Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.

Ein Bericht von veröffentlicht am
4.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr sollen hier in Island aus der Atmosphäre entfernt werden.
4.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr sollen hier in Island aus der Atmosphäre entfernt werden. (Bild: Climeworks)

Die Schweizer Firma Climeworks hat in Island eine Anlage für negative Kohlendioxid-Emissionen in Betrieb genommen. Sie heißt Orca und ist die bislang weltweit größte Direct-Air-Capture-Anlage. Die Technologie filtert Kohlendioxid aus der Atmosphäre, das anschließend unterirdisch eingelagert wird.

Inhalt:
  1. Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
  2. Kohlendioxid wird in Gestein gebunden

Direct Air Capture gehört zu den Technologien, mit denen negative Treibhausgasemissionen erreicht werden können. Es spricht manches dafür, dass solche Technologien in Zukunft wichtig werden.

Denn es wird wahrscheinlich trotz aller technologischen Fortschritte nicht möglich sein, Treibhausgasemissionen überall zu vermeiden. So gibt es beispielsweise in der Landwirtschaft Emissionen, die sich kaum vermeiden und auch nicht abfangen lassen.

Viele Klimaszenarien basieren auf CO2-Negativ-Emissionen

Negativemissionstechnologien gelten außerdem als Mittel, um zu viel emittierte Treibhausgase später wieder zu entfernen. Denn selbst wenn die Welt bis zur Mitte des Jahrhunderts klimaneutral wird, ist das für eine Stabilisierung des Klimas auf maximal 1,5 Grad Erwärmung zu spät. Es ist dann bereits zu viel CO2 in der Atmosphäre. Die Hoffnung ist es, mit Technologien wie der von Climeworks den Kohlendioxidgehalt langfristig wieder zu senken.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Engineer (m/f/d) Java
    IDnow GmbH, München, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
Detailsuche

Eine wichtige Rolle dürften Direct-Air-Capture-Anlagen auch in der chemischen Industrie und bei der Produktion von Treibstoffen spielen. Wenn man kohlenstoffhaltige Chemikalien, beispielsweise Methanol, mit Hilfe erneuerbarer Energien produzieren möchte, benötigt man Kohlendioxid.

Das kann heute noch übergangsweise aus fossilen Anlagen stammen, die wird es aber in einer klimaneutralen Wirtschaft nicht mehr geben. Der Kohlenstoff für solche Prozesse kann dann nur noch aus Biomasse oder eben aus der Atmosphäre stammen. Auch für E-Fuels, also mit Hilfe von Elektrizität hergestellte Treibstoffe, benötigt man Kohlendioxid. So wird etwa davon ausgegangen, dass synthetisches Kerosin im Flugverkehr eine wichtige Rolle spielen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)
Kohlendioxid wird in Gestein gebunden 
  1. 1
  2. 2
  3.  


chacka 14. Sep 2021 / Themenstart

Das verdeutlicht für mich nur wieviel effizienter es ist CO2 nicht in die Atmosphäre zu...

HabeHandy 11. Sep 2021 / Themenstart

Dann produziert man Algen und fischt diese aus den Meer und verfüllt damit alte...

smonkey 10. Sep 2021 / Themenstart

Da hat scheinbar immer noch jemand den anthropogenen Klimawandel und...

Matze0815 10. Sep 2021 / Themenstart

Hier wurde viel über den Verbrauch bei 130 vs 180kmh gesprochen, aber schau dir im...

smonkey 10. Sep 2021 / Themenstart

Danke für die Mühe mit den Daten und Fakten die Du Dir gemacht hast. Aber erfahrungsgemä...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein neues MacBook Pro 16 Zoll, dass ein Display mit 3456 x 2234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /