• IT-Karriere:
  • Services:

Digitalkamera: Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

Mit der WG-50 stellt Ricoh eine neue Kompaktkamera mit 5fach-Zoom vor, die gegen Stürze, Wasser, Staub und Kälte geschützt ist. Sie übersteht beispielsweise einen Tauchgang bis 14 Meter Tiefe.

Artikel veröffentlicht am ,
Ricoh WG-50
Ricoh WG-50 (Bild: Ricoh)

Die Kompaktkamera Ricoh WG-50 soll ohne Zusatzgehäuse 14 Meter Wassertiefe überstehen, ist frostsicher bis minus 10 Grad Celsius und gegen Stürze aus 1,6 Metern Höhe geschützt. Zudem kann sie laut Hersteller mit 100 kg belastet werden, ohne zu zerbrechen.

  • Ricoh WG-50 (Bild: Ricoh)
  • Ricoh WG-50 (Bild: Ricoh)
  • Ricoh WG-50 (Bild: Ricoh)
Ricoh WG-50 (Bild: Ricoh)
Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart

Die Kamera ist mit einem CMOS-Sensor mit 16 Megapixeln Auflösung ausgerüstet, der bis zu ISO 6.400 ermöglicht. Das eingebaute 5fach-Zoom deckt eine Brennweite von 28 bis 140 mm (Kleinbild) ab und ragt aus der Kamera nicht heraus. Die Naheinstellgrenze liegt bei einem Zentimeter, was Makros ermöglicht. Damit die Kamera das Motiv nicht verschattet, sind sechs LED rund um das Objektiv angebracht.

Die Kamera verfügt über 20 Aufnahmeprogramme etwa für Sport-, Nacht- oder Makroaufnahmen. Die Ricoh kann auch Videos in Full-HD (h.264) bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Eine besondere Blitzfunktion nimmt mit einem Auslöserdruck ein und dieselbe Aufnahme mit und ohne Blitz auf. Auf der Rückseite befindet sich ein 2,7 Zoll großes Display, das den Sucher ersetzt und eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten aufweist.

Der japanische Hersteller bietet diverses Zubehör zum Befestigen der Kamera an. So gibt es zum Beispiel einen Saugnapf oder eine Lenkerhalterung. Um die WG-50 per Infrarot fernauslösen zu können, befindet sich jeweils auf der Vorder- und Rückseite ein Sensor. Die Ricoh WG-50 soll ab Juni 2017 in den Farben Schwarz oder Orange für rund 250 Euro in den Handel kommen. Preise für das Zubehör stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 19,99

John2k 26. Mai 2017

bei der übr ürschrift. Aber dann handelt es sich um ein taucherkamera :-)

wurstfett 26. Mai 2017

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /