Digitalkamera: Canon stellt Sensor mit 250 Megapixeln vor

Dieser APC-Sensor von Canon übertrifft die Konkurrenz weit. Die Bilder sind zwar hochaufgelöst, dafür ist aber die Bildrate gering.

Artikel veröffentlicht am ,
Bildsensor mit einer Auflösung von 250 Megapixeln: Rumpfbeschriftung aus 18 km lesbar
Bildsensor mit einer Auflösung von 250 Megapixeln: Rumpfbeschriftung aus 18 km lesbar (Bild: Canon)

Das Megapixel-Rennen geht in die nächste Runde: Der japanische Elektronikkonzern Canon hat einen neuen Kamerasensor mit einer Auflösung von 250 Megapixeln (19.580 x 12.600 Pixel) entwickelt. Er ist nicht für die normale Fotografie gedacht.

Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter (w/m/d) Inhouse Consulting HR
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Informatiker:in als Mitarbeiter:in IT Support Service (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
Detailsuche

Es sei die höchste Auflösung eines CMOS-Sensors, der kleiner als das Kleinbildformat sei, sagt Canon. Anfang des Jahres hatte Canon zwei Modelle der Vollformat-Spiegelreflexkamera EOS-5D auf den Markt gebracht, deren Sensoren eine Auflösung von 50 Megapixeln haben.

Die Auflösung ist viel höher als HD und 4K

Mit dem neuen Sensor lassen sich auch Videos aufzeichnen. Deren Auflösung entspricht laut Canon dem 125fachen eines Full-HD-Videos und dem 30fachen eines Videos im 4K-Format. Allerdings schafft die Kamera in der vollen Auflösung nur fünf Bilder pro Sekunde. Der Sensor könne 1,25 Milliarden Pixel pro Sekunde auslesen. Eine Verkleinerung der Schaltkreise sowie eine verbesserte Technik der Signalverarbeitung ermögliche das.

Wegen der hohen Auflösung ist es möglich, die Videobilder ohne Verluste zu vergrößern. Canon hat mit dem Sensor Testaufnahmen eines Flugzeugs auf eine Entfernung von 18 Kilometern gemacht. Auf den Bildern habe sich die Schrift auf dem Rumpf entziffern lassen. Wegen dieser hohen Auflösung eigne sich der Sensor besonders für Messtechnik, in der Industrie sowie für Überwachung und Verbrechensverhütung.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Sensor hat das APS-H-Format (etwa 29 x 20 mm) und ist damit etwas kleiner als ein Vollformatsensor (36 x 24 mm). Dieses Sensorformat hat Canon bis vor einigen Jahren in seiner Profikamera EOS-1D verbaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jo-1 08. Sep 2015

nur gut dass Massen früherer Photographen hier meiner Meinung waren und F3 bis hin zur...

KimDotMega 07. Sep 2015

Ungeahnt tiefe Einblicke... Und das Bild baut sich dann so schnell auf wie zu...

körner 07. Sep 2015

Quatsch. Die Praxis sagt etwas ganz ANDERES. (Und ich bin Nikon-Anhänger)

Ahnungsloser 07. Sep 2015

Soso. Man kann also mit einem besseren Kamerasensor Verbrechen verhüten. Mit dem Sensor...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen.

Viertes Mobilfunknetz: United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  2. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

  3. Breko: Funklochamt schließt Bündnis für Backhaul
    Breko
    "Funklochamt" schließt Bündnis für Backhaul

    Glasfaserbetreiber wollen schneller Verträge für den Backhaul von Antennen bieten, die weiße Flecken schließen. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft und Breko sind jetzt Partner.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /