Abo
  • Services:

DigitalPaktD: Schul-Cloud soll Lerninhalte in Deutschland anbieten

Die Schul-Cloud ist Teil vom DigitalpaktD für die Schulen. Dafür müssten "in den Schulen lediglich Tastaturen und Monitore bereitgestellt werden", erklärte das Ministerium.

Artikel veröffentlicht am ,
Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU)
Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) (Bild: Hans-Joachim Rickel/BMBF)

Das Bundesbildungsministerium fördert eine Schul-Cloud, die Schulen Lern- und Arbeitsumgebungen sowie Lerninhalte wie offene Bildungsmaterialien zur Verfügung stellen soll. Das gab das Ministerium am 12. Oktober 2016 bekannt. Die Schul-Cloud soll in Zusammenarbeit mit den Bundesländern und dem Hasso-Plattner-Institut entstehen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

In einem länderübergreifenden Pilot-Forschungsvorhaben sollen Schulen aus dem MINT-EC-Netzwerk, einem Verbund naturwissenschaftlich-mathematischer Gymnasien, auf eine zentrale Schul-Cloud zurückgreifen können. "Dort werden schulische Hard- und Software zentral betrieben, administriert und gewartet - in den Schulen müssen lediglich Tastaturen und Monitore bereitgestellt werden", erklärte das Ministerium.

Schul-Cloud in 200 Gymnasien getestet

Eine Konzeptstudie soll im Rahmen eines Pilotprojekts an Schulen aus dem MINT-EC-Netzwerk in der Praxis erprobt werden. Der Test soll in 200 Gymnasien laufen.

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hatte das Fünf-Milliarden-Programm des Bundes für die Digitalisierung an Schulen heute vorgestellt. Das Ministerium bietet an, über einen Zeitraum von fünf Jahren mit rund fünf Milliarden Euro die rund 40.000 Grundschulen, weiterführenden allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen in Deutschland mit digitaler Ausstattung wie Breitbandanbindung, WLAN und Geräten zu versorgen.

"Fünf Milliarden Euro, die für die Schulen zur Verfügung stehen sollen, sind eine beträchtliche Summe Geld. Umso unverständlicher ist es, dass offensichtlich Förderschulen davon nicht profitieren sollen. Hier offenbart sich erneut ein von Ausgrenzung bestimmtes Bildungsverständnis der Bundesregierung", sagte die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, Rosemarie Hein. Sie betonte, zu einer funktionierenden digitalen Infrastruktur gehöre auch ihre dauerhafte Wartung und ständige Erneuerung, die die Ministerin den Ländern überlassen wolle. Ein Programm ohne eine solche Dimension würde sich schon nach wenigen Jahren entwerten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. (-33%) 39,99€
  3. 44,99€ + USK-18-Versand

Atalanttore 16. Okt 2016

Ganz einfach: Du gehst in Deutschland zu Schule.

Atalanttore 16. Okt 2016

Natürlich hauptsächlich für Gymnasien und die hoffnungslosen Fälle an Förderschulen...

Cok3.Zer0 15. Okt 2016

Aber wie benutzt man das? Schulen wollen sich absichern; sie wollen ja nicht haften, wenn...

theonlyone 13. Okt 2016

In Amerika sieht man es sehr krass das dort Schulbücher durchaus "angepasst" werden wie...

theFiend 13. Okt 2016

Der "Trick" ist ganz einfach die zentrale Administrierung der Sache. Das ist lokal...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /