Abo
  • Services:

Digitalkamera: Sony wertet RX100 V mit neuem Prozessor auf

Sony hat die Kompaktkamera RX100 V durch die RX100 VA ersetzt. Diese hat einen schnelleren Prozessor, der mehr Bildpuffer, einen neuen Autofokusmodus, eine verbesserte Belichtungsmessung und neue Weißabgleichsfunktionen bewirkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony RX100 VA
Sony RX100 VA (Bild: Sony)

Die Sony RX100 VA ist eine subtile Aufrüstung der Kompaktkamera RX100 V mit einem moderneren Prozessor. Hardwareseitig sind keine weiteren Änderungen bekannt, die neue CPU bietet einige Leistungsvorteile, die sich durch eine veränderte Firmware nutzen lassen.

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Herford
  2. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart

Die aktualisierte Firmware bringt das neue Sony-Menüsystem mit, das anders strukturiert ist als bei der RX100 V. Vor allem die anpassbare Registerkarte Mein Menü ist interessant, weil Nutzer dort für sie wichtige Funktionen aus allen Menüs auf einer Seite ablegen können.

Darüber hinaus sollen der Autofokus, der auf die Augen scharfstellt, und die Motivverfolgung verbessert worden sein. Die Bildwiederholrate des elektronischen Suchers wurde ebenfalls erhöht.

Laut einem Bericht von Dpreview bietet die Kamera nun einen Zwischenspeicher für 233 Fotos statt nur für 150. Dazu kommt ein sogenannter Proxy-Filmmodus, der parallel zu 4K-Aufnahmen auch 720p-Filmmaterial erzeugt.

Die neue Kamera verfügt über drei automatische Weißabgleichsfunktionen. Dazu kommt der AF-Bereichsmodus, der nur in einem bestimmten Bildbereich scharf stellt. Außerdem ermöglicht die RX100 VA eine variable Spotmessung, eine Vollbildmessung und eine Highlight-Spotmessung. Wer will, kann innerhalb der Kamera Aufnahmen bewerten.

Weitere Hardware- oder Softwareverbesserungen gibt es nicht, so dass Kunden immer noch auf die RX100 Mark VI zurückgreifen müssen, wenn sie einen Touchscreen benötigen, der zudem um 90 Grad nach unten klappbar ist. Auch Hybrid Log Gamma oder die Möglichkeit, beispielsweise S-Log3-Material aufzunehmen, bleiben der Mark VI überlassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  3. 164,90€ + Versand

tnevermind 16. Jul 2018 / Themenstart

Schau Liner nach der Canon G7X mk1 . Die Sony würde ich erst ab der rx100III bevorzugen

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

    •  /