Abo
  • Services:
Anzeige
Digitalisierung: Gabriel will digitalen Thinktank für Bundesregierung
(Bild: Carsten Koall/Getty Images)

Digitalisierung: Gabriel will digitalen Thinktank für Bundesregierung

Digitalisierung: Gabriel will digitalen Thinktank für Bundesregierung
(Bild: Carsten Koall/Getty Images)

Zentrale Kompetenz statt verteilte Zuständigkeiten: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will eine neue Digitalagentur schaffen. Zur heutigen Eröffnung der Cebit konkretisiert er seine Pläne für die neue Behörde.

Bei wenigen Themen überschneiden sich die Kompetenzen in den Bundesministerien so häufig wie beim Thema Digitalisierung. Ein Beispiel: Für den Ausbau des schnellen Internets ist Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zuständig, für die Regulierung des Breitbands jedoch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Konflikte sind da programmiert. Und jeder hätte das Zukunftsthema, das die Gesellschaft bewegt wie kaum ein anderes, gern möglichst umfassend in seinem Aufgabenbereich.

Anzeige

Gabriel wagte daher bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem ebenfalls SPD-geführten Justizministerium den Vorstoß, eine übergreifende Digitalagentur einzurichten. Zum Auftakt der Technikmesse Cebit am Montag will er seine Pläne nun konkretisieren.

In einer Broschüre, die dem Handelsblatt vorliegt, skizziert das Wirtschaftsministerium in zehn Punkten seine Digitale Strategie 2025. Unter Punkt 10 steht: "Eine Digitalagentur als modernes Kompetenzzentrum ins Leben rufen". Bisher beschäftigen sich mehrere Behörden mit Themen der Digitalisierung, wie etwa das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das dem Innenministerium nachgeordnet ist, sowie die Bundesnetzagentur und das Kartellamt, das zum Geschäftsbereich des Wirtschaftsministeriums gehört, und das Bundesamt für Verbraucherschutz.

Eine Behörde für alles Digitale

Gabriel will diese Kompetenzen in einer Behörde bündeln. Die soll die Bundesregierung sowohl als "Thinktank" bei der Politikvorbereitung als auch bei der Umsetzung unterstützen, heißt es in dem Papier. Als denkbare Aufgaben sieht das Wirtschaftsministerium etwa die Marktbeobachtung zur Digitalisierung, die Information von Verbrauchern und die Streitschlichtung bei Verbraucherbeschwerden.

Als Vorbild für die Digitalagentur nennt Gabriels Ministerium das Umweltbundesamt, das die Bundesregierung wissenschaftlich beim Thema Umweltschutz unterstützt und die Öffentlichkeit dazu informiert.

Inwieweit die Ideen bereits mit den anderen Ressorts abgesprochen sind, geht aus der Broschüre nicht hervor. Ende Februar hatte die Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen geantwortet, dass die erforderliche Meinungsbildung zwischen den Ressorts bezüglich der Digitalagentur noch nicht stattgefunden habe.


eye home zur Startseite
pk_erchner 14. Mär 2016

Jo, natürlich kann jeder machen, was er will Vor allem, wenn völlig egal ist, was...

pk_erchner 14. Mär 2016

Deutsch als Fremdsprache I

pk_erchner 14. Mär 2016

das wäre ne Idee ich kenne zwar nur das betahaus Berlin aber beide Teile sind wichtig das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Makita Bohrhammer HR2470 94,90€, Makita Akku-Bohrschrauber uvm.)
  2. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  3. 44,90€ statt 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nebucatnetzer | 00:44

  2. Re: Ubisoft Trailer...

    marcelpape | 00:41

  3. Re: Das Auto steht eigentlich doch eh nur rum...

    Vollbluthonk | 00:40

  4. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    quineloe | 00:39

  5. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    tsp | 00:37


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel