Abo
  • Services:
Anzeige
Hat es Sinn, Google zu zerschlagen?
Hat es Sinn, Google zu zerschlagen? (Bild: Hassan Ammar/Getty Images)

'Man muss der neuen Zeit eine Chance geben!'

Sharing-Dienste werden längst von Millionen Kunden genutzt. Was wollen Sie da allen Ernstes noch zurückdrehen?

Welzer: Noch mal: Wir erleben, wie private Sphären marktförmig gemacht werden - mithilfe digitaler Werkzeuge. Das ist ja nicht von vornherein ganz furchtbar, aber man muss sehr wach sein und beobachten, was da eigentlich passiert. Ob ich das steuern kann und will, steht auf einem anderen Blatt.

Anzeige

Nestmann: Beobachtung darf aber nicht heißen, dass sich nichts ändert. Dann findet die Veränderung nämlich außerhalb des veralteten Rahmens statt. Oder wir verhindern etwas, was uns vielleicht genutzt hätte.

Welzer: Beunruhigt Sie alle die Frage des Verschwindens von geschützter Privatheit gar nicht?

Joost: Schon. Aber ich nehme wahr, wie anders die jüngere Generation Privatheit versteht, und das will ich zunächst begreifen, ohne es zu verdammen. Ich stelle mir kritisch die Frage, ob meine eigene Definition von Privatheit noch angemessen ist.

Nestmann: Natürlich setze ich mich viel mit der Frage auseinander. Ich bemerke an mir selber, dass ich manchmal eine Entscheidung treffe und - nur als Beispiel - mancher App diesen oder jenen Zugriff nicht gebe. Oft merke ich aber auch, dass ich aus Trägheit, Schnelllebigkeit oder Komfort sage: Ist mir egal. Ich wäre aber stets dafür, in diesen Dingen trial and error zuzulassen und auszuhalten, statt sie gar nicht zuzulassen.

Pausder: Es wäre schade, wenn wir unser Gespräch über den digitalen Wandel auf die Frage der Privatsphäre reduzieren. Man muss der neuen Zeit ihre Chance geben! Ich arbeite ganz viel mit Kindern zusammen. Für die ist sofort klar, dass diese Sphären verschwimmen, die kennen es nicht anders.

Welzer: Ich würde auch meinem Sohn nie irgendetwas verbieten, was für ihn relevant ist. Sehen wir es doch als unterschiedliche Aufgaben für unterschiedliche Generationen. Ich begreife es als meine, unsere freiheitliche, demokratische Gesellschaft zu verteidigen. Wenn das heißt, dass ich etwas klassisch bin, dann bin ich es gerne.

Pausder: Gerne, Herr Welzer! Gegen klassisch hat doch keiner was. Ich begreife es dann als meine Aufgabe, jungen Menschen Mut zu machen, neue Wege zu gehen und den Status quo zu hinterfragen. Immer wieder.

 'Es ist sicher nicht falsch, Google in seine Schranken zu verweisen'

eye home zur Startseite
Pascal Schneiders 01. Jun 2015

Hallo, zum Thema Suchmaschinen und deren Nutzung führe ich eine wissenschaftliche Online...

Atzeonacid 29. Mai 2015

Und dafür bist Du jetzt der Experte?:)

Atzeonacid 29. Mai 2015

Das weißt Du und das weiß ich, aber mindestens 80% der Nutzer ist es nicht bekannt (ja...

Butterkeks 28. Mai 2015

Das heißt, nur weil ich mich nicht völlig neuen Technologien verschließen möchte, muss...

Anonymer Nutzer 28. Mai 2015

Ja, so eine Diskussionsmitschrift finde ich toll. Eigentlich fast zu knapp gehalten, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 38,49€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Online spielen auf der Playstation wird teurer

  2. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  3. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe

  4. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  5. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  6. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  7. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  8. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  9. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  10. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
Makeblock Airblock im Test
Es regnet Drohnenmodule
  1. US-Armee Die Flugdrohne, die an ein Flughörnchen erinnert
  2. Wettrüsten DJI gegen Drohnenhacker
  3. Verbrennungsmotor Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

  1. Re: Mehr Ausbildung als notwendig

    redmord | 18:48

  2. Re: Da sind die Admins selbst dran schuld

    ArcherV | 18:48

  3. Re: Da ist die problematische Grundhaltung

    Seitan-Sushi-Fan | 18:48

  4. Re: Formel E - Nicht mein Fall

    schnedan | 18:47

  5. Re: Verrät das Artikelbild die Zukunft?

    Seitan-Sushi-Fan | 18:45


  1. 16:55

  2. 16:28

  3. 15:11

  4. 14:02

  5. 13:44

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel