Digitalisierung: Fahrpreis-Erstattung bei der Bahn ab Juni online

Die Deutsche Bahn digitalisiert ihr Formular, das für Entschädigungen nach Zugausfällen und Verspätungen ausgefüllt werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,
ICE
ICE (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Ab Juni 2021 können Fahrgäste der Bahn auf umständliche Papierformulare verzichten, wenn sie bei Ausfällen oder Verspätungen von Zügen Entschädigungszahlungen geltend machen wollen. Auch Anrufe über die Hotline oder gar Besuche im Reisezentrum aus diesen Gründen sollen zunehmend überflüssig werden.

Stellenmarkt
  1. Resident Data Engineer (m/w/d)
    Novelis Deutschland GmbH, Nachterstedt
  2. Software Entwickler (m/w/d) Automation
    SUSS MicroTec Solutions GmbH und Co. KG, Sternenfels
Detailsuche

Wie die Deutsche Bahn schreibt, können die Kompensationsanträge dann online gestellt werden. Dazu wird die Bahn-App verwendet, die bereits jetzt für zahlreiche Dienstleistungen essenziell ist. Sie kann sowohl auf Android- als auch auf iOS- und Huawei-Geräten installiert werden. Auch die Bahn-Website bietet eine entsprechende Funktion. Wurde die Bahnfahrt online gebucht, kann bei deutlichen Verspätungen, Zugausfällen und ähnlichen Problemen in der App DB Navigator oder auf der Website die gebuchte Verbindung ausgewählt und der Vorgang gestartet werden. Nach Angaben von Bahnchef Richard Lutz soll das in fünf Minuten erledigt sein.

Mit dem Dienst nimmt die Bahn auch Unternehmen den Wind aus den Segeln, die ihrerseits Dienstleistungen rund um Kompensationzahlungen anboten und im Auftrag des Kunden gegen Provision den Schriftverkehr erledigten.

Wer will, kann aber weiterhin in der Papierwelt bleiben, das Fahrgastrechte-Formular manuell ausfüllen und per Briefpost an die Deutsche Bahn schicken oder ins Reisezentrum gehen.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mittlerweile kaufen nach Angaben der Bahn vier von fünf Reisenden ihr Fernverkehrsticket online auf bahn.de oder mobil über den DB Navigator. Die Bahn-App sei bislang über 50 Millionen Mal heruntergeladen worden, heißt es vonseiten des Konzerns.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rich-hub 27. Mai 2021

Das Problem bei der Sache ist. Abgesehen von den Super-Sparpreisen gibt es keine...

ImperatorBob 25. Mai 2021

Sehe ich auch so, scheinbar kann die Bahn besser Apps programmieren als Züge pünktlich...

Pantsu 24. Mai 2021

Was die mir über 20 Jahre lang angetan haben, kann kein Geld wieder gut machen (bin aber...

johnripper 24. Mai 2021

Die Zeit die die Bahn verspätet ist kann man auch das Formular ausfüllen. Vielfahrer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /