Abo
  • Services:

Dircrypt: Ransomware liefert Schlüssel mit

Eine Analyse der Ransomware Dircrypt hat ergeben, dass die verschlüsselten Dateien des Erpressungstrojaners offenbar den Schlüssel mitliefern. Allerdings nur für einen Teil der Daten.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Auch Malware-Autoren können schlechte Kryptographie-Entwickler sein.
Auch Malware-Autoren können schlechte Kryptographie-Entwickler sein. (Bild: Check Point)

Mitarbeiter der Firma Check Point haben sich die Ransomware Dircrypt angesehen: Die Verschlüsselung lässt sich trivial durchbrechen, denn der verwendete Schlüssel für einen Großteil der Daten wird gleich mitgeliefert. Allerdings bleibt ein Teil der Daten verloren.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Dircrypt arbeitet mit einer zurzeit weit verbreiteten Masche: Es ist Malware, die Daten verschlüsselt und anschließend dem Nutzer anbietet, sie gegen Bezahlung wieder zugänglich zu machen. Wenn Dircrypt auf einem System aktiv ist, erzeugt es verschlüsselte Daten mit der Endung .enc.rtf. Versucht ein Nutzer, eine solche Datei zu öffnen, erhält er ein Dokument, in dem er aufgefordert wird, ein bestimmtes Programm auf dem Rechner zu starten, welches ihn zur Zahlung einer Geldsumme über verschiedene Zahlungsdienstleister drängt.

Schlüssel ist angehängt

Die Fachleute von Check Point haben Dircrypt genau untersucht: Die Malware versuchte mit einigen Tricks, ihre Funktionsweise zu verschleiern, die Details erläutern sie in einem PDF-Dokument. Die Check-Point-Mitarbeiter stellten fest, dass offenbar eine Verschlüsselung mit dem Algorithmus RC4 zum Einsatz kam.

Auf einem System wurden alle Dateien mit demselben RC4-Schlüssel verschlüsselt. Schon dadurch ließen sich möglicherweise Daten rekonstruieren. Mit einer einzigen Datei, deren Inhalt bekannt ist, könnten so der Schlüsselstrom der Verschlüsselung rekonstruiert und damit andere Dateien entschlüsselt werden. Doch es stellte sich heraus, dass dies überhaupt nicht nötig ist. Denn die verschlüsselten Dateien liefern den Schlüssel gleich mit. Er wurde schlicht ans Ende der jeweiligen Datei geschrieben.

Allerdings hat die Sache einen Haken: Ein 1024 Byte großer Block am Anfang jeder Datei wird nicht mit RC4 verschlüsselt. Hier verwendet Dircrypt offenbar RSA, und der zugehörige private RSA-Schlüssel ist im Code von Dircrypt nicht enthalten. Diese Daten sind ohne Zahlung der geforderten Erpressungssumme also weiterhin nicht zu entschlüsseln.

Rekonstruierbar

In vielen Fällen lässt sich eine Datei aber auch ohne die ersten Bytes rekonstruieren. Bei einer Word-Datei gelang es den Check Point-Mitarbeitern, den Header so zu rekonstruieren, dass der Text in der Datei vollständig ausgelesen werden konnte.

Der Autor dieses Artikels würde die Entschlüsselung von Dircrypt gerne nachvollziehen. Wir können nichts versprechen, aber möglicherweise lässt sich ein einfaches Tool stricken, mit dem sich die Dateien entschlüsseln lassen. Der Autor freut sich daher über die Zusendung von entsprechenden Beispieldateien mit der Endung .enc.rtf.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Alina-wang 07. Sep 2018

Ob die gelöschte Datei gesichert wird? Vielleicht können Sie diese Software verwenden, um...

hellmaster159 02. Sep 2014

Jup, das wäre mal was interessantes^^ So ein Tool zum Vergleich wäre nicht so schwer zu...


Folgen Sie uns
       


Google Nexus One in 2019 - Fazit

Das Google Nexus One ist zehn Jahre alt - und damit unbenutzbar, oder?

Google Nexus One in 2019 - Fazit Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /