Digitales Lernen: Gelder für Schuldigitalisierung bleiben vielfach ungenutzt

Die Coronapandemie müsste eigentlich Katalysator für digitales Lernen sein. Die verfügbaren Gelder werden aber in einigen Fällen kaum von den Bundesländern genutzt.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
In einigen Bundesländern geht die Digitalisierung in den Schulen nur schleppend voran.
In einigen Bundesländern geht die Digitalisierung in den Schulen nur schleppend voran. (Bild: Nachhilfeanbieter Schülerhilfe)

Viele Bundesländer haben die Bundesmittel aus dem Digitalpakt Schule bisher kaum in Anspruch genommen. Bund und Länder hatten im Mai 2019 beschlossen, die Schulen in Deutschland bis 2024 besser zum Beispiel mit schnellem Internet, digitalen Tafeln, WLAN oder Laptops und Tablets auszustatten.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in Produkt-Datenmanagement
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn
  2. Technologiemanager (m/w/d)
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
Detailsuche

Dafür sollen fünf Milliarden Euro vom Bund und 500 Millionen von den Ländern investiert werden können. Wie Zeit Online berichtet, wurden von den 256,9 Millionen Bundesmitteln, die etwa Berlin zur Verfügung stehen, erst 27 Millionen bewilligt, so dass das Geld ausgegeben werden kann. Das sind knapp elf Prozent. In anderen Bundesländern ist der Anteil teilweise deutlich höher, in einigen aber auch merklich niedriger. Bundesweit liegt er bei zwölf Prozent.

Hamburg etwa hat bereits 127,9 Millionen Euro bewilligt - 100 Prozent, Sachsen 246,1 von 249,5 Millionen, das sind fast 99 Prozent. Deutlich hinter Berlin liegen Schleswig-Holstein und das Saarland mit einem Anteil von jeweils etwa 3 Prozent. Das Ziel, bis Ende 2021 die Hälfte der Finanzhilfen zu bewilligen, sei insgesamt noch weit entfernt, so Zeit Online.

Coronapandemie macht digitales Lernen erforderlich

Gerade während der Coronapandemie hat digitales Lernen als Alternative oder Ergänzung zum Unterricht in der Schule erheblich an Bedeutung gewonnen. Eine ausreichende Ausstattung etwa mit Laptops und Tablets, Lernplattformen und den Möglichkeiten, per Videokonferenz zu kommunizieren, ist damit ebenfalls noch wichtiger geworden.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Nicht nur in manchen Schulen fehlt die Technik für digitales Lernen. Wie eine Umfrage ergab, sind auch viele Ämter in Deutschland nicht in der Lage, passende Geräte für digitales Arbeiten von zu Hause aus bereitzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ldlx 27. Jan 2021

Du wirfst da zwei Dinge gerade durcheinander, fürchte ich. iPads machen Aufwand. Hast du...

derdiedas 26. Jan 2021

wie den meisten abrufbaren Fördertöpfen wie Straßenbau, Digitalisierung und co. Und zwar...

ldlx 26. Jan 2021

Die von dir angesprochenen plötzlich auftretenden Fehler sind nichts, was durch bloße...

Student14 26. Jan 2021

Oft ist es an den Schulen einfach nicht möglich eine Leistungsbeschreibung/Technische...

M.P. 26. Jan 2021

27 bewilligte Millionen bedeuten ja 2,7 Millionen aus dem eigenen Haushalt ... Daneben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. 30.000 Menschen sahen zu: Bitcoin-Diebe lockten mit gefälschtem Apple-Livestream
    30.000 Menschen sahen zu
    Bitcoin-Diebe lockten mit gefälschtem Apple-Livestream

    Cyberkriminelle haben auf Youtube eine Keynote des Herstellers Apple vorgetäuscht, um Zuschauer um Bitcoin zu betrügen.

  2. Eco-SIM: Vodafone führt die recycelte SIM-Karte ein
    Eco-SIM
    Vodafone führt die recycelte SIM-Karte ein

    Laut Vodafone ist das Netz schon grün. Auch die SIM-Karte soll umweltfreundlich werden. Doch ganz so einfach ist es nicht.

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /