• IT-Karriere:
  • Services:

Digitalisierung: Software zur Corona-Kontaktverfolgung "sehr umständlich"

Statt Kontaktverfolgung per Fax muss in den Gesundheitsämtern nun der Name einer infizierten Person an 16 verschiedenen Stellen eingegeben werden, kritisiert der Beamtenbund DBB.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Anwenderschulung mit Sormas
Anwenderschulung mit Sormas (Bild: Sormas Oedg)

Der Beamtenbund DBB fordert umfassende Verbesserungen bei digitalen Abläufen in Deutschlands Behörden. Wie DBB-Chef Ulrich Silberbach der Deutschen Presse-Agentur sagte, scheine die Zeit der Kontaktverfolgung per Fax in den Gesundheitsämtern zwar zum Glück zu Ende zu gehen. "Dafür wird nun eine Software namens Sormas genutzt." Das Ergebnis einer Recherche des DBB in Gesundheitsämtern zu Sormas sei "ernüchternd". Wenn ein Beschäftigter dort eine digitale Akte anlege, müsse an 16 verschiedenen Stellen der Name einer infizierten Person eingegeben werden, sagte Silberbach. "Das hat nichts mit smarter Digitalisierung zu tun."

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH u. Co. KG, Langenfeld (Rheinland)
  2. Hays AG, Berlin

Surveillance Outbreak Response Management and Analysis System, kurz Sormas, heißt das System, welches das in Braunschweig ansässige Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung während der Ebola-Epidemie in Westafrika im Jahr 2014 entwickelt hatte. Für die Covid-19-Pandemie wurde das System um ein Modul für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) erweitert. Der Einsatz des Systems soll den Gesundheitsämtern die Arbeit erleichtern. "Das digitale Tool Sormas hilft Gesundheitsämtern, wertvolle Zeit zu sparen", erklärte das Helmholtz-Zentrum.

DBB: Staat muss gegen globale Krisen gewappnet sein

Weitere Bereiche, bei denen der Beamtenbund große Lücken in der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung sieht, betreffen etwa die Vernetzung der Behörden oder den Formularwust bei vielen offiziellen Anträgen.

Der DBB fordert umfassende Verbesserungen bei digitalen Abläufen und Leistungen in deutschen Behörden. "In der Pandemie sollte auch der Letzte gesehen haben: Wir brauchen einen Staat, der gegen globale Krisen gewappnet ist, die mit voller Wucht auch auf die Menschen in Deutschland durchschlagen", sagte Silberbach. Der Kompetenzwirrwarr zwischen Bund und Ländern sowie verschiedenen Behörden behindere auch die Digitalisierung, sagte Silberbach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch
  2. (u. a. Speedlink Orios RGB Metal Rubberdome Gaming-Tastatur für 25€, Speedlink Reticos RGB...
  3. 48,39€
  4. (u. a. Apacer AS340 120GB SATA-SSD für 19,99€, Apacer AS350 256GB SATA-SSD für 28,99€, Tefal...

Cargo Cult 01. Mai 2021 / Themenstart

Jetzt ist Freitag. Schon Antworten bekommen? Scheint mir eher eine Ente zu sein.

Alex T. 26. Apr 2021 / Themenstart

Klingt schon plausibler...

tom.stein 26. Apr 2021 / Themenstart

Aber: Für 5 ¤ bekommst Du bei Aldi (und anderen) eine Software, die das für Dich macht...

Netspy 26. Apr 2021 / Themenstart

Du willst den DBB-Chef Ulrich Silberbach entlassen, weil er den Sachverhalt falsch...

Dystopinator 26. Apr 2021 / Themenstart

na wenn bei der digitalisierung so wunderbare produkte wie die bei der britischen post...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Toyota Mirai II Probe gefahren

Die Brennstoff-Limousine gefällt uns, aber Tankstellen muss man suchen.

Toyota Mirai II Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /