Abo
  • Services:
Anzeige
Wie bei Amazon: Bewertungssysteme für Darknet-Händler
Wie bei Amazon: Bewertungssysteme für Darknet-Händler (Bild: Eric Feferberg/AFP/Getty Images)

Grenzen durch Produktpolitiken, Einigkeit gegen Kinderpornographie

Jeder Marktplatz hat sich auch eine eigene Produktpolitik gegeben: Die schwarze Liste nicht akzeptierter Geschäfte auf dem Kryptomarkt "Hansa Market" zum Beispiel umfasst unter anderem Kinderpornografie, Waffen, Gift, Auftragsmorde, menschliche Organe und lebende Tiere. Alphabay, der aktuelle Platzhirsch unter den Darknet-Märkten, verbietet neben Kinderpornografie das Inserieren von Auftragsmorden und Prostitution.

Anzeige

Bei der Frage nach den moralischen Implikationen ihres Geschäfts verweisen die Betreiber auf eine jeweils eigene Ethik. Der Administrator von Alphabay etwa sagt auf Anfrage, dass jeder für sein eigenes Tun verantwortlich sei. Zudem bedeute illegales Handeln nicht immer auch verwerfliches: "Kinderpornografie und Auftragsmorde sind unmoralisch, deswegen gestatten wir sie auf unserem Marktplatz nicht. Bei Drogen ist jeder für seinen eigenen Körper verantwortlich und gibt selbst seine Einwilligung, bevor er sie nutzt. Und bei den meisten Betrugsfällen tragen Banken die Verluste, und Banken zu bestehlen, ist nicht wirklich unmoralisch."

Beim Umgang mit Waffen unterscheiden sich die Produktpolitiken der einzelnen Marktplätze. Auf Alphabay beispielsweise dürfen sie verkauft werden, auf Hansa Market nicht. Bei einem Thema jedoch sind sich Darknet-Unternehmer und -Aktivisten einig: der Ächtung von Kinderpornografie.

Gut und Böse anders verteilt

"Leider bietet die Anonymität des Tor-Netzwerks auch Pädophilen einen sicheren Hafen", beklagt der Betreiber von Hansa Market. Das sei die Schattenseite, aber wie im echten Leben gebe es auch im Darknet Gut und Böse. Auf allen Marktplätzen sind Bilder missbrauchter Kinder tabu. Unter dem Banner von "Anonymous" kommt es immer wieder zu Hacker-Attacken gegen die von Pädophilen genutzten Foren und deren Nutzer.

Wie die Darknet-Bewohner die Grenzen zwischen Gut und Böse, zwischen ehrbar und betrügerisch ziehen, dürfte nicht jedem gefallen. Schaut man genauer hin, zeigt sich aber in jedem Fall, dass es in der digitalen Unterwelt zwar vordergründig rechtsfrei zugeht, aber noch lange nicht ohne Regeln.

 Digitale Schattenwirtschaft: Wie sich das Darknet selbst reguliert

eye home zur Startseite
neocron 19. Jan 2016

richtig, eine gute Frage. Wie waere es dann damit auch Alkohol zu verbieten? 1. ist...

raskani 18. Jan 2016

wo kommt denn dieses wissen her? https://de.wikipedia.org/wiki/Geld https://de.wikipedia...

Stefanos6373 18. Jan 2016

Effektiv ist es sogar so, dass so ein Material gar nicht vertrieben wird. Die Leute mit...

metalheim 17. Jan 2016

Danke. Ohne Bank und Kredit könnten sich die wenigsten Haus oder Auto finanzieren (Auto...

Anonymouse 16. Jan 2016

Weil man sowas auch nicht im normalen Handel bekommt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 13,98€ + 5,00€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: "Besser sei es, Tarife anzubieten, die ein...

    sundown73 | 20:55

  2. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    plutoniumsulfat | 20:55

  3. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    Stefan99 | 20:53

  4. Re: Ubisoft Trailer...

    MadMonkey | 20:49

  5. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    Oktavian | 20:48


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel