Abo
  • Services:
Anzeige
Das Logo der Plattform
Das Logo der Plattform (Bild: HD Plus GmbH)

Digitalfernsehen HD+ wird teurer und kann ProSieben vorspulen

Zum 6. Mai 2014 erhöht die HD+ GmbH, die Privatsender verschlüsselt über Satellit ausstrahlt, die Preise auf dann 60 Euro für eine Verlängerung von einem Jahr. Dafür gibt es bis dahin dann 19 Sender, und bei den Kanälen von ProSieben/Sat.1 fällt die Vorspulsperre - aber nur für zertifizierte Receiver.

Anzeige

Die HD+ GmbH konnte im vergangenen Jahr die Zahl der Zuschauer, die für die teils hochaufgelösten Sendungen bezahlen, um 49 Prozent steigern. Wie das Unternehmen mitteilt, hatte es zum 31. Dezember 2013 bereits 1,4 Millionen Kunden, bereits im Mai 2013 war die Millionengrenze überschritten worden. Die HD+-GmbH zählt nur die Zuschauer als zahlende Kunden, die nach dem ersten Jahr bereits verlängert haben. Zu den 1,4 Millionen Kunden kommen nach Angaben des Unternehmens noch 1,3 Millionen Zuschauer, die sich im ersten Jahr der Nutzung befinden.

Im fünften Jahr seines Bestehens erhöht der Dienst nun seine Preise. Die HD+-Karte, die bei vielen Fernsehern und Receivern inzwischen mitangeboten und in Läden stark beworben wird, kostet ab dem 6. Mai 2014 dann 65 statt bisher 55 Euro. Darin enthalten ist ein Abo für ein Jahr, es kann danach für 60 statt bisher 50 Euro verlängert werden. HD+ nennt das Angebot übrigens eine "technische Servicepauschale", wohl um sich vom Begriff des Pay-TV abzugrenzen, obwohl es sich um dieses Geschäftsmodell handelt.

  • Entwicklung von Senderzahl und Abonnenten (Grafik: HD+ GmbH)
Entwicklung von Senderzahl und Abonnenten (Grafik: HD+ GmbH)

Bisher hatte das Unternehmen das zwar von den Nutzern meist Abo genannte, tatsächlich aber als Prepaid ausgelegte Angebot als einzige Zahlungsmöglichkeit vorgesehen. Alle 12 Monate musste verlängert werden, worauf die Receiver schon Wochen vorher bei jedem Einschalten hinwiesen. Das kann ab Mai durch ein sich selbst verlängerndes Angebot vermieden werden.

Dieses Abonnement kostet ebenfalls 60 Euro im Jahr und muss zunächst für ein Jahr abgeschlossen werden. Sechs Wochen vor Ablauf eines Jahres kann gekündigt werden, sonst verlängert sich das Abo um ein weiteres Jahr. Eine Einzugsermächtigung kann dafür sorgen, dass man sich nicht mehr um die Verlängerung kümmern muss. Kürzere Kündigungsfristen oder die jeweilige Freischaltung für einen Monat sieht HD+ bisher nicht vor.

Ab Mai 2014 gibt es 19 HD-Sender

Dafür gibt es dann ab Mai insgesamt 19 Sender bei HD+. Bereits zum 16. April schaltet das Unternehmen die HD-Ausgaben der Sender N-TV, ProSieben Maxx und RTL Nitro hinzu, schon seit Januar 2014 ist der Disney Channel über den Dienst empfangbar. Wie das Unternehmen Golem.de sagte, soll es dabei nicht bleiben. Mit dem zwanzigsten Sender für HD+ ist vermutlich zum fünfjährigen Geburtstag im November 2014 zu rechnen.

Umstritten war der Dienst anfangs vor allem durch die Vorspulsperre. Aufnahmen von HD+-Sendern können auf zertifizierten Geräten nicht genutzt werden, um beispielsweise Werbung zu überspringen. Mit manchen Receivern ist nicht einmal das Fortsetzen an der zuvor gezeigten Stelle möglich, wenn die Wiedergabe unterbrochen wurde. Zumindest die ProSieben/Sat.1-Gruppe rückt nun davon ab: In Aufnahmen der HD-Versionen von Kabel Eins, ProSieben, ProSieben Maxx, Sat.1 und Sixx und kann ab dem 16. April 2014 gespult werden.

Wie die HD+ GmbH Golem.de sagte, ist das aber nur mit zertifizierten Receivern möglich und nicht etwa mit älteren Geräten, die durch ein CI+-Modul (CAM) für den Dienst umgerüstet wurden. Als Faustregel gab das Unternehmen an, dass das Spulen mit allen Receivern funktionieren soll, "auf denen sich ein HD+-Logo befindet".


eye home zur Startseite
StephanWiese 15. Dez 2014

gut zu wissen... Ich gucke gerne Pro 7... aber ein Sender der durch Werbeeinnahmen sich...

.02 Cents 10. Feb 2014

Du kannst sicher davon ausgehen, das sich Google in seinen AGB die entsprechenden...

ChMu 10. Feb 2014

Diese Server, wenn sie denn in Foren oder sonstwo angeboten werden, befinden sich nicht...

SirFartALot 09. Feb 2014

Seh fuer mich auch keinen Sinn darin, mir Bullshit TV ala RTL und Co. in HD gegen Bares...

Crass Spektakel 09. Feb 2014

Ist das eigentlich nur mir aufgefallen? Die Anzahl der digitalen Free-TV Sender ist seit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Heise Video Player in HD

    niemandhier | 08:38

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 08:30

  3. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 08:20

  4. Re: Kommt man nicht bald an das physikalisch...

    SzSch | 08:09

  5. Re: 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 07:32


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel