Abo
  • Services:

Digitalkamera: Leica SL als spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor

Leica hat mit der SL eine Systemkamera vorgestellt, die mit dem T-Bajonett ausgerüstet ist. Wer will, kann über Adapter auch andere Objektive von Leica anschließen. Die SL ist mit einem Vollformatsensor mit 24 Megapixeln ausgerüstet und kann auch 4K-Videos aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Leica SL
Leica SL (Bild: Leica)

Mit der Leica SL hat der Traditionshersteller aus Deutschland eine neue, spiegellose Systemkamera vorgestellt, die mit einem Kleinbildsensor ausgerüstet ist, der eine Auflösung von 24 Megapixeln erreicht. Der in CMOS-Technik gefertigte Sensor soll eine Lichtempfindlichkeit bis ISO 50.000 bieten und kann auch 4K-Videos aufnehmen, wobei die Formate 4.096 x 2.160 Pixel mit 24 Bilder/s und 3.840 x 2.160 Pixel mit 25 oder 30 Bilder/s möglich sind. Auch Full-HD mit 24, 25, 30, 50, 60, 100 und 120 Bilder/s sind möglich. Der Kameraverschluss soll Belichtungszeiten von 30 Minuten bis 1/8.000 Sekunde erlauben. Die Serienbildgeschwindigkeit wird mit elf Fotos pro Sekunde angegeben.

  • Leica SL (Bild: Leica)
  • Leica SL (Bild: Leica)
Leica SL (Bild: Leica)
Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Die Kamera im Aluminiumgehäuse erlaubt auch den Anschluss von Leica-Objektiven der Systeme S, M und R, die mit Adaptern genutzt werden können. Das Gehäuse ist gegen Staub und Regen abgedichtet und verfügt über ein integriertes GPS-Modul.

Wie bei allen spiegellosen Systemkameras ist bei der Leica SL ein elektronischer Sucher eingebaut, der eine Auflösung von 4,4 Millionen Bildpunkten bietet. Das dürfte derzeit die höchste Auflösung eines E-Suchers auf dem Markt sein. Zudem ist ein 2,95 Zoll großer Bildschirm an der Rückseite eingebaut, der als Touchscreen genutzt werden kann.

Die Leica SL verfügt über zwei SD-Kartenschächte, misst 147 x 104 x 39 mm und wiegt mit Akku 847 Gramm. Sie soll ab Mitte November für 6.900 Euro angeboten werden. Der Preis bezieht sich aber nur auf das Gehäuse. Parallel hat Leica drei Objekte angekündigt. Das Vario-Elmarit-SL 1:2,8-4/24-90 mm ASPH kostet 4.300 Euro und soll parallel zur Kamera erscheinen. Mit 1.140 Gramm ist es allerdings sehr schwer. Das APO-Vario-Elmarit-SL 1:2,8-4/90-280 mm ASPH soll erst im zweiten Quartal 2016 erscheinen. Im vierten Quartal 2016 kommt das Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

M.P. 22. Okt 2015

Seit "KryptoChef" bin ich wohl etwas allergisch gegen die Vorsilbe "Voll...." ;-) http...

moorpheus 21. Okt 2015

"... ist bei der Leica SL ein elektronischer Sucher eingebaut" Es gibt einige spiegellose...

elS1NOZc 21. Okt 2015

Darauf warte ich seit Jahren bei den spiegelosen.

frnkbrnhrd 21. Okt 2015

Spätestens wenn an der SL ein Objektiv hängt, besteht keine Verwechslunggefahr mehr. Das...

noty 21. Okt 2015

sollte eine Antwort zu dem unteren Thema werden.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

      •  /