Digitale Manipulation: Kfz-Branche bekommt Tachobetrug nicht in den Griff

Bei jedem dritten Gebrauchtwagen wird laut Schätzungen der Kilometerstand gefälscht. Selbst Neuwagen sind vor Manipulation nicht sicher.

Ein Bericht von Haiko Prengel veröffentlicht am
Digitale Kilometerstände sind weiterhin nicht manipulationssicher.
Digitale Kilometerstände sind weiterhin nicht manipulationssicher. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Früher griff man rabiat zur Bohrmaschine, um die Tachowelle eines Autos zurückzudrehen. In digitalen Zeiten ist der Eingriff simpler: via OBD-2-Schnittstelle. Tools zur "Tachojustierung" gibt es im Internet schon für 160 Euro, getarnt als OBD-Diagnosegeräte. Ob Nissan Qashqai, Citroen C3 oder Mercedes Sprinter: Unterstützt werde die "Korrektur" von Kilometerständen bei einer breiten Palette von Fahrzeugen, wirbt beispielsweise ein Anbieter aus Shenzhen in China.


Weitere Golem-Plus-Artikel
FTTH: Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht
FTTH: Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht

In den USA sind sehr hohe symmetrische Gigabit-Datenraten für Privathaushalte in Vorbereitung. Wir haben bei deutschen Firmen nachgefragt, wie es hier damit aussieht - und sind in der Schweiz gelandet.
Eine Recherche von Achim Sawall


Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
Ein Test von Ingo Pakalski


Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080

50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
Von Johannes Hiltscher


    •  /