Abo
  • IT-Karriere:

Digitalfotografie: Hasselblad senkt Preise für mehrere Mittelformatkameras

Hasselblad macht einige seiner Kameras deutlich günstiger: Die digitalen Mittelformatkameras kosten mehrere tausend Euro weniger. Für ein Einsteigermodell muss der Fotograf immer noch 9.000 bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hasselblad H4D-31: Einsteigermodell wird günstiger.
Hasselblad H4D-31: Einsteigermodell wird günstiger. (Bild: Hasselblad)

Der schwedische Kamerahersteller Hasselblad hat die Preise für einige seiner Modelle gesenkt: Mehrere digitale Mittelformatkameras sowie ein digitales Rückteil werden deutlich günstiger.

Stellenmarkt
  1. RUAG Defence Deutschland GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Die Preissenkungen gelten für vier Modelle aus der H-Serie: Diese kosten zwischen 1.000 und 6.000 Euro weniger als bisher.

Das Einsteigermodell, die H4D-31, kostet ohne Objektiv 9.000 Euro, mit einem 35-90-Millimeter-Zoomobjektiv 12.000 Euro. Den größten Preisabschlag gibt der Hersteller auf sein Spitzenmodell, die H4D-60. Sie kostet 6.200 Euro weniger.

Außerdem macht Hasselblad das digitale Rückteil CFV-50 günstiger. Es verwandelt eine analoge Mittelformatkamera der V-Serie in eine digitale mit einer Auflösung von 50 Megapixeln.

Bis Ende Juli gibt der Hersteller beim Kauf einer Kamera mit Objektiv zudem einen 50-prozentigen Abschlag auf ein zweites Objektiv.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ichbinsmalwieder 24. Mai 2012

Schrub ich nicht "relativ unabhängig"? Ob die Kamera 10.000 oder 9.800,- kostet, ist...

zonk 21. Mai 2012

wahrscheinlich, weil bei 7k der Unterschied zu den canikon profigeraeten nicht mehr gross...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    •  /