Digitalisierung: Software zur Corona-Kontaktverfolgung "sehr umständlich"

Statt Kontaktverfolgung per Fax muss in den Gesundheitsämtern nun der Name einer infizierten Person an 16 verschiedenen Stellen eingegeben werden, kritisiert der Beamtenbund DBB.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Anwenderschulung mit Sormas
Anwenderschulung mit Sormas (Bild: Sormas Oedg)

Der Beamtenbund DBB fordert umfassende Verbesserungen bei digitalen Abläufen in Deutschlands Behörden. Wie DBB-Chef Ulrich Silberbach der Deutschen Presse-Agentur sagte, scheine die Zeit der Kontaktverfolgung per Fax in den Gesundheitsämtern zwar zum Glück zu Ende zu gehen. "Dafür wird nun eine Software namens Sormas genutzt." Das Ergebnis einer Recherche des DBB in Gesundheitsämtern zu Sormas sei "ernüchternd". Wenn ein Beschäftigter dort eine digitale Akte anlege, müsse an 16 verschiedenen Stellen der Name einer infizierten Person eingegeben werden, sagte Silberbach. "Das hat nichts mit smarter Digitalisierung zu tun."

Stellenmarkt
  1. JavaScript Developer (m/f/d)
    Plesk GmbH, Cologne, Karlsruhe, Hamburg, Berlin
  2. IT-Systemadministrator:in (m/w/d)
    Beratungs- und Prüfungsgesellschaft BPG MBH, Krefeld
Detailsuche

Surveillance Outbreak Response Management and Analysis System, kurz Sormas, heißt das System, welches das in Braunschweig ansässige Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung während der Ebola-Epidemie in Westafrika im Jahr 2014 entwickelt hatte. Für die Covid-19-Pandemie wurde das System um ein Modul für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) erweitert. Der Einsatz des Systems soll den Gesundheitsämtern die Arbeit erleichtern. "Das digitale Tool Sormas hilft Gesundheitsämtern, wertvolle Zeit zu sparen", erklärte das Helmholtz-Zentrum.

DBB: Staat muss gegen globale Krisen gewappnet sein

Weitere Bereiche, bei denen der Beamtenbund große Lücken in der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung sieht, betreffen etwa die Vernetzung der Behörden oder den Formularwust bei vielen offiziellen Anträgen.

Der DBB fordert umfassende Verbesserungen bei digitalen Abläufen und Leistungen in deutschen Behörden. "In der Pandemie sollte auch der Letzte gesehen haben: Wir brauchen einen Staat, der gegen globale Krisen gewappnet ist, die mit voller Wucht auch auf die Menschen in Deutschland durchschlagen", sagte Silberbach. Der Kompetenzwirrwarr zwischen Bund und Ländern sowie verschiedenen Behörden behindere auch die Digitalisierung, sagte Silberbach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cargo Cult 01. Mai 2021

Jetzt ist Freitag. Schon Antworten bekommen? Scheint mir eher eine Ente zu sein.

Alex T. 26. Apr 2021

Klingt schon plausibler...

tom.stein 26. Apr 2021

Aber: Für 5 ¤ bekommst Du bei Aldi (und anderen) eine Software, die das für Dich macht...

Netspy 26. Apr 2021

Du willst den DBB-Chef Ulrich Silberbach entlassen, weil er den Sachverhalt falsch...

Dystopinator 26. Apr 2021

na wenn bei der digitalisierung so wunderbare produkte wie die bei der britischen post...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Weihnachtsgeschäft: Onlinehändler erwarten Überlastung der Paketdienste
    Weihnachtsgeschäft
    Onlinehändler erwarten Überlastung der Paketdienste

    Eine geringere Verfügbarkeit der Waren macht dem Onlinehandel zusätzlich Probleme. Zudem erwarten weniger Händler Umsatzsteigerungen durch die Pandemie.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /