• IT-Karriere:
  • Services:

Digitalfotografie: Nikon stellt Telezoom mit 1,4fach-Konverter vor

In freier Wildbahn oder im Stadion reicht auch eine große Brennweite oft nicht aus. Nikons neues Teleobjektiv hat deshalb einen eingebauten Konverter, der die Brennweite um fast die Hälfte verlängert. Das Objektiv hat allerdings auch seinen Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikon-Telezoom: eingebauter 1,4fach-Konverter
Nikon-Telezoom: eingebauter 1,4fach-Konverter (Bild: Nikon)

In weiter Ferne so nah: Mit einem neuen Teleobjektiv, das der japanische Hersteller Nikon auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorstellt, lassen sich weit entfernte Motive heranholen. Mit einem integrierten Telekonverter lässt sich die ohnehin schon beeindruckende Brennweite noch einmal vergrößern.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Das Teleobjektiv ist für Vollformatkameras gedacht und hat eine Brennweite von 180 bis 400 mm. An einer digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR) mit einem DX-Sensor entspricht das einem Brennweitenbereich von 270 bis 600 mm - das DX ist Nikons APS-C-Format. Die Anfangsblende ist durchgehend f/4, die kleinste Blende ist f/32.

Der Telekonverter kostet eine Blende

Das Objektiv hat einen eingebauten Telekonverter, der die Brennweite um den Faktor 1,4 verlängert. Der Brennweitenbereich beträgt dann 252 bis 560 mm an der Vollformat-DSLR und 378 bis 840 mm an der DX-DSLR. Allerdings kostet der Einsatz des Konverters eine Blendenstufe, die Anfangsblende liegt dann also bei f/5,6.

Das AF-S Nikkor 180-400mm f/4E TC1.4 FL ED VR verfügt über einen Stabilisator mit zwei Modi. Im Sportmodus soll er vier Blendenstufen ausgleichen können. Das Objektiv ist 36 cm lang und wiegt etwa 3,5 kg. Es soll im März auf den Markt kommen. Den Preis gibt Nikon mit 13.000 US-Dollar an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

happymeal 09. Jan 2018

180-400 an APS-C entsprechen dem Bildausschnitt von 270-600 an Kleinbild. Es weiß ja...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /