Abo
  • Services:

Digitalstrom: Wenn die Küche zuhört und die Kaffeemaschine Augen hat

Der Smart-Home-Anbieter Digitalstrom bietet eine Vernetzung gewöhnlicher Haushaltsgeräte mit nachrüstbaren, intelligenten Klemmen an. Noch interessanter wird dieser Ansatz durch die neue Sprach- und Gestensteuerung, wie wir beim Ausprobieren festgestellt haben.

Artikel von veröffentlicht am
Bitte recht freundlich: Die Kaffeemaschine erkennt im Digitalstrom-Smart-Home das Lächeln des Nutzers.
Bitte recht freundlich: Die Kaffeemaschine erkennt im Digitalstrom-Smart-Home das Lächeln des Nutzers. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

"Alexa, bitte sag James, er soll mir ein Glas Wasser eingießen." Wer jetzt erwartet, dass ein zauseliger älterer Herr mit einem Glass Wasser angeschlurft kommt, täuscht sich. Stattdessen fließen aus einem vernetzten Wasserhahn genau 200 Milliliter Wasser in ein Glas. Möglich wird das durch die Smart-Home-Bausteine von Digitalstrom und Amazons mithörendem Lautsprecher Echo.

Inhalt:
  1. Digitalstrom: Wenn die Küche zuhört und die Kaffeemaschine Augen hat
  2. Wasser Marsch

Auf der CES (Consumer Electronic Show) 2016 hat Digitalstrom die neuen Funktionen seines Smart-Home-Systems vorgestellt: die Steuerung per Spracheingabe und Gesten. Das Digitalstrom-System unterscheidet sich von den meisten anderen am Markt befindlichen Smart-Home-Systemen dadurch, dass damit herkömmliche Haushaltsgeräte smart gemacht werden können.

  • Bitte recht freundlich: Die ins Digitalstrom-Netz eingebundene Kaffeemaschine erkennt mit Hilfe der ebenfalls eingebundenen Kamera den Nutzer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Digitalstrom-Klemmen machen gewöhnliche Haushaltsgeräte smart. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • So kann etwa der Wasserhahn aus der Ferne gesteuert werden - und auch per Sprachkommando. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Für die Erkennung von Sprachbefehlen hat Digitalstrom auf der CES ein Amazon Echo verwendet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch über die App ist die Eingabe von Sprachkommandos möglich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Sicherungskasten müssen spezielle Bauteile eingebaut werden, die das Digitalstrom-System steuern. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Bitte recht freundlich: Die ins Digitalstrom-Netz eingebundene Kaffeemaschine erkennt mit Hilfe der ebenfalls eingebundenen Kamera den Nutzer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Digitalstrom-Klemmen machen Geräte smart

Erreicht wird dies durch spezielle Klemmen, die in den Stromkreislauf montiert werden. Bei einer Stehlampe wird die Klemme beispielsweise in das Kabel zwischen der Lampe selbst und deren Stecker gebaut; die Lampe hat dann eine fixe Adresse und ist im System von allen anderen Komponenten, die sich im selben Kabelnetz befinden, auffind- und ansteuerbar. Die Signale werden direkt über das Stromnetz übertragen.

Die Digitalstrom-Klemmen lassen sich auch nachträglich in Wandtaster montieren und können dann andere, mit Klemmen versehene Geräte steuern. Auch multiple Eingaben sind dann möglich - ein einfacher Druck kann beispielsweise eine Lampe anschalten, ein doppelter Druck eine andere. Gesteuert wird das System über sogenannte Digitalstrom-Meter, kleine Steuerzentralen, die sich direkt in herkömmlichen Sicherungskästen einbauen lassen.

Steuerung des Smart Home per Sprachkommandos

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden
  2. adesso AG, verschiedene Einsatzorte

Bisher ließ sich das Digitalstrom-System außer durch Taster auch durch eine App steuern - neu ist jetzt die Bedienung mit Sprachkommandos und Gesten. Dies ist immer dann praktisch, wenn der Nutzer Dinge nebenbei bedienen will - etwa bestimmte Lampen - oder schlicht die Hände voll hat. Praktischerweise beschränkt sich Digitalstrom nicht auf Lampen, sondern zeigt uns die neuen Benutzungsmöglichkeiten direkt in einer Küche - womit wir beim eingangs genannten Beispiel sind.

Wasser Marsch 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

atTom 12. Jan 2016

Wie wäre es einfach mit einem Radar Bewegungsmelder, der erkennt auch Mikrobewegungen.

M.P. 08. Jan 2016

Die As-A-Service Jünger werden Dir bestimmt gleich sagen, daß Du sowas von 90er bist....

Neuro-Chef 07. Jan 2016

http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20130720225553/walkingdead/images/a/a8/Murica!!!.jpg

Neuro-Chef 07. Jan 2016

obwohl sie aus leitfähigem Material bestehen, zudem reagieren sie fast verzögerungsfrei...

User_x 07. Jan 2016

<Meine Spülmaschine hat Sprachsteuerung betet sie dir dann gebetsmühlenartig die...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /