Digitalisierung: Newsweek stellt die Printausgabe ein

Kurz vor seinem 80. Geburtstag im Februar 2013 steht dem US-Nachrichtenmagazin Newsweek ein grundlegender Wandel bevor: Ab Januar 2013 wird das Magazin nur noch digital erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Newsweek: Noch haben die Leser die Wahl.
Newsweek: Noch haben die Leser die Wahl. (Bild: Newsweek/Screenshot: Golem.de)

Newsweek wird am 31. Dezember 2012 zum letzten Mal als gedrucktes Heft erscheinen. Danach soll das US-Nachrichtenmagazin auf eine digitale Erscheinungsweise umstellen. Das haben Chefredakteurin Tina Brown und Verlagschef Baba Shetty auf dem Online-Nachrichtenangebot Digital Beast bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkauffrau / -kaufmann m/w/d
    Stockmeier Holding GmbH, Bielefeld
  2. Projektkoordinator (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford
Detailsuche

Das Nachrichtenmagazin werde künftig nur noch digital auf mobilen Lesegeräten erhältlich sein, erklärten die beiden. Es soll kostenpflichtig sowohl auf E-Book-Readern als auch auf Tablets verfügbar sein. Für welche Plattformen das Magazin erscheinen wird, das dann den Namen Newsweek Global tragen wird, teilten sie nicht mit. Ein Teil der Artikel soll auch auf Digital Beast erscheinen.

Rückgang der Werbeeinnahmen

Als Grund geben Brown und Shetty unter anderem den Rückgang der Werbeeinnahmen beim gedruckten Magazin an. Gleichzeitig seien seit der Fusion von Digital Beast und Newsweek vor zwei Jahren die Zugriffszahlen von Digital Beast deutlich gestiegen - nicht zuletzt auch durch Newsweek. Immer mehr Leser kauften zudem Newsweek in den Onlineshops von Apple, Kindle, Zinio und Nook. In einer aktuellen Umfrage hätten 39 Prozent der US-Bürger angegeben, Nachrichten online zu lesen.

"Unserer Einschätzung nach sind wir an dem Umschlagpunkt angekommen, an dem wir unsere Leser am effizientesten und am effektivsten mit einer rein digitalen Erscheinungsweise erreichen. Das war vor zwei Jahren noch nicht der Fall. Es wird aber in den kommenden Jahren immer mehr so sein", schreiben Brown und Shetty.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Die Druckausgabe aufzugeben, ist sehr schwierig für uns alle, die wir die Romantik von Print lieben und den einzigartigen wöchentlichen Kameradschaftsgeist in den hektischen Stunden vor dem Redaktionsschluss am Freitagabend", bedauern sie. Aber die Digitalisierung sei die einzige Möglichkeit, "den Journalismus, der die Daseinsberechtigung des Magazins ist", zu bewahren. Newsweek wird im Februar 2013 80 Jahre alt werden.

Von Print zu digital

Newsweek ist nicht die erste Publikation in den USA, die auf eine digitale Erscheinungsweise umstellt. Die renommierte Computerzeitschrift PC Magazine etwa gibt es seit Anfang 2009 nur noch digital.

Vor die Wahl gestellt, Auslandsbüros zu schließen oder ihre Erscheinung umzustellen, entschied sich die Tageszeitung Christian Science Monitor vor vier Jahren ebenfalls für die Umstellung - die Tageszeitung ist bekannt für ihre Auslandsberichterstattung. Der Christian Science Monitor war die erste überregionale US-Tageszeitung, die sich zu diesem Schritt entschloss. Zuvor hatten einige kleinere Zeitungen ihre Printausgaben teilweise oder ganz aufgegeben. Sie ist aber nicht die einzige geblieben: Im März 2009 gab Hearst, einer der größten US-Verlage, bekannt, dass der Seattle Post-Intelligencer nach 146 Jahren als gedruckte Tageszeitung nur noch online erscheine.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /