeugen verfüge das nun ehemalige Team von Hohndel über führende Experten, die an den genannten Dingen arbeiteten.

Hohndel ist seit mehr als 20 Jahren im Linux- und Open-Source-Geschäft tätig. Vor seiner Arbeit bei Intel war er Technikchef des Linux-Distributors Suse. Innerhalb der Linux-Community ist er vielen auch als enger Freund von Linus Torvalds bekannt, mit dem er unter anderem Interviews auf der Linux-Con führt, die als Kamingespräch angekündigt werden. Hohndel ist darüber hinaus für das Open-Source-Tauchlog Subsurface verantwortlich.

Details zu künftigen Plänen oder gar einem neuen Arbeitgeber nennt Hohndel noch nicht. Er werde der Community aber auf jeden Fall treu bleiben. Das gelte sowohl online und als auch auf Konferenzen.


eye home zur Startseite
Trulala 06. Jun 2016

Die Älteren unter uns wissen ja (ohne nachsehen zu müssen), was er vor Intel gemacht hat...

Sentry 06. Jun 2016

und will damit lange durchs Land reisen und nicht dass es krank ist, wie es meist ist, in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Springer Nature, Berlin
  3. Experis GmbH, Berlin
  4. ReboPharm Arzneimittelvertriebsgesellschaft mbH, Bocholt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 13,98€ + 5,00€ Versand
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  2. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  3. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  4. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  5. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel