Dingolfing: BMW baut künftig Elektromotoren für 500.000 Autos pro Jahr

BMW investiert in die E-Mobilität und hat in Dingolfing die Produktion für seinen neuen Elektroantrieb gestartet. Auch Akkus werden dort gebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Endmontage
Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Endmontage (Bild: BMW)

Schon seit 2013 werden in Dingolfing Antriebskomponenten für Elektroautos von BMW produziert, nun werden die Kapazitäten deutlich ausgebaut. Wie das Unternehmen mitteilte, wird dort künftig ein hochintegrierter Elektromotor gebaut, bei dem neben dem Motor auch das Getriebe und die Leistungselektronik in einem Gehäuse zusammengefasst sind. Erstmals kommt der Antrieb im BMW iX3 zum Einsatz, der im Spätsommer 2020 in China seinen Produktionsstart haben soll.

Stellenmarkt
  1. Projektmanagerin / Projektmanager bzw. Product Managerin / Product Manager für Digitalprodukte ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. Technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, München-Neuperlach
Detailsuche

Den Angaben zufolge soll die Produktionsfläche des Kompetenzzentrums E-Antriebsproduktion von ursprünglich 8.000 Quadratmetern im Jahr 2015 in den nächsten Jahren auf 80.000 Quadratmeter verzehnfacht werden. Derzeit arbeiten dort 1.000 Beschäftigte, mittelfristig sollen sich die Zahl verdoppeln.

"Schon 2022 werden wir allein in Dingolfing E-Antriebe für über eine halbe Million elektrifizierte Fahrzeuge pro Jahr fertigen können", sagt Oliver Zipse, Vorsitzender des BMW-Vorstands.

  • Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Endmontage (Bild: BMW)
  • Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Endmontage (Bild: BMW)
  • Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Getriebemontage (Bild: BMW)
  • Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Getriebemontage (Bild: BMW)
  • Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Rotor (Bild: BMW)
  • Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Stator (Bild: BMW)
  • Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Stator (Bild: BMW)
Produktion des hochintegrierten BMW E-Antriebs - Endmontage (Bild: BMW)

BMW hofft, dass die Neigung zum Kauf von E-Autos bald stark anzieht. Der Autobauer will 2021 ein Viertel der in Europa verkauften Fahrzeuge mit elektrischen Antrieb ausstatten, wobei damit auch Plugin-Hybride gemeint sind. 2025 soll dieser Anteil bei einem Drittel liegen und 2030 bei der Hälfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth

Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Artikel
  1. Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
    Militärischer Weitblick in Toys (1992)
    Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

    Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
    Ein IMHO von Mathias Küfner

  2. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

  3. Netzneutralität: Preise für Glasfaser haben sich fast verdoppelt
    Netzneutralität
    Preise für Glasfaser haben sich fast verdoppelt

    Mit gestiegenen Preisen und dem Metaverse begründen die Deutsche Telekom und andere Netzbetreiber, warum US-Konzerne für den Ausbau in Europa zahlen sollen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei Saturn • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /