Abo
  • Services:
Anzeige
Viv gehört jetzt zu Samsung.
Viv gehört jetzt zu Samsung. (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Digitale Assistenten: Samsung übernimmt Siri-Nachfolger Viv Labs

Viv gehört jetzt zu Samsung.
Viv gehört jetzt zu Samsung. (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Samsung hat das Startup Viv Labs übernommen. Es entwickelt gerade einen digitalen Assistenten, der deutlich leistungsfähiger als Siri sein soll. Der Vergleich zu Siri kommt nicht von ungefähr: Die Macher von Viv Labs haben auch Siri entwickelt, bevor Apple zugegriffen hat.

Digitale Assistenten entwickeln sich immer stärker zu einem neuen wichtigen Markt. Hier will Samsung nicht länger außen vor bleiben und hat die Übernahme von Viv Labs bekanntgegeben. Dadurch wird Samsung in die Lage versetzt, in seinen Produkten bald einen eigenen digitalen Assistenten zu verwenden. Dieser wird ausschließlich mit der Sprache bedient und soll Anwendern alltägliche Aufgaben abnehmen.

Anzeige

Digitale Assistenten in smarten Lautsprechern

Vor allem bei der Steuerung von Smart-Home-Komponenten werden diese Assistenten eine immer größere Rolle spielen. Diese sind Bestandteil smarter Lautsprecher wie Echo oder Echo Dot von Amazon oder Home von Google. Damit können Nutzer auf Zuruf das Licht abschalten, die Heizung regulieren, das Radio einschalten oder Ähnliches. Außerdem sollen die Assistenten Fragen des täglichen Lebens beantworten können. Viv wird erweiterbar sein, so dass beliebige Dienste daran andocken können.

Für etliche Samsung-Geräte soll Viv diese Aufgaben übernehmen. Dazu werden die Viv-Macher eng mit Samsungs Mobile-Abteilung zusammenarbeiten, um den Assistenten auf Smartphone, Tablet und Co zu bringen. Aber auch die Integration in Fernseher oder andere Unterhaltungselektronik ist denkbar. Langfristig könnte die Technik in allen Diensten und Geräten von Samsung zu finden sein.

Viv Labs bleibt ein bisschen eigenständig

Viv Labs wird nach der Übernahme zwar zu Samsung gehören, soll aber als eigenständiger Firmenteil weiter agieren. Samsung will Viv bei Bedarf auch an andere Unternehmen lizenzieren. Die bisherigen Hauptverantwortlichen von Viv Labs werden das Unternehmen weiterhin führen.

Die Macher von Viv haben vor einigen Jahren Siri entwickelt und dadurch viel Erfahrung mit digitalen Assistenten sammeln können. Vor sechs Jahren wurde Siri von Apple übernommen und in das Mobilbetriebssystem integriert. Nach der Übernahme blieb nur einer der damaligen Führungsköpfe noch beim Unternehmen, schied dann aber aus, nachdem das erste iPhone mit Siri auf den Markt gekommen war.

Samsung machte keine Angaben dazu, wie viel für die Übernahme von Viv Labs gezahlt wurde. Es ist nicht bekannt, wann erste Samsung-Geräte mit Viv zu erwarten sind.


eye home zur Startseite
Atalanttore 07. Okt 2016

Da kennst du wohl die Realität nicht so ganz.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Raum Berlin
  3. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen-Eibensbach
  4. censhare AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bang & Olufsen BeoPlay H6 2nd Generation für 175€ statt 237€ im Preisvergleich und LG...
  2. für 199,90€ statt 269€ im Vergleich
  3. 133€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab ca. 180€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  2. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  3. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  4. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  5. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  6. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  7. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  8. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  9. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?

  10. IETF

    Wie TLS abgehört werden könnte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen
  2. Elektroauto Volkswagen ID soll deutlich weniger kosten als das Model 3
  3. MEMS Neue Chipfabrik in Dresden wird massiv subventioniert

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Stark angelehnt am LEDmePlay

    derdiedas | 22:19

  2. Re: warum ist sofortueberweisung überhaupt am Markt?

    My1 | 22:18

  3. Re: Gibt nur 4 sinnvolle Zahlungsarten...

    My1 | 22:16

  4. Re: Und wieder eine neue Insel..

    MysticaX | 22:15

  5. Re: Der Telekom ist das egal

    Dadie | 22:13


  1. 19:00

  2. 18:52

  3. 18:38

  4. 18:30

  5. 17:31

  6. 17:19

  7. 16:34

  8. 15:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel