Abo
  • Services:
Anzeige
Google Wallet speichert Kreditkartendaten in der Cloud.
Google Wallet speichert Kreditkartendaten in der Cloud. (Bild: Google)

Digitale Geldbörse: Google Wallet unterstützt alle wichtigen Kreditkarten

Google Wallet speichert Kreditkartendaten in der Cloud.
Google Wallet speichert Kreditkartendaten in der Cloud. (Bild: Google)

Google hat seine digitale Geldbörse namens Wallet erweitert. Nun werden alle verbreiteten Kreditkarten unterstützt. Die Kreditkartendaten speichert Google nicht mehr in der Android-Anwendung, sondern auf eigenen Servern.

Google hat eine neue Version der Android-Anwendung Wallet im Play Store veröffentlicht. Die digitale Geldbörse unterstützt nun alle verbreiteten Kreditkarten, so dass die Karten von Visa, Mastercard, American Express und Discover verwendet werden können. Die Discover-Karten gibt es ausschließlich in den USA.

Anzeige

Als weitere Neuerung kann die Android-Anwendung des Wallet-Kontos im Browser deaktiviert werden. Falls das Android-Gerät mit installierter und eingerichteter Wallet-Anwendung verloren geht oder gestohlen wurde, kann die Anwendung auf diesem Wege bequem ausgeschaltet werden, damit Unbefugte die Wallet-Applikation nicht nutzen können. Das soll ein Vorzug gegenüber der realen Geldbörse sein, die bei Verlust nicht aus der Ferne abgeschaltet werden kann, erklärt Google in seinem Blogbeitrag.

Google Wallet speichert Kreditkartendaten in der Cloud

Die neue Google-Wallet-Anwendung speichert die Kreditkartendaten nicht mehr auf dem Gerät selbst. Stattdessen werden die Kreditkartendaten auf einem Google-Server abgelegt. Google verspricht, dass dieser besonders gesichert ist und Datendiebe nicht an die Kreditkartendaten der Wallet-Nutzer gelangen können.

Mit Google Wallet sollen Besitzer eines NFC-fähigen Smartphones besonders bequem drahtlos Einkäufe tätigen können. In den USA soll es derzeit mehr als 200.000 Terminals geben, an denen mit Wallet bezahlt werden kann. Außerdem kann Wallet zum Bezahlen von Onlineeinkäufen verwendet werden.

Deutschlandstart ungewiss

Nach wie vor bietet Google Wallet nicht in Deutschland an. Vorerst gibt es den Dienst nur in Nordamerika. Es gibt derzeit keine Informationen dazu, wann Google den Wallet-Dienst auch in Deutschland anbieten wird.


eye home zur Startseite
shimolintissimo 16. Aug 2012

sind Kreditkarten wichtig..

anonfag 03. Aug 2012

Kreditkarten sind auch praktisch, aber ich brauche beispielsweise das weltweit kostenlose...

Endwickler 02. Aug 2012

sind Kreditkarten wichtig? Damit treibt man doch nur Inflation und Bankenzwang voran.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRK ENGINEERING, München
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  2. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  3. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  4. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  5. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  6. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  7. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  8. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  9. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  10. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Kosten ...

    DAUVersteher | 18:41

  2. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht...

    Faksimile | 18:40

  3. Re: Schön das Duopol aufbauen

    Faksimile | 18:38

  4. hört hört

    azeu | 18:37

  5. Re: IP54 -> Ohne Wasserschutz?

    Kondratieff | 18:33


  1. 17:40

  2. 17:02

  3. 16:35

  4. 15:53

  5. 15:00

  6. 14:31

  7. 14:16

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel